Philips Fernseher 2022: Das neue TV-Line-Up einfach erklärt!

Philips (TP Vision) hat die neuen Fernseher 2022 im Rahmen eines Online-Events vorgestellt. Wir geben euch einen kompakten Überblick zum TV-Line-Up 2022 bestehend aus LCD, Mini-LED und OLED Fernseher.


Wie üblich diente das Philips-Event im Frühjahr als Kick-Off-Veranstaltung für die Audio- und Video-Neuheiten 2022. Vorgestellt wurde eine breite Auswahl an TV-Geräten, die mehrere Überraschungen bereithalten, ein Multirooom-Audio-System, mit der sich eine Soundanlage im Baukastensystem zusammengestellt werden kann, sowie neue Produkte aus dem Bereich Kopfhörer und tragbare Lautsprecher. Wir fokussieren uns in diesem Feature jedoch auf das Fernseher-Lineup 2022, dass im 2. Quartal in den handel kommt und im Herbst dieses Jahres noch um mehrere Produkte erweitert wird. Folgende Produkte findest du in diesem Beitrag:

Philips TV-Line-Up 2022:

TV-Einstieg mit HD-Auflösung (5507/5527/5537/6707)

Das HD-Fernseher-Line-Up 2022 von Philips
Das HD-Fernseher-Line-Up 2022 von Philips

Ja es gibt sie noch, die HD-Ready-Fernseher und TP Vision lässt es sich nicht nehmen, diesen immer noch bestehenden Markt zu bedienen. Wir gehen bei den Modellen nicht allzu sehr ins Detail, da es auch nicht viel zu den Geräten zu erzählen gibt. Die kompakten TV-Geräte sind für den mobilen und platzsparenden Einsatz gedacht, z.B. in Wohnmobilen, Gartenlauben oder im Hobbyraum, um etwas „Gesellschaft“ zu haben. Folgende Modelle, Größen und Auflösungen werden angeboten:

  • 5507 (24 & 32 Zoll) mit 1.280 x 720 Pixel (HD-Ready) Schlanker Displayrahmen schwarz
  • 5507 (43 Zoll) mit 1.920 x 1.080 Pixel (Full-HD) Schlanker Displayrahmen schwarz
  • 5527 (32 Zoll) mit 1.280 x 720 Pixel (HD-Ready) Schlanker Displayrahmen silber
  • 5537 (24 Zoll) mit 1.280 x 720 Pixel (HD-Ready) Breiter Displayrahmen weiß
  • 6707 (39 Zoll) mit 1.366×768 Pixel (HD-Ready) Schlanker Displayrahmen Schwarz

Alle Geräte verfügen über einen Triple-Tuner (DVB-T2/S2/C) sowie über zwei HDMI-Eingänge (6707 besitzt drei HDMI-Eingänge). Die Smart-TV-Funktionen wurden entfernt. Alle HD-Fernseher können maximal 2K@60Hz-Bildsignale verarbeiten und besitzen integrierte Lautsprecher mit 6-16 Watt Leistung.

4K LCD Fernseher PUS7607 mit Saphi

Der 4K-Einstieg trägt bei Philips den Namen PUS7607
Der 4K-Einstieg trägt bei Philips den Namen PUS7607

Wir starten in das 4K-Segment mit den Philips PUS7607 Fernsehern. Das System mit dem Modellcode xxPUS7607/12 ist in 43, 50, 55, 65 und 70 Zoll erhältlich und wird als einziges TV-Gerät 2022 nicht mit Ambilight ausgeliefert! Wer das Licht-Feature nicht leiden kann, jedoch nach einem kostengünstigen 4K TV sucht, wird womöglich bei dieser Modellreihe fündig. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das hauseigene Betriebssystem Saphi, welches auf Android TV aufbaut. Der Ansatz von Saphi, ein schlankeres, schnelles System anzubieten war gut, die Umsetzung lässt leider zu wünschen übrig.

Wir spekulieren beim PUS7607 auf ein Edge-LED-Backlight mit Frame-Dimming, dass von der Pixel Precise UHD-Engine angetrieben wird. Verarbeitet werden können 4K@60Hz Videosignale mit HLG, HDR10, HDR10+ und Dolby Vision. Die Unterstützung von Streaming-Apps aus dem Google Play Store ist nicht gewährleistet. Ebenso will Philips wohl keine Zugeständnisse mehr machen, wenn es um den Support beliebter Streamingdienste wie Netflix, Prime Video, Disney+ usw. geht. Man betreibt den TV am besten mit einem externen Streaming-Player über einen der drei HDMI 2.0-Anschlüsse.

Dazu gesellt sich noch WiFi, zwei USB 2.0-Anschlüsse, ein Single Triple Tuner (DVB-S2/T2/C) und ein integriertes Soundsystem mit 20 Watt Leistung. Bereits ab dieser Serie wird die Verarbeitung von Dolby Atmos 3D Sound unterstützt. Das schlanke Rahmendesign nimmt auf kleinen Standfuß-Sticks mit mattem Finish Platz. Preise zu den PUS7607-Modellen wurden noch nicht kommuniziert. Der Markteintritt soll im 2. Quartal 2022 folgen.

  • 43PUS7607/12, 50PUS7607/12, 55PUS7607/12, 65PUS7607/12, 70PUS7607/12

4K LCD PUS8007 mit Ambilight 3 und Android 11

Der PUS8007 kommt einem Philips TV wie wir ihn mögen schon näher, vor allem dank Ambilight und Android TV 11
Der PUS8007 kommt einem Philips TV wie wir ihn mögen schon näher, vor allem dank Ambilight und Android TV 11

Mit dem PUS8007 erhält man ein Upgrade (im Vergleich zum darunter angesiedelten PUS7607), durch das sich der TV dann doch leichter als Philips TV identifizieren lässt. Der PUS8007 ist in den Zollgrößen 43, 50, 55, 65, 70 und 75 erhältlich und wird womöglich mit einem Edge-LED-Backlight ausgestattet sein. Dazu gesellt sich nun das 3-seitige Ambilight, dass mit Game- und Lounge-Light-Modi aufwarten kann. Lediglich die Funktionen „AmbiSleep“, „Sunrise“ und „Aurora“ fehlen.

Der Prozessor namens „Pixel Precise Ultra HD“ verarbeitet 4K@60Hz Videosignale mit HLG, HDR10, HDR10+ und Dolby Vision und kann in den Größen 70 und 75 Zoll sogar auf Natural Motion (Zwischenbildberechnung) zurückgreifen. Das Android TV 11 Betriebssystem gewährt einen einfachen Zugriff auf den Google Play Store, beliebte Streaming Apps und smarte Feature wie die Google Assistant Sprachsteuerung. Neben WiFi beherrscht der PUS8007 zudem Bluetooth 5.0 und kann sich somit einfach mit Peripherie, Kopfhörern oder Soundsystemen verbinden. Vier HDMI 2.0-Anschlüsse, ein Single Triple Tuner (DVB-T2/S2/C) und das integrierte 20 Watt Soundsystem (Dolby Atmos via eARC) runden das Gesamtpaket ab. Preise sowie Verfügbarkeit werden erst im 2. Quartal 2022 erwartet.

  • 43PUS8007/12, 50PUS8007/12, 55PUS8007/12, 65PUS8007/12, 70PUS8007/12, 75PUS8007/12

PUS8507 THE ONE Performance Series mit 4k@60Hz (4K LCD)

Der Philips The One PUS8507 mit seitlichen Standfüßen
Der Philips The One PUS8507 mit seitlichen Standfüßen und 60Hz

„The One“, „The One you need“, „Performance Series“ oder PUS8507. Philips TV-Versprechen an seine Kunden, einen Fernseher mit bestmöglichem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt zu bringen, hat viele Namen. Die Mission, einen TV auf den Markt zu bringen, bei dem Kunden den kompletten Produktrecherche-Prozess überspringen und mit einem guten Gefühl zugreifen können, wurde erfolgreich umgesetzt. Seit 2019 wird „The One“ verkauft und stetig an die Bedürfnisse und Entwicklungen am Markt weiterentwickelt.

Der PUS8507 ist als direkter Nachfolger des PUS8506 (2021) zu bezeichnen und wartet mit dezenten Verbesserungen auf. Der TV ist in 43, 50, 58 und 65 Zoll erhältlich und wird unter der Modellbezeichnung xxPUS8507/12 vertrieben. Das 4K-Display hat ein direktes LED Backlight mit Frame Dimming, dreiseitiges Ambilight und wird mit dem P5 Prozessor der 5. Generation angetrieben. 4K@60Hz Videosignale mit HLG, HDR10, HDR10+ und Dolby Vision sind mit an Bord, zudem die Natural Motion Bildoptimierung, egal bei welcher Zollgröße.

Gut ausgestattet zeigt sich das Modell dank Dual Band WiFi, Bluetooth 5.0, vier HDMI 2.0 Eingänge, von denen zwei VRR (Variable Refresh Rate) und einer eARC (enhanced Audio Return Channel) für Dolby Atmos unterstützt. Dazu gesellt sich noch der Triple Tuner (DVB-T2/S2/C) zwei USB-Anschlüsse (2.0/3.0) und ein integriertes 20 Watt Stereo-Soundsystem.

Zu den Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr zählt die überarbeitete Ambilight-Beleuchtung, mit optimierter Ansteuerung und das Android TV 11 Betriebssystem. Ansonsten kann man sich darüber freuen, dass „The One“ PUS8507 fortgesetzt wird und man einen großartigen TV zum fairen Preis erhält. Apropos Preise, diese werden wie die TV-Geräte selbst mit nahenden Release im 2. Quartal 2022 kommuniziert.

  • 43PUS8507/12, 50PUS8507/12, 58PUS8507/12, 65PUS8507/12

PUS8807 THE ONE für Gamer mit 4K@120Hz (4K LCD FALD)

Etwas schicker mit mittlerem Standfuß, der Philips PUS8807 The One (2022) mit 120Hz Panel
Perfekt für Gamer: Der Philips PUS8807 The One (2022) mit 120Hz Panel

Ihr hab euch den Absatz zum PUS8507 The One bereits durchgelesen? Sehr gut. Denn in diesem Jahr gibt es gleich zwei Performance Series Fernseher von Philips. Der PUS8807 wird unter der Modellbezeichnung xxPUS8807/12 geführt und ist in 43, 50, 55, 65, 75 und ganz neu in 86 Zoll erhältlich! Preise und Veröffentlichungszeitraum sind für das 2. Quartal 2022 einberaumt. Doch was ist jetzt nochmal der Unterschied zwischen dem PUS8507 und PUS8807?

Die 4K Fernseher unterscheiden sich eigentlich nur in drei Belangen. Als Erstes bekommt der PUS8807 einen schicken mittleren Standfuß (75 und 86 Zoll besitzen seitliche Stick-Standfüße, wobei die Füße bei der 75 Zoll-Version versetzt werden können). Als Zweites wurde diese Variante für Gamer optimiert, weshalb man beim PUS8807 ein 120Hz-Panel verbaut hat! Die letzte Neuerung sind die HDMI 2.1-Anschlüsse, die es dem Nutzer ermöglichen 4K@120Hz Videosignale, z.B. von PlayStation 5 oder Xbox Series X, nativ zu verarbeiten inkl. VRR (Variable Refresh Rate) und ALLM (Auto Low Latency Mode).

Das war es auch schon mit den Unterschieden. Es ist aber ein richtiger und wichtiger Schritt, diese großartigen TV-Geräte auch für Gamer zugänglicher zu machen!

  • 43PUS8807/12, 50PUS8807/12, 55PUS8807/12, 65PUS8807/12, 75PUS8807/12, 86PUS8807/12

PML9507 4K Mini-LED-TV mit Ambilight 4

Mit dem PML9507 verfolgt Philips weiter die Mini-LED-Displaytechnologie
Mit dem PML9507 verfolgt Philips weiter die Mini-LED-Displaytechnologie

Selbst wenn das Presse-Event von Philips sich eher auf die Performance-Series, die neuen OLED TVs und die neuen Audio-Komponenten fokussierte, ist es doch erfreulich zu sehen, dass Philips die Mini-LED-Bildschirmtechnologie weiter verfolgt. Der PML9507 (xxPML9507/12) ist in 55, 65 und 75 Zoll erhältlich, setzt auf ein natives 4K Panel mit LCD und Mini-LED-Backlight. Das erlaubt dem TV ein verfeinertes Backlight-Dimming, mit über 1000 Zonen. Der Aufgabe gewachsen ist der neue P5 AI-Prozessor der 6. Generation inkl. Perfect Natural Motion, der das System bestmöglich auslastet. Ab den 9507-Modellen gibt es zudem den Perfect Natural Reality-Algorithmus. Sozusagen ein SDR-zu-HDR-Upscaling, dass bei allen Videoquellen mit Standard Dynamic Range zum Einsatz kommt (kann auch deaktiviert werden). Außerdem ist das System Calman Ready (Profi-Kalibrierung)

Der PML9507 kann auch als Flaggschiff im diesjährigen LCD-Segment von TP Vision bezeichnet werden. Man kann hier schon von einer „Vollausstattung“ reden, die sonst nur den OLED-Fernsehern zum Einsatz kommt. So wird der PML9507 Mini-LED-TV um ein vierseitiges Ambilight aufgewertet, dass im Vergleich zu den Vorjahresmodellen noch reaktionsschneller und präziser funktionieren soll. Das Panel hat eine Bildwiederholungsrate von 120Hz und erlaubt es dem Nutzer 4K@120Hz Videosignale via HDMI 2.1 darzustellen.

Für Film- und Serienfans ist die Unterstützung von HLG, HDR10, HDR10+, HDR10+ Adaptive sowie Dolby Vision sicherlich mehr als wichtig. Was neu dazugekommen ist, ist IMAX Enhanced.

Gamer freuen sich über VRR (Variable Refresh Rate) mit AMD FreeSync Premium, ALLM (Auto Low Latency Mode), eARC (enhanced Audio Return Channel) und insgesamt vier HDMI  Anschlüsse – mindestens zwei davon HDMI 2.1. Der PML9507 füllt auch alle weiteren Checkboxen aus. Dual Band Wifi, Bluetooth 5.0, Android TV 11, Triple Tuner und eine hochwertige 70 Watt 2.1 Soundanlage machen den Mini LED TV von Philips zu einem perfekten Gesamtpaket. Ach und gesteuert wird über die Premium-Fernbedienung mit Muirhead-Leder!

Leider werden die Preise und Verfügbarkeiten wie auch bei den anderen Modellen erst im 2. Quartal 2022 erwartet. Wir bitten also noch um etwas Geduld, bis wir euch mit finalen Informationen versorgen können!

  • 55PML9507/12, 65PML9507/12, 75PML9507/12

OLED707 mit 4K@120Hz und P5 AI

DEr OLED707 bietet bereits einen großartigen Einstieg in Philips 2022 OLED-Line-Up
Der OLED707 bietet bereits einen großartigen Einstieg in Philips 2022 OLED-Line-Up

Philips liefert OLED-Fans mit der OLED707-Serie (xxOLED707/12) erneut einen sehr gut ausgestatteten Einstieg in das OLED-Line-Up 2022. Verfügbar in 48, 55 und 65 Zoll bekommt der Nutzer eigentlich so ziemlich alle wichtigen Features und Funktionen an die Hand, um in jeglichen Bereichen, sei es lineares Fernsehen, Filme, Serien oder Gaming zu glänzen. Das OLED-Panel mit 4K Auflösung und 120Hz kann über die HDMI 2.1-Schnittstellen optimal bespielt werden. Neben ALLM und eARC lassen VRR inkl. AMD FreeSync Premium und NVIDIA G-Sync Gamer-Herzen höher schlagen. Die neue P5 Grafikengine mit AI (6. Generation) verarbeitet 4K@120Hz Videosignale mit HLG, HDR10, HDR10+, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision und IMAX Enhanced. Perfect Natural Motion (Zwischenbildberechnung) und Perfect Natural Reality (SDR-zu-HDR-Konvertierung) ist beim OLED707 vorhanden.

Eine professionelle Kalibrierung ist ebenfalls einfacher den je, denn die Geräte sind Calman Ready. Android TV 11 liefert alle Vorzüge der Plattform, Zugriff auf beliebte Streamingdienste, Google Assistant, Chromecast uvm. Streaming funktioniert via LAN oder Dual Band WLAN superflüssig und das 2.1 Soundsystem mit 70 Watt Gesamtleistung liefert eine perfekte, akustische Basis.

Durch das minimalistische Design mit kleinen Stick-Standfüßen liegt das Display des OLED707 fast direkt auf dem TV-Möbel auf. Deswegen ergibt hier auch nur ein 3-seitiges Ambilight einen Sinn, dass man lediglich vermisst, wenn man den TV an die Wand hängt. In diesem Fall sollte man sich aber ggf. das Upgrade auf den nachfolgenden OLED807 überlegen. Preise und Liefertermin folgen im 2. Quartal 2022!

  • 48OLED707/12, 55OLED707/12, 65OLED707/12

OLED807: 4K OLED mit Ex-Panel (bis zu 30% mehr Lichtleistung)

Der OLED807 von Philips erfüllt mit dem OLED Ex-Display (OLED Evo) die Hoffnungen der Fans
Der OLED807 von Philips erfüllt mit dem OLED Ex-Display (OLED Evo) die Hoffnungen der Fans

Das letzte vorgestellte Modell der Philips Kick-Off-Veranstaltung sorgte dann doch für positive Überraschung. Wie viele bereits wissen, folgen im Herbst 2022 die High-End-OLED-Fernseher (meist mit Bowers & Wilkins Sound) und die ein oder andere Überraschung um LCD-Segment. Doch so lange werden einige gar nicht warten müssen, denn der OLED807 liefert eigentlich bereits das, was sich Philips Fans seit 2021 erhoffen.

Der OLED807 (xxOLED807/12) erhältlich in 48, 55, 65 und 77 Zoll besitzt nämlich ein neues OLED EX-Panel (OLED Evo) und erreicht damit eine bis zu 30 Prozent erhöhte Helligkeit. Diese kommt der Farbdarstellung und großflächigen Helligkeitsgewinn zugute! Die P5 AI Bildengine, Pefect Natural Reality, Perfect Natural Motion usw. sehnen sich förmlich nach einem Helligkeitszuwachs bei OLED. Es ist auch ein gutes Signal für die noch kommenden OLED-TVs, die sicherlich auch ein OLED Ex-Panel erhalten.

Ansonsten gibt es nur wenige Abweichungen zum OLED707, da dieser ja bereits bestmöglich ausgestattet war. Einzig der mittig angebrachte T-Standfuß, mit dem sich das Display drehen lässt, wäre noch zu erwähnen (außer beim 77 Zoll-Modell). Ansonsten ist alles mit dabei wie Android TV 11, Dual Band WiFi, HDMI 2.1, VRR, eARC, ALLM, Calman Ready, HDR10+, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision, IMAX Enhanced uvm.

Zuletzt wäre noch die Premium-Fernbedienung mit Muierhead-Leder zu erwähnen, die es bislang nur beim OLED807 sowie beim PML9507 gibt. Preis und Termin folgen im 2. Quartal 2022!

  • 48OLED807/12, 55OLED807/12, 65OLED807/12, 77OLED807/12

Ausblick Philips Fernseher 2022:

Übersicht der Philips Fernseher 2022
Übersicht der Philips Fernseher 2022

Mit großer Wahrscheinlichkeit, wird Philips auch in diesem Jahr keinen 8K Fernseher ankündigen. Über einen 8K OLED TV wären wir doch sehr überrascht. Im LCD-Segment können wir uns so ein Modell gerade überhaupt nicht vorstellen. Obwohl TP Vision bereits seit Jahren mit der vierfachen 4K UHD-Auflösung experimentiert. Es lohnt sich aus Sicht von Philips einfach nicht, in dieses Nischen-Segment zu investieren, da die Verkaufszahlen einfach nicht überzeugen.

Im Herbst 2022 werden auf jeden Fall noch die 900er OLED-TV-Serien mit Bowers & Wilkins Soundsystem angekündigt. Womöglich gibt es noch eine Überraschungs-Serie im Bereich LCD. Ansonsten dürfte sich Philips in diesem Jahr auf die oben vorgestellten Modelle konzentrieren. Wer sich einmal einen Überblick über das Philips TV-Line-Up 2022 verschafft hat, der wird auch merken, dass eigentlich so ziemlich jede Nutzerschicht abgedeckt ist.

Die Gerüchteküche der letzten Monate besagt, dass Philips auch der QD-OLED-Technologie von Samsung Display (bringt Sony z.B. als A95K in den Handel) nicht ganz abgeneigt war. Zudem steht noch im Raum, ob neue Größen im OLED-Segment, wie z.B. 42 Zoll oder 83 Zoll folgt.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

14 Kommentare
  1. Ein ziemliches Trauerspiel, dass die TVs nach wie vor nur zwei richtige HDMI 2.1 Ports haben. Bin aber mal gespannt, ob es bei den 2022er Mediatek Chipsätzen dann endlich möglich sein wird die Features auch ohne Kompromisse zu nutzen. Selbst letztes Jahr war das ja alles halbgarer Müll bei Sony, TPVision und Panasonic.

  2. Wird eigentlich der Filmmaker Mode unterstützt von den neuen Phillips TVs und Dolby Vision HDR in der Version 4.0 oder noch Version 2.9. 4.0 gleich neuste Version? Ansonsten machen die TVs einen sehr guten Eindruck, was ich im Artikel so sehe.

  3. Bezweifle das THE ONE FALD hat, denke es wird nur einfaches Direct LED wie viele andere eher günstigere Geräte, auf anderen Seiten steht folgendes:
    „LCD panel associated with a Direct LED Global Dimming backlighting system.“

  4. Sehr interessanter Beitrag über die Neuerungen der Serie 807 von Philips.
    Seit 2002 besitze ich einen TV von Philips, 3D Technik + Ambiligth, so zu sagen, ein sehr zufriedener Kunde. Jetzt bin ich Rentner, PS 5 vor Ort, aber das packt das 20x Jahre alte Gerät nicht mehr, ein Neuer muß her, da entdecke ich, als Internetneuling diesen Beitrag.
    Mich würde die Preisgestaltung der neuen Geräte der Serie 807 sehr interessieren.
    Gebt mir doch bitte Info, was Geräte denn kosten würden. Vielen Dank für diesen sehr interessanten Beitrag.

    • Preislich liegen die Phillips TV (Oled) so im Sony bereich, also nicht ganz günstig. Des weiteren lässt sich Philips meist viel Zeit beim Rollout ihrer TV´s

      • Philips hat dafür Ambilight, Sony Acoustic Surface. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich jedoch sagen, dass der Preisverfall im Laufe des Jahres bei Philips-Geräten stärker ausfällt. Sony TVs bleiben preisstabiler. Es gibt also dann doch einen Unterschied beim Anschaffungspreis, vor allem ab Herbst.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge