Quelle verrät: Playstation 4 unterstützt 4K-Auflösung

5

Playstation 4 4K AuflösungEine nicht genannte Quelle von bgr.com bestätigt das die Playstation 4 in der tat 4K-Auflösung unterstützt.

Die PS4 soll Videomaterial, Spiele und Bilder in dieser Auflösung darstellen können.

Da aktuell jeder bereits das Geld in die Hand genommen hat um seine Medienlandschaft Full-HD tauglich zu machen, hofft Sony und der Rest der Industrie natürlich darauf, das mit dem 4K-Auflösungs-Standard (genau wie damals mit 3D) der Kunde „gezwungen“ ist seinen TV, Receiver, Bluray-Player aufzu-
rüsten oder sich einer der Next Generation Konsolen (PS4 und Xbox720) zu holen.

Es wäre eigentlich fatal wenn Sony nicht auf dieses Feature setzen würde. Bis zum Release der PS4 vergehen sicher noch 2 Jahre und in spätestens 4 Jahren ist 4K-Auflösung salonfähig (Vermutung).

Dann kann man sich jetzt schon einmal die 700 € für die PS4 zusammensparen 😉

Quelle: bgr.com

Quelle verrät: Playstation 4 unterstützt 4K-Auflösung
Bewerte diesen Artikel

5 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    ich finde die Seite sehr interessant, gute Arbeit!
    Aber die PS4 wird nicht Games in 4K rendern. Sie wird Fime und Bilder sicher in dieser Auflösung ausgeben können, aber Games wird sie nicht rendern können in 4K. Wir werden in den nächsten Jahren die benötigte Rechenpower in diesem Preisbereich nicht haben und Sony kann sich auch keine weitere stark subventionisierte Konsole leisten. Die PS3 war ein wirtschaftlicher Fehlschlag und man wird bei der nächsten Konsolengeneration sehr wahrscheinlich 1080p mit (4x MSAA) Anti Aliasing supporten, was schon ein ein großer Sprung wäre für die veralteten Konsolen.

    Sollte Sony Games in 4K rendern, dann würde das soviel leistung kosten, dass man andere wichtige Effekte vernachlässigen müsste. Die Games der Konkurenz würden dann deutlich besser aussehen, auch wenn sie nur in 1080p gerendert werden.

    Ich bin ein Informatik Student und wir können uns über das Thema gerne per chat oder ähnliches unterhalten. Dann kann ich versuchen die Thematik im Detail zu verdeutlichen.

    PS: Auch aus wirtschaftlicher Sicht würde eine 4K Konsole keinen Sinn machen.

    • Ich denke es wäre ein Fehler von Sony die PS4 ohne 4K-Game-Support auf den Markt zu bringen. Vor allem wird sich dieser Standard irgendwann in den Wohnzimmern etablieren und dann kommt man sich vor wie mit einer Nintendo Wii an einem FUll-HD Fernseher. Außerdem würde es in das aktuell verfügbare und angekündigte Portfolio von Sony passen. Ich denke persönlich nicht, das wir die PS4 vor 2014 auf dem Markt sehen werden. Und bis dahin ist denke ich genug Zeit eine ausreichende Prozessor- und GPUstruktur auf 22nm Basis zu entwickeln. Mehr Arbeitsspeicher ist auch ein wichtiger Punkt, dies sollte aber bei den Preisentwicklung bei Arbeitsspeicher wohl auch kein Problem sein. Würde die Thematik aber gerne nochmals mit dir durchsprechen. Schreibe mir doch einfach an admin@4kfilme.de Viele Grüße DJ

      • Wirtschftliche Perspektive:

        Wann sich 4K im Wohnzimmer bzw. bei der Kundenzielgruppe etablieren wird, ist akuell schwer abzuschätzen.
        Dazu benötigt man attraktive Preise für die TV Geräte und auch Material (Filme usw.) die in diesem Format vorliegen. Ob dies beim Massenmarkt in den nächsten 5 Jahren ankommt ist fraglich. Sony kann nicht mehr viele Risiken eingehen aufgrund der Tatsache, dass die Konkurenz zu stark ist. Unter dem Strich schrieb die Playstation 3 über ihren Lebenszyklus inkl. Einnahmen aus Softwareverkäufen rote Zahlen und der Hersteller der mit Abstand den meisten Gewinn erziehlte, war der der am wenigsten in die Hardware Investierte (Nintendo).

        Eine Konsole für 600€ wird in diesem Marktumfeld nicht mehr vom Massenmarkt angenommen. Zumal Micorosft ein starker Gegner ist und eventuell vor hat, die Xbox 720 immer mit einer Finanzierungsoption anzubieten. Man zahlt also initial 99€ und den Rest des Betrages monatlich ab, wobei die Konsole insgesamt zwischen 300€ und 400€ liegen soll. Aktuell hat Sony nicht mehr das finanzielle Polster um bei sowas entgegenzuhalten. Die Konkurenz durch mobile Gaming wird immer stärker usw.

        Technische Perspektive:

        Einer Konsole die 4K in allen next gen Games darstellen kann, ohne Kompromisse bei der Grafikqualität zu machen, die dazu noch leise zu kühlen ist, eine kompakte Bauform hat und in einem Preisbereich liegt der in dem aktuellen Marktumfeld konkurenzfähig ist, ist ein äußerst schwieriges Unterfangen. Die aktuelle, 6 Jahre alte Generation schafft bei aufwändigen Games oft nichtmal 720p und hat dann noch minderwertiges Anti Aliaising/ Anisotrope Filtering. (Halo auf der xbox wird nur in 640p gerendert). Für eine 4K Konsole inkl. aller aktuellen Grafikeffekte, würde man neben Rechenpower auch sehr viel RAM benötigt. Aber wir reden hier nicht von dem günstigen RAM der in PCs steckt, sondern von GDDR5, RAMBUS uws. high performance RAM, welcher nicht günstig ist!
        Für 4K und hochaufgelöste Texturen, bräuchte man mindestens 6 GB, teuren Video RAM, um sicherzugehen das der Speicher niemals zum Bottleneck wird. Der Preis dieser Konsole wäre auch in eins bis zwei Jahren sehr hoch und Sony kann/wird das nicht mehr subventionieren.

        Ein solches Produkt wird man in den nächsten eins bis zwei Jahren nicht herstellen können, ohne einen immensen Aufwand. Da sich dieser Aufwand schon bei der aktuellen Generation nicht gelohnt hat, wird man einen noch höheren Aufwand meiden und eher versuchen das nächste mal Geld zu verdienen.

        • Danke für die Erläuterung. Sind auch sehr interessante und schlüssige Ansätze. Man darf aber nicht vergessen das Microsoft mit der xbox360 ja inoffizielle Ausfallraten von über 70% hatte (ROD) soweit ich richtig informiert bin. Das hat sicherlich auch gekostet. Aber Microsoft hat auch von Anfang an mit Xbox Live Gold verdient. Sony fehlte auch zu einem positiven Ergebnis die richtige Strategie im Playstation Network.

          PS Network vs. Xbox Live:

          Xbox Live ist immer noch die bessere Plattform was Komplettangebot (Indietitel like Minecraft 3Mio. Verkäufe über XBL), Stabilität (PSN öfters down für „Maintenance“) und „Sicherheit“ anbelangt – Naja Sicherheit ist relativ. Es gab halt einfach keinen so großen Hackerangriff wie damals von Lulzsec auf Sony. Der Dienst hätte auch nicht umsonst sein dürfen. Mit PSPlus kann man dieses Versäumnis einfach nicht kompensieren.

          PSMove vs. Kinect:

          Was Sony die Krone der Next-Generation-Konsolen nahm und eine Menge Geld gekostet hat war sicherlich PS Move. Ein unmöglich konstruierter Abklatsch einer Wiimote, mit Technik die damals zu PS2-Zeiten wohl revolutionär gewesen wäre. Bei Hardcore-Gamer aber auch einfach nicht angekommen ist. Im Gegensatz dazu war Kinect neu, innovativ, hatte eine Beeindruckende Technik und war sofort in aller Munde, da es ja kurze Zeit danach viele Hacks dafür gab… Ja Sony ist in einer Misere, aber ich denke nur das Komplettpaket 4K kann Sony wieder nach oben bringen. Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen. Persönlich wäre mir ja eine gut ausgestattete Xbox720 lieber.

          Freue mich immer wieder von dir zu hören. Werde mich nochmals melden.

          VG
          DJ

  2. Hallo,

    schönen Blog hast du da. Ich behandle dasselbe Thema wie du und wollte nur mal „Hallo“ sagen. Mach so weiter 🙂

    Man ließt sich!

    Gruß,
    Steffen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here