PlayStation 5: Jetzt ist Sony am Zug!

30
Microsoft hat seine Karten offen gelegt - Jetzt ist Sony mit der PlayStation 5 am Zug!
Microsoft hat seine Karten offen gelegt - Jetzt ist Sony mit der PlayStation 5 am Zug!

Sony ist am Zug! Jetzt gilt es die wichtigsten Fragen zur PlayStation 5 zu beantworten, nachdem Microsoft alle Informationen zu seinen XBox Series X/S Konsolen offengelegt hat.

Alle Karten auf dem Tisch und das gesamte Pulver verschossen – so kommt es uns irgendwie vor. Microsoft hat in den letzten Tagen alles an Informationen und audiovisuellem Material veröffentlicht, was die Fans seit längerer Zeit beschäftigt. Das Hin und Her zwischen Microsoft und Sony hat schon fast etwas von einer Schachpartie. Und wie beim Schach gibt es manchmal Phasen, an denen beide Spieler länger überlegen als sonst. Und so war es auch bei der Veröffentlichung von Preis und Termin für die neuen Konsolen. Wer macht den ersten Schritt und wie wird der Gegenüber darauf reagieren?

Was Microsoft angekündigt hat:

Microsoft hat sich erneut dazu entschieden, als Erster die noch offenen Fragen der Community zu beantworten. So wurde z.B. die Xbox Series S (Digital Only) offiziell vorgestellt, welche dem Kunden Next-Generation-Gaming mit bis zu 120Hz und 1.440p für nur 299 Euro nach Hause bringt. Ohne Abzüge wie dem fehlenden Disc-Laufwerk oder der Performance die bei rund 4 TFLOPS liegt, kann so ein günstiger Preis natürlich nicht realisiert werden. Wichtige neue Features wie HDMI 2.1, VRR, Raytracing, Dolby Vision, Dolby Atmos uvm. bleiben der Xbox Series S jedoch erhalten. Ideal für Full-HD Fernsehern oder Gaming-Monitore mit Full-HD oder 1.440p Auflösung. Die S-Variante wird am 10. November 2020 erscheinen.

Microsoft hat die Preislatte vorgelegt. Sony muss jetzt nachziehen
Microsoft hat die Preislatte vorgelegt. Sony muss jetzt nachziehen

Und dann hätten wir noch die Xbox Series X, die angeblich leistungsstärkste Konsole die jemals gebaut wurde. Mit 12 TFLOPS, 16 GB GDDR6 RAM und 1 TB PCIe Gen 4 NVME SSD ist die Konsole in der Lage 4K/60Hz oder 120FPS-Gaming zu ermöglichen. Und entgegen vieler Vermutungen wird die Konsole nicht den Preisrahmen sprengen. Die Xbox Series X kommt am 10. November 2020 für 499 Euro in den deutschen Handel.

Häh – ich dachte, in diesem Beitrag geht es um Sony und die PlayStation 5? Ja, geht es auch. Wir wollten euch nur alle auf den gleichen Stand bringen. Denn Sony schuldet der Community noch zwei Antworten, die ggf. über den Erfolg der nächsten Konsolengeneration entscheiden könnten: Releasetermin und Preis!

Sony ist in Zugzwang

Sony ist jetzt in Zugzwang und kann sich eigentlich nur innerhalb der von Microsoft gesteckten Grenzen bewegen. Sony könnte die PlayStation 5 z.B. nicht teurer machen als die Xbox Series X Konsole. Würde Sony die Konsole teurer machen, würde das sicherlich auf Unverständnis stoßen. Weniger Performance zum höheren Preis? Die Gamer-Gemeinschaft ist bei den Anschaffungskosten von Konsolen doch recht sensibel und entscheidet sich auch bei geringen Preisunterschieden oft für die günstigere Variante.

Das finale Design der Sony PlayStation 5 mit 4K Blu-ray Laufwerk und als PS5 Digital Edition

Sony hat auch nicht so viele Geldreservern wie Microsoft und kann es sich einfach nicht leisten, den Mitbewerber z.B. mit 449 Euro zu unterbieten (Variante mit 4K Blu-ray Laufwerk). In den letzten Gesprächen hat man schon herausgehört, dass Sony einen höheren Preis anpeilt. Die PlayStation 5 „All Digital Edition“ würde sich, sollten sich die Gerüchte bestätigen, mit 399 Euro zwischen der Xbox Series X/S positionieren. Wünschenswert wären 299 Euro für die All-Digital-Variante, dass bleibt jedoch sicherlich ein Wunschdenken.

Es muss ein Liefertemin her!

Auch beim Liefertermin bzw. Vorstellungstermin ist Sony unter Druck. Microsoft hat angekündigt, dass die neuen Konsolen ab dem 22. September vorbestellt und am 10. November ausgeliefert werden können. Das Zeitfenster ist so großzügig, dass sich alle Interessierten mit einer Konsole eindecken können. Peilt Sony ein ähnliches Zeitfenster an, müsste eine offizielle Mitteilung des Release- und Vorbestelltermins bereits in wenigen Tagen erfolgen. Mit jedem Tag der verstreicht, hätten Fans weniger Zeit sich eine PS5-Konsole zum Release bei den Händlern zu sichern. Bleibt zu hoffen, dass Sony sowie Microsoft ausreichend Ware bereitstellen können. Preisschlachten von Wiederverkäufern schadet nicht nur dem Ruf des Konsolenherstellers, sondern vor allem dem Geldbeutel der Gamer.

Microsoft hat die stärkste und günstigste Nex-Gen-Konsole

Microsoft war in dieser Konsolengeneration weitaus offener, was die Informationspolitik angeht. Zudem decken die Xbox Series X und Xbox Series S ein breites Feld an Gamern ab. Es ist eigentlich fast egal, zu welchem Preis Sony die PlayStation 5 ins Rennen schickt. Das Xbox-Team wird sicherlich darauf herumreiten, dass sie nicht nur die leistungsstärkste  Next-Generation-Konsole (Xbox Series X) am Markt haben, sondern auch die günstigste (Xbox Series S). Zwei Faktoren, die auch separiert in zwei Produkten funktionieren kann.

Was denkt ihr, wie Sony reagieren wird? Haben wir in den nächsten Tagen mit einer großen Überraschung zu rechnen, oder bleib es bei den vermuteten Preisen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

30 KOMMENTARE

  1. Na jetzt muss sony langsam aber sicher mal klar schif machen ich warte schon lang und ungeduldig die ps5 vorzubestellen also ich hoffe das sony endlich mal alles breis gibt in den nechsten paar tagen

  2. Sony hat sich auf dem Erfolg ausgeruht. Die vermarkten die CPU als RNDA 2 Architektur obwohl es keine ist. Dazu der Boost Modus, den ich auch als klarer Nachteil sehe. Was die Frames angeht hat Sony auf Jahre gesehen keine Chance gegen die Xbox.

  3. Tja Sony ruht sich wohl auf dem Erfolg aus :D.

    Das Schlimmste finde ich dass Sony bei der CPU der PS5 die RDNA 2 Architektur vermarkten will obwohl es keine ist. Peinlich einfach. Die Series S CPU ist stärker wie die der PS5. Dazu kommt dass die PS5 ein Boost Modus benötigt um auf 10 teraflops zu komme. Die Xbox hat hingegen konstante 12 teraflops zur verfügung. Auf Jahre gesehen hat die PS5 no Chance um an die Frames der Series X ranzukommen.

    • Die Architektur von PS5 ist keine reine RDNA 2 , sondern ein Mittelweg zwischen RDNA 1 und 2. Rosario Leonardi, Sony-Ingenieur, der an der Konsole der neuen Generation arbeitet, sagte dies mit großer Klarheit.

  4. Momentan ist für mich der Game Pass inkl. EA Access derzeit der Systemseller für die Xbox. Die Spiele werden sich letztendlich grafisch und von der Performance eh nur minimal auf den beiden Konsolen unterscheiden.

    Wichtig wird sein, was du deinen Kunden ansonsten bietest und da ist der Gamepass momentan eine günstige Möglichkeit für Gamer an eine große Auswahl an Games zu kommen, zu einem moderaten Preis. Dazu noch xCloud und der Zusatz, dass der Pass auch auf dem PC funktioniert. Find ich schon recht stark.

    Bin echt gespannt ob Sony da nur mit ihren Exclusives dagegenhalten will oder auch mit PSNow was ähnliches Parat halten will.

  5. Welcher Full HD TV auf den Markt hat Dolby Vision und Dolby Atmos, vollkommen unlogisch das bei der Series S einzug gehalten hat, kann man 0 nutzen, nur dolby Atmos über Reciever.

    • Als ob die Series S nur Nutzer mit FHD-TV kaufen würden. Heute gibt es doch faktisch eh kaum noch FHD-TVs am Markt. Außerdem ist von bis zu 1080p als auch 1440p, 120fps und Upscaling auf 4K die Rede. Das hört sich für mich eher nach einer Konsole für den kleineren Geldbeutel oder am Schreibtisch an.

      • Es geht ja nicht um die TVs, die man heute kaufen kann, sondern um die, die heute in den Wohnzimmern stehen. Und das sind in den meisten Fällen noch FullHD.

        299 Euro war übrigens der Einführungspreis der PS4 Slim damals. Entsprechend wären z.B. 349 Euro für die PS All Digital nicht ganz unrealistisch. Blieben 150 Euro Aufpreis für die richtige PS5. So in etwa wird Sony das sicher in den nächsten Tagen kommunizieren.

          • Ne, die startete mit 399 Euro. Da Sony traditionell die Konkurrenz unterbieten möchte, wären 449/349 Euro denkbar. Das hätte auch den Vorteil, dass man Microsoft für nur 50 Euro mehr eine deutlich leistungsfähigere Konsole entgegensetzt. Mal schauen, wir spekulieren ja alle nur. Über 500 Euro werden sie aber nicht gehen, das fiele ihnen ziemlich auf die Füße.

    • Man kann auch einfach dem 2160p TV die 1080p zuspielen. Würde ich ohnehin machen, auch bei der Series X wenn mit erhöhten FPS einhergeht.

      • Und Dolby hat sicher nichts dagegen den Monitor-Herstellern auch noch etwas Geld abzuknüpfen, sollten diese Dolby Vision unterstützen wollen. Ist sicher nur ne Frage der Zeit, bis DV auf mehreren Monitoren kommt.

    • Wenn dein TV 2.1 HDMI hat sowie eARC Ausgang unterstützt ist doch Dolby Admos kein Thema. Funktioniert über meine Soundbar einwandfrei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein