PlayStation Plus: So soll Sonys neues Preismodell mit mehreren Stufen aussehen

Sony wird angeblich bald ein neues Preismodell für PlayStation Plus vorstellen. Es soll dann am Ende drei unterschiedliche Tarife geben.

Zumindest behauptet das der Journalist Jeff Grubb. Meldungen zu einer Neugestaltung des Abonnements von Sony gibt es jedoch schon eine ganze Weile. Demnach werde Sony die Marke PlayStation Now zu den Akten legen. Stattdessen werde man das Angebot fürs Cloud-Gaming in PlayStation Plus integrieren.

PlayStation Plus, Essential und Extra

Am Ende solle es die Tarife PlayStation Plus Essential, Extra und Premium geben. Essential werde 10 US-Dollar im Monat kosten und wie gehabt Online-Multiplayer und die monatlichen Gratis-Spiele beinhalten. Die Stufe Extra integriere dann die Spiele aus PlayStation Now, die aus der PS4-Ära kommen und herunterladbar sind. Hier soll der Preis bei 13 US-Dollar im Monat landen.

Die Stufe Premium wiederum koste angeblich 16 US-Dollar im Monat. Sie wird alle Vorteile der bisherigen Tarife enthalten, aber auch Cloud-Streaming für ältere Games integrieren. Zudem soll es hier exklusive Trials zu neuen Spielen geben. Mit den neuen Tarifen von PlayStation Plus will sich Sony wohl besser gegen den Xbox Game Pass bzw. Xbox Game Pass Ultimate wappnen.

PlayStation Plus Premium vs. Xbox Game Pass Ultimate

Wir sehen Microsoft da aber mit seinem Angebot weiterhin im Vorteil, denn der Xbox Game Pass enthält schließlich auch alle bisherigen und neuen Titel für die Xbox Series X|S direkt zum Launch. Da sind selbst Kracher wie „Halo Infinite“ und „Starfield“ eingeschlossen. So weit möchte Sony dann aber offenbar mit seinem Angebot lieber nicht gehen.

So sollen die neuen Tarife von PlayStation Plus aussehen.
So sollen die neuen Tarife von PlayStation Plus aussehen.

Letzten Endes heißt es derzeit aber noch abwarten: Sony hat das neue Preismodell nämlich bisher nicht offiziell bestätigt. Vielleicht erwartet uns da aber ja schon bald eine Ankündigung. Würdet ihr zu einer der erweiterten Abonnement-Stufen greifen?

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

17 Kommentare
  1. Essential ist dann aber auch ne saftige Preissteigerung. Da ich eigentlich zu selten online Spiele und die monatlichen Games auch oft uninteressant sind oder ich schon hatte, da lohnt sich das spätestens dann nicht mehr für mich.

    • Das ist keine Preissteigerung. Außer die entfernen die Jahresabos. In der Tabelle sind ja aber die Monatspreise angegeben für das 1-Monatige Abo. Und das kostet jetzt auch schon 10 USD pro Monat (Jahresabo 60 USD).

  2. Dann reicht essential völlig aus, alte Games kann ich auch auf dem PC zocken oder auf einem Toaster. Dafür brauche ich keine Playstation mit einem teuren Abo…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge