ProSiebenSat.1 kooperiert ab sofort mit Facebook Watch

0
ProSiebenSat.1 arbeitet ab sofort direkt mit Facebook zusammen

ProSiebenSat.1 und Facebook tun sich zusammen, um die Inhalte der Fernsehsender online auf weiteren Vertriebskanälen besonders für jüngere Zuschauer zu präsentieren. So will ProSiebenSat.1 in Zukunft Content über die Videoplattform Facebook Watch anbieten.


Anzeige

Zum einen sollen bei Facebook Watch Inhalte aus dem Katalog des Medienkonzerns verfügbar sein. Als Beispiele nennt man Show- und Infotainment-Formate wie „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“, „Galileo“, „Late Night Berlin“, „SAT.1 Frühstücksfernsehen“ und viele mehr. Zusätzlich sollen aber auch Interviews und Behing-the-Scenes-Materialien bei Facebook Watch hochgeladen werden.

So bestätigen die Partner, dass ProSiebenSat.1 exklusive Inhalte für Facebook Watch produzieren werde, in denen die Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen, Backstage-Interviews und weitere  Informationen erhalten können. Auch Archiv-Inhalte will man aber zu Facebook Watch bugsieren und so quasi eine ausgewogene Mischung kredenzen.

Wer Facebook Watch bisher nicht nutzt: Die Videoplattform wurde vor rund einem Jahr eingeführt. Laut Facebook selbst nutzen aktuell rund 720 Mio. Anwender monatlich und ca. 140 Mio. Menschen täglich Facebook Watch für mindestens eine Minute. Durchschnittlich verbringen die täglichen Nutzer jeden Tag mehr als 26 Minuten auf Watch. Ruft ihr bei Facebook viele Video-Inhalte ab? Dann habt ihr Watch ebenfalls schon unbewusst genutzt.

Facebook Watch soll die Nutzer binden

Facebook will mit Watch eine Vielzahl von Videoinhalten bieten und den Kreativen auch zahlreiche Monetarisierungsoptionen an die Hand geben. ProSiebenSat.1 fühlte sich offenbar bereits davon angesprochen. So handelt es sich laut Facebook um den ersten TV-Sender in Europa, den man für eine direkte Partnerschaft gewinnen konnte.

Facebook bietet via Watch auch Eigenproduktionen an, allerdings noch nicht in allen Ländern. Offenbar möchte man seine Reichweite durch die Kooperation mit ProSiebenSat.1  nun möglichst stark erhöhen. Man darf gespannt sein, ob jener Plan in hiesigen Gefilden aufgeht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein