Samsung Galaxy S9 / S9+ im Leak: Dual-Kamera & 4K/60p Videos

0
Samsung Galaxy S9
Samsung Galaxy S9 : Smartphone wird am 25. Februar 2018 vorgestellt

Samsung wird sein neues Smartphone-Flaggschiff, das Galaxy S9 / S9+, am 25. Februar 2018 vorstellen. Mittlerweile sind aber sowohl zahlreiche, neue Bilder als auch die technischen Daten des Geräts durchgesickert. Offenbar beherrscht das S9 auch 4K-Aufnahmen mit 60 fps.


Anzeige

Das ist keine Überraschung: Das Smartphone soll das SoC Exynos 9810 nutzen. Laut Samsungs Datenblättern kann jenes sogar 4K-Videos mit bis zu 120 fps de- bzw. Encodieren. Allerdings kommt es in der Praxis natürlich auf viele weitere Komponenten der Kamera an – etwa die Software und den Sensor. Da aber etwa bereits das Apple iPhone X Aufnahmen in 4K mit 60 fps beherrscht, ist stark davon auszugehen, dass auch Samsung nachlegen wird. Denn das Samsung Galaxy S8 aus dem Jahr 2017 steckt noch bei 4K / 30 fps fest.

Das Design des Samsung Galaxy S9 / S9+ ähnelt dem des S8, verlagert aber den Fingerabdruckscanner an der Rückseite nun unter die Kamera. So wurde die Platzierung neben der Linse beim S8 stark kritisert. Die Kamera selbst soll zumindest beim S9+ nun eine Dual-Variante darstellen. Spannend ist, dass sowohl beim S9 als auch S9+ offenbar eine variable Blende möglich ist. Sie soll sich angeblich von f/1.5 bis f/2.4 einstellen lassen. Das wäre in der Tat eine interessante Neuerung im Bereich Mobile.

Samsung Galaxy S9
Samsung Galaxy S9 bleibt bei einer Single-Kamera

Außerdem soll das Smartphone Videos in 1080p mit bis zu 960 fps aufnehmen. Für Slow-Motion-Clips wäre das natürlich ideal. Es ist von einer Dual-Hauptkamera mit zweimal 12 Megapixeln und optischem Bildstabilisator sowei Laser-Autofokus die Rede. Die Frontkamera soll 8 Megapixel, eine Blende von f/1.7 und einen eigenen Autofokus bieten.

Des Weiteren setzt Samsung offenbar auf Stereo-Lautsprecher von AKG. Im Lieferumfang sollen vom selben Hersteller auch Kopfhörer für virtuellen Surround-Sound beiliegen. Was wiederum die Bildschirme betrifft, bleibt es bei 5,8 bzw. 6,2 Zoll und dem ganz genauen Format von 18,5:9. Beide Smartphones werden mit 2.960 x 1.440 Pixeln auflösen und auf SuperAMOLED-Panels setzen. Der Rand am unteren Ende der Vorderseite wurde seitens Samsung offenbar nochmals reduziert.

Samsung Galaxy S9+
Das Samsung Galaxy S9+ bietet auch eine Dual-Kamera

Klar, dass die Samsung Galaxy S9 / S9+ auch Gesichtserkennung sowie einen Iris-Scanner bieten. Es steht auch im Raum, dass die Südkoreaner ähnliche Features wie die Animoji von Apple einführen könnten. Im Innern wiederum finden wir den Exynos 9810 als Prozessor mit acht Kernen. Das Samsung Galaxy S9 wird 4 GByte RAM bieten, während das S9+ auf 6 GByte aufstockt. Ab Werk sind 64 GByte Speicherplatz vorhanden – erweiterbar via microSD.

Samsung Galaxy S9 / S9+ kommen auch als Dual-SIM-Versionen

Beide Geräte soll es auch als Dual-SIM-Varianten geben – vermutlich exklusiv über Samsungs eigenen Online-Shop. Für die Akkus stehen 3.000 mAh (S9) bzw. 3.500 mAh (S9+) im Raum. Zur Aufladung soll auch Wireless Charging Unterstützung finden. Dabei soll die Zertifizierung nach Schutzklasse IP68 Resistenz gegen Staub und Wasser garantieren.

Samsung Galaxy S9+
Samsung Galaxy S9+ erscheint in drei Farbvarianten

In Deutschland werden die Samsung Galaxy S9 / S9+ voraussichtlich in drei Farbvarianten erscheinen: Schwarz, Blau und Lila. Ab Werk dient Android 8.0 (Oreo) mit dem Überzug Samsung Experience 9.0 als Betriebssystem. Zu den Preisen ist aktuell noch alles offen. Es steht aber im Raum, dass Samsung die Preise im Vergleich mit dem S8 / S8+ eventuell nach oben korrigieren könnte. Nach der Vorstellung der Samsung Galaxy S9 und S9+ rechnet man bereits ab dem 8. März 2018 mit der Auslieferung.

Samsung Galaxy S9 / S9+ im Leak: Dual-Kamera & 4K/60p Videos
Bewerte diesen Artikel
ÜBEREvLeaks (Bilder)
QUELLEWinFuture
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here