Samsung Gaming Hub startet mit Xbox xCloud, GeForce Now und Stadia auf 2022 Smart TVs

Samsung hat endlich das Gaming Hub-Update ausgerollt, mit dem Smart-TVs und Gaming-Monitore aus 2022 mit Cloud-Gaming-Applikationen wie Xbox XCloud, Stadia oder Geforce Now ausgestattet werden.


Das Update (z.B. Version 1302 beim Samsung S95B QD-OLED-TV) steht derzeit für alle 2022 TV-Geräte mit 4K und 8K Auflösung, sowie für mehrere Gaming-Monitore (Auflistung der unterstützten Geräte am Ende des Beitrags) zur Installation bereit. Mit der jüngsten Firmware wird dem Vollbild-Menü der Tizen OS-Oberfläche um einen Tab erweitert. Im Gaming Hub findet ihr Einstellungsmöglichkeiten für Controller, Soundbars und Kopfhörer, sowie Zugriff auf etablierte Game-Streaming-Apps. Neben Xbox xCloud könnt ihr derzeit auf Google Stadia und Nvidia GeForce Now zugreifen. Der neue Game-Streamingdienst „Luna“ von Amazon, könnte via Update nachgereicht werden. Derzeit steht das Portal jedoch nur Nutzern in den USA zur Verfügung.

Einfaches Zocken dank Samsung Gaming-Hub

Samsung ist einer der ersten TV-Hersteller, die das Thema Game-Streaming über ihr komplettes TV-Lineup ausspielen. Auch unser Samsung S95B QD-OLED-Fernseher aus 2022 wurde mit dem jüngsten Update (Version 1302) für das Zocken ohne Konsole vorbereitet. Es gibt nur drei Voraussetzungen: ein aktives Gaming-Abonnement*, ein kompatibler Controller und eine schnelle Internetverbindung. Ihr zahlt also nur für das Eingabegerät und ggf. für den Xbox Game Pass, ein GeForce Now Mitgliedskonto oder ein Stadia Abonnement.

*Unser Tipp, wer das Game-Streaming ausprobieren möchte, sollte als erstes bei Stadia von Google vorbeischauen. Hier könnt ihr mehrere Games 30-90 Minuten kostenlos ausprobieren und benötigt dazu nicht einmal ein Stadia Konto.

Der Gaming Hub steht ab sofort für Samsungs Smart-TVs und Gaming-Monitore aus 2022 bereit
Der Gaming Hub steht ab sofort für Samsungs Smart-TVs und Gaming-Monitore aus 2022 bereit

Bereits jetzt findet eine breite Auswahl an Eingabegeräte Unterstützung innerhalb des Samsung Game Hub. Ihr könnt mit einem Xbox-Controller der Xbox Series
X/S, Xbox ONE S, Xbox 360 sowie die Xbox Wireless Controller Series 2 oder dem PlayStation DualSense (PS5) und DualShock 4 (PS4) zocken. Dazu gesellen sich noch Controller von Google Stadia, Amazon Luna oder Nvidia Shield, sowie fünf weitere Eingabegeräte von Joytron, Logitech und PowerA. Angeschlossen werden können übrigens bis zu 4 Bluetooth-Controller gleichzeitig. Habt ihr eine Soundbar im Einsatz, die direkt mit dem Samsung Smart TV oder Monitor verbunden ist, könnt ihr nur zwei Controller nutzen. Die Möglichkeit, unterstützte Controller via USB direkt mit dem TV zu verbinden, bleibt euch immer erhalten und ist z.B. beim Sony Dual Sense Controller wohl die einzige Möglichkeit, diesen mit dem TV zu verbinden (noch).

Controller sind in 10 Sekunden verbunden

Die Verbindung des Controllers ist ein einfaches. Ein Einrichtungsassistent ist im Samsung Gaming Hub integriert, dargestellt mit einem Controller+-Symbol. Nach Kopplung mit dem  Samsung TV/Monitor könnt ihr bereits durch das Menü navigieren. In unserem Test hat der ganze Vorgang gerade einmal 10 Sekunden in Anspruch genommen. Die „Home-Taste“ des Controllers, z.B. das Xbox oder PS-Symbol, ruft im aktiven Zustand des Fernsehers/Monitors den Gaming Hub auf den Plan. Bleibt die Taste ingame länger gedrückt, bekommt ihr Zugriff auf das Quick Panel, welches euch den schnellen Wechsel zwischen Spielen, Einstellungmöglichkeiten für Video und Audio uvm. bietet.

Der Sony Dual Sense Controller (PS5) lässt sich wohl nur via USB-Kabel verbinden. Der Xbox Controller (Series X/S) kann drahtlos via Bluetooth mit dem Samsung TV kommunizierten
Der Sony Dual Sense Controller (PS5) lässt sich wohl nur via USB-Kabel verbinden. Der Xbox Controller (Series X/S) kann drahtlos via Bluetooth mit dem Samsung TV kommunizierten

Eine stabile und schnelle Internetverbindung ist unabdingbar. Samsung Smart TV/Monitor sollte über ein 5GHz WLAN oder noch besser, via LAN-Kabel mit dem Internet verbunden sein. Eine Bandbreite von mindestens 20 Mbit/s ist empfohlen, mehr Bandbreite schadet auf keinen Fall.

Nach einer kurzen Installation der entsprechenden Cloud-Gaming-App, in unserem Fall die Xbox Cloud mit Gamepass, können wir uns mit unseren Login-Informationen anmelden und sind danach bereits bereit zum Zocken. Sehr gut, ein vereinfachter Login ist z.b. über www.xbox.com/tvsetup möglich und dauert keine Minute (solange man seine Login-Informationen nicht vergessen hat). Entweder Link am PC/Laptop eingeben oder den bereitgestellten QR-Code abscannen, schon seid ihr drin.

Neu dabei: Der "Spiele-Tab" im Vollbildmenü des Samsung S95B (QD-OLED-TV)
Neu dabei: Der „Spiele-Tab“ im Vollbildmenü des Samsung S95B (QD-OLED-TV)

Ab da heißt es Spiel auswählen und loszocken. Wir waren beeindruckt, dass der Input-Lag, also die Verzögerung von der Controller-Eingabe bis zur visuellen Ausgabe auf dem Bildschirm wirklich gut war. Das Zielen auf Gegner oder das Einlenken in Kurven bei Rennspielen funktionierte einwandfrei und viel besser, als bei den damaligen Testläufen auf einem Android Smartphone mit der xCloud. Der gemessene Wert wird sicherlich noch um die 100ms betragen, jedoch reicht dieser Wert auf jeden Fall aus, damit der Spaß am Spiel nicht getrübt wird. Zudem werden die Streamingdienste immer weiter optimiert, die Anzahl der Server vergrößert usw. In Zukunft könnte, Game-Streaming eine Alternative zur stationären Konsole werden.

Game-Streaming steckt noch in den Kinderschuhen

Der Samsung Odyssey Neo G9 kostet eine Stange Geld.
Auch smarte Gaming-Montore wie der Odyssey NEO G9 von Samsung werden mit dem Gaming-Hub ausgerüstet.

Um einigen Kommentaren vorzugreifen, ja, mit einer Konsole/PC erhält man bessere Ergebnisse. Was den Input-Lag anbelangt, aber auch von der audiovisuellen Präsentation. Gegen ein direktes Videosignal von einer PlayStation 5 oder Xbox Series X/S, kann der Videostream, der je nach Inhalt auch Videoartefakte (durch die Kodierung des Videos) aufweisen kann, nicht mithalten. Man bedenke jedoch, dass die Kosten für Game-Streaming, wirklich überschaubar sind und die Technik wird von den Herstellern sicherlich noch weiter optimiert. Vor allem zukünftige Entwicklungen im Bereich Audio- und Videokodierung könnten dem Game-Streaming einen weiteren Push geben. Mit dem Start des Gaming-Hub auf Samsungs smarten 4K / 8K Fernsehern und Gaming-Monitoren, wird das Thema sicherlich an Fahrt aufnehmen.

Und was ist mit Samsung Fernsehern aus 2021 und davor?

Derzeit gibt es noch keine Bestätigung, dass der Gaming-Hub in dieser Form auch für ältere TV-Geräte bereitgestellt wird. Das liegt wohl daran, dass Samsungs Smart TVs aus 2021 und davor noch eine andere Menüstruktur mit Launchbar zurückgreifen. Der Game Hub bildet zudem ein zusätzliches Kaufargument, für das 2022 Line-Up. Wir könnten uns vorstellen, dass nach dem ersten Aufschlag auch ältere Produkte direkt mit den entsprechenden Game-Streaming-Apps ausgestattet werden. Diese könnten ähnlich wie Netflix und Co. direkt abgerufen werden. Eine vollwertige Integration des Gaming-Hubs sehen wir eher nicht.

Unterstützte Fernseher und Monitore aus 2022:

  • QN900/800/700B 8K Neo QLED TVs
  • QN9*B ~ QN8*B 4K NEO QLED TVs
  • Q70B ~ Q60B4K QLED TV
  • S95B 4K QD-OLED TV
  • LS05/LS03/LS01B (The Sero, The Frame, The Serif)
  • BU8*** UHD TV
  • G97NB Odyssey Neo G9
  • G85SB
  • G70/65B, M80B, M70/50B

Unterstützte Controller

  • Microsoft: Xbox Series X/S, Xbox One S, Xbox 360, Xbox Elite Wireless Controller Series 2, Xbox Adaptive
  • Sony: Dual Sense, Dual Shock 4
  • Google: Stadia Controller
  • Amazon: Luna Controller
  • Joytron: CYVOX DX
  • Logitech: F710, F510, F310
  • PowerA: MOGA XP5-X Plus
  • Nvidia: Shield Controller
Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

3 Kommentare
  1. Ich versteh dennoch nicht, warum es nicht wenigstens für die Premium Modelle aus 2021, den Gaming Hub samt xCloud gibt.

    Also den QN95A, QN800A (den ich hab) und QN900A.

    Echt ärgerlich, wenn man ca. 4000€ ausgibt und dann ist der Fernseher doch nicht so Zukunftssicher wie man dachte. 🙁

    • Zum einen sind die Preis noch für die 2022er hoch, damit verdient Samsung erstmal noch sehr gut daran, zum anderen wurde nie bei den 2021er mit einem GameHub geworben.
      In der Vergangenheit hat Samsung immer wieder mal Features für vorherige Generationen nachgeliefert, meist gegen Ende des Jahres (Okt-Dez). Ich gehe davon aus der der GameHub noch dieses Jahr auch für einige 2021er erscheint.

      Man kann doch nicht erwarten, dass wenn gerade mal die aktuellen US Modelle ein Update gekommen haben, un dselbst die anderen Kontinente noch warten, dass dann dieses Feature sofort für die Vorgänger bereit steht.

      Geduld ist eine Tugend und machmal wird diese auch belohnt

      • Nur wurde diesbezüglich ja noch nichts angekündigt

        Ich hoffe nur das da noch was kommt

        Schlecht wäre es nicht, obwohl ich Playstation Fan bin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge