Da geht was drauf: SanDisk Extreme 400GB microSDXC-Karte für 4K / HDR

3
SanDisk Extreme microSD 400 GB
SanDisk Extreme microSD 400 GByte:

SanDisk, mittlerweile zugehörig zu Western Digital, hat die laut eigenen Aussagen schnellste UHS-I-microSDXC-Speicherkarte der Welt vorgestellt. So eignet sich die neue SanDisk Extreme mit 400 GByte Kapazität unterwegs auch für die Aufnahme von 4K-Videos mit HDR.


Anzeige

Gedacht ist das Speichermedium in erster Linie für High-End-Smartphones. Denn hier unterstützen aktuelle Geräte, wie beispielsweise das frisch angekündigte Samsung Galaxy S9 / S9 Plus, die Aufnahme von 4K-Videos mit 60 fps. Das Sony Xperia Z2 kann sogar schon 4K-Videos mit HDR aufzeichnen. Da ist eine schnelle Speicherkarte mit viel Kapazität, wie die SanDisk Extreme mit 400 GByte, natürlich hilfreich.

SANDISK EXTREME microSD UHS-I CARD
SanDisk Extreme microSD UHS-I: Das sind die technischen Daten

Natürlich eignen sich die neuen microSDXC-Speicherkarten aber nicht nur für Smartphones, sondern beispielsweise auch für Drohnen oder Actionkameras mit 4K-Unterstützung. Als Geschwindigkeit nennt SanDisk bis zu 160 MB/s beim Lesen und bis zu 90 MB/s beim Schreiben. Laut dem Hersteller liege das um ca. 50 % über aktuellen UHS-I-microSD-Speicherkarten von SanDisk. Dank A2-Spezifizierung sollen auch Apps von der Karte blitzschnell starten.

SanDisk Extreme mit 400 GByte soll ca. 250 Euro kosten

Neben A2 ist die SanDisk Extreme mit 400 GByte nach Video Speed Class 30 (V30) und UHS Speed Class 3 (U3) zertifiziert. Im Lieferumfang ist natürlich auch ein SD-Adapter enthalten. In Deutschland soll die SanDisk Extreme mit der genannten Kapazität von 400 GByte wohl ca. 250 Euro kosten. Ein stolzer Preis, für den man bereits ein Smartphone an sich erhält. Wer aber mobil viele Videos dreht, für den könnte sich der Kauf ja eventuell lohnen.

Da geht was drauf: SanDisk Extreme 400GB microSDXC-Karte für 4K / HDR
5 (100%) 3 Bewertung[en]
QUELLESanDisk
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Lieber Hofal,
    lieber Herr Bloch,

    leider ist dies in der Speicherindustrie überall der Fall und dies sogar Legal.
    Sandisk und viele andere Hersteller betiteln Ihre Speicherkarten z.b. die 128 Gb sd karte mit 128.000.000.000 Bytes (Dezimal gerechnet). Es wird also die Umrechnung von 1000 in die nächst kleinere Einheit vorgenommen. Diese ist jedoch theoretisch falsch. Die Korrekte Umrechnung wäre von 1Gb=1.073.741.824 Bytes. Die Umrechnung beträgt pro Schritt also 1024 (Binär).
    Also entsprechen 128.000.000.000 Byte’s = 125.000.000 Kilobyte’s
    = rund 122.070 Megabyte’s = 119,20 GB

    Hoffentlich wird dies endlich mal verstanden.

    • Ich hab die 128 Ultra und du hast recht davon sind nur 119 Gb zur Verwendung das sind immerhin 9 gb um die man beschissen wird madig!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here