Sicherheit geht vor: LG führt Premium Care in Deutschland ein

1
LG will Kunden mit zusätzlichen Serviceoptionen locken
LG will Kunden mit zusätzlichen Serviceoptionen locken

LG hat für Deutschland und Österreich einen neuen Service namens LG Premium Care vorgestellt. Kunden können sowohl ihre Herstellergarantien auf bis zu insgesamt fünf Jahre verlängern als auch zusätzlichen Premium-Schutz buchen.


Anzeige

Allerdings möchten sich die Südkoreaner die verlängerten Garantien und Premium-Servicepakete auch entsprechend versilbern lassen. Dabei nennt LG in seiner offiziellen Pressemitteilung keine konkreten Preise, man kann sich aber auf der Herstellerseite bereits über die zur Verfügung stehenden Pakete informieren bzw. sie buchen. Je nach Gerätekategorie und Preisklasse ergeben sich sehr unterschiedliche Kosten für die verlängerten Garantien bzw. den zusätzlichen Premium-Schutz.

Wer etwa auf dieser Seite angibt, dass er zu einem OLED-TV von LG in der Preisklasse unter 2.500 Euro eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre wünscht, der zahlt entweder einmalig 229 Euro oder monatlich 6,79 Euro. Der zusätzliche Premium-Schutz kostet bei diesem Beispiel als Einmalzahlung 289 Euro oder monatlich 8,79 Euro.

Doch was deckt denn der ominöse Premium-Schutz überhaupt ab? Das steht im Kleingedruckten bzw. den AGB: „Darüber hinaus werden zusätzliche Schäden, insbesondere auch Sturz- und Bruchschäden verursacht durch mangelnde Gerätefestigkeit sowie Flüssigkeitsschäden behoben. Nicht umfasst ist jedoch der Verlust des Geräts durch Eigen- oder Fremdverschulden, sowie durch Straftaten (wie z.B. Diebstahl oder Raub).

LG Premium Care deckt also kein Burn-In ab

Wer somit hoffte sich durch den neuen Premium-Schutz bei OLED-TVs gegen potentielle Burn-In-Effekte abzusichern, guckt in die Röhre. Ein Schelm, wer dabei denkt, dass ein von Burn-In gezeichneter OLED-TV versehentlich vom Tisch rutschen könnte. LG bietet seine zusätzlichen Servicepakete aber natürlich nicht nur für OLED-TVs an, sondern auch für weitere Geräte aus dem Bereich Unterhaltungselektronik (z. B. UHD-Blu-ray-Player und Beamer), Haushaltsgeräte und auch Smartphones.

Laut LG müssen die verlängerten Garantien nicht direkt bei oder nach dem Kauf gebucht werden – lediglich vor Ablauf der Herstellergarantie ist eine Entscheidung zu treffen. Die Premiumschutz-Servicepakete sind bis zu 14 Tage nach Kauf des Gerätes erhältlich und gelten für bis zu insgesamt 60 Monate (bei Smartphones nur 24 Monate). Dabei eröffnet LG stets die Wahl, ob ihr eine einmalige Zahlung leistet oder per Ratenzahlung den Betrag abstottert.

Ob sich derartige Zusatzgarantien lohnen, ist freilich umstritten. Hier muss jeder für sich abwägen, was ihm oder ihr die zusätzliche Sicherheit wert ist.

Sicherheit geht vor: LG führt Premium Care in Deutschland ein
4.3 (85.71%) 7 Bewertung[en]
QUELLELG
  • SCHLAGWORTE
  • LG
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo,

    Sie schreiben: „Ein Schelm, wer dabei denkt, dass ein von Burn-In gezeichneter OLED-TV versehentlich vom Tisch rutschen könnte.“ Ich denke nicht, dass man in diesem Fall so verfahren könnte, denn in den AGB´s steht ja was von „… verursacht durch mangelnde Gerätefestigkeit …“ was immer das auch genau heißen mag. Direkt darunter steht dann: „Nicht umfasst ist jedoch der Verlust des Geräts durch Eigenverschulden“. Da man seinen TV ja selten mit auf die Straße nimmt und ihn dort „versehentlich verliert“ könnte damit gemeint sein, dass versehentliches Runterfallen vom Tisch eben auch nicht abgesichert ist. Insgesamt missverständliche Formulierungen. Vielleicht lohnt es sich, bei LG mal genauer nachzufragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here