Sky Glass 4K QLED Streaming-TV erscheint Ende 2022 in Deutschland (alle Details)

14
Sky Glass Streaming TV 4K QLED
Der Sky Glass Streaming TV (4K QLED) ist wirklich eine Überraschung

Sky Glass, ein 4K QLED Fernseher mit integrierter Dolby Atmos Soundlösung, Dolby Vision HDR, eARC uvm. wurde für Ende 2022 angekündigt. Was kann der Sky Streaming TV alles?

Die Gerüchte haben sich bestätigt. Pay-TV-Anbieter Sky präsentierte mit „Sky Glass“ einen eigenen 4K Fernseher mit Quanum Dot Technologie für TV-Streaming. In Großbritannien ist „Sky Glass“ bereits ab dem 18. Oktober 2021 erhältlich. In Deutschland und Österreich wird der Sky-Streaming-TV erst Ende 2022 erscheinen. Die deutschsprachige Kundschaft hat somit ausreichend Zeit, sich über das Produkt über internationale Tests zu informieren. Alle offiziellen Details zu Sky Glass findest du hier:

In diesem besonderen Fernseher liefert Sky alles, was der Nutzer für sein multimediales Entertainment benötigt. Bislang waren Hardware, Software und Inhalte von Sky bzw. Sky Q immer in irgendeiner Weise entkoppelt – jetzt erstmals vereint. Sky Glass verspricht laut Pay-TV-Anbieter „atemberaubende Bildqualität und einen epischen Sound“. Auf dem Papier dürfte der Streaming-TV, welcher lineares Fernsehen, Shows und Apps vorrangig über eine Internetverbindung empfängt, den Ottonormalverbraucher zufriedenstellen.

Sky Glass: 4K QLED TV mit HDMI 2.1

Erhältlich in 43, 55 und 65 Zoll deckt Sky Glass die beliebtesten Bildschirmdiagonalen ab. Ein 4K Display mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, 10-bit Farbtiefe, Quantum Dot-Farbfilter und lokalem Dimming (FALD) dürfte eine gute Basis für die visuelle Darstellung von Sky Q, Netflix, Disney+, Youtube und Co. bieten. Unterstützung für HLG, HDR10 und erstmals Dolby Vision heizen derweil Spekulationen an, ob auch Sky-Inhalte in absehbarer Zeit mit Dolby Vision angeboten werden. Hierzulande ist die Plattform ja immer noch nicht in der Lage, einfache 4K Streams mit HDR10 darzustellen (liegen nur in SDR ab). Interessant sind auch die Angaben zu HDMI 2.1, bei einem Panel mit lediglich 60Hz. Womöglich bezieht sich der HDMI 2.1-Standard nur auf das eARC-Feature (enhanced Audio Return Channel). Also keine vollwertige HDMI 2.1-Schnittstelle mit 40/48 Gbit/s. Wir werden dies aber nochmals gesondert abchecken!

Dolby Atmos Soundsystem mit 215 Watt

Einen vielleicht noch größeren Effekt auf das Film- und Serienerlebnis dürfte die integrierte Dolby Atmos-Soundlösung, bestehend aus 6 Lautsprechern (links, rechts, center, Subwoofer, Top-Firing-Lautsprecher links/rechts) bieten. Mit einer eindrucksvollen Klangleistung von bis zu 215 Watt verspricht Sky „360 Grad Dolby Atmos Gänsehautfeeling“. In der Praxis wird das System wohl bei der Surround-Darstellung etwas schwächeln, das Soundsystem liegt auf dem Papier aber immer noch weit über dem derzeitigen Standard!

optionale 4K Kamera Sky Glass
Eine später optional verfügbare 4K Kamera soll den Funktionsumfang des Sky Glass erweitern

Die Sky Q Plattform erlaubt es dem Nutzer einfach seine Lieblingsinhalte zu finden und wiederzugeben. Auch bei Sky Glass setzt man voll auf Sprachsteuerung. So besitzt das TV-Gerät auch Near-Field-Mikrofone, mit dem sich das System ohne Fernbedienung steuern lässt. Anscheinend gibt es noch eine „Fallback-Option“ mit der die TV-Geräte auch klassisch über einen Satelliten- und Kabelreceiver mit linearem TV versorgt werden können, wenn z.B. kein aktives Abonnement vorhanden ist. Die einzige Frage die sich interessierten Käufern jetzt noch stellt: „welche Farbe darf es denn sein?„. Man kann nämlich zwischen Anthracite black, Ocean Blue, Ceramic white, Dusky pink und Racing green wählen.

Preis und Verfügbarkeit

Die fünf Farboptionen des Sky Glass Streaming-TVs
Die fünf Farboptionen des Sky Glass Streaming-TVs

Ab dem 18. Oktober ist Sky Glass bereits in Großbritannien erhältlich. In Deutschland und Österreich werden die Smarten-Sky-Streaming-TVs erste Ende 2022 aufschlagen. Wie in UK, wird der 4K QLED Fernseher wohl in Kombination mit vergünstigten Sky-Paket-Optionen angeboten. Diese wurden jedoch für den deutschsprachigen Raum noch nicht kommuniziert. Die UK-Preise für die TV-Geräte belaufen sich auf umgerechnet 750 Euro (43 Zoll), 980 Euro (55 Zoll) und 1.200 Euro (65 Zoll).

Highlight Features:

  • Hochwertiges Design: mit eloxiertem Aluminium, Akustikstoff in fünf unterschiedlichen Farben
  • Bild- und Audioqualität: über dem Durchschnitt. 4K QLED TV mit HDR10 und Dolby Vision sowie eine integrierte Dolby Atmos Soundlösung mit 215 Watt
  • Smarter TV: Sky und Sky Q sind bereits im TV integriert. Fernsehen, Shows und Apps ganz einfach an einem Ort finden und wiedergeben
  • Kostet nicht die Welt: Der Sky Glass soll der weltweit erste CarbonNeutral-zertifizierte Fernseher weltweit sein.
  • Bitte Lächeln: Mit dem Launch einer 4K-Smart-Kamera (optional) können sich Kunden nahtlos mit Sky Glass verbinden und neue Services in Anspruch nehmen (z.B. geführtes Yoga)
Ebenfalls farblich angepasst, die Sky Sprachfernbedienungen
Ebenfalls farblich angepasst, die Sky Sprachfernbedienungen

Sky Glass technische Spezifikationen:

Display
Display: 4K UHD Quantum Dot
Größe (Zoll): 43 (Small), 55 (Medium), 65 (Large)
Auflösung: 3.840 x 2.160 Bildpunkte
Betrachtungwinkel: 178°
Bildwiederholungsrate: 60Hz
Dimming: FALD
Video
HDR: HLG, HDR10, Dolby Vision
Farbtiefe: 10bit
Prozessor: Quad Core ARM A55
Sky Algorithmen zur
Verbesserung der
Bild- und Audioqualität
Automatische Auswahl der besten
Bild- und Audioeinstellungen
angepasst an die dargestellten Inhalte

Audio

Lautpsprecher: 6 Treiber (links, rechts, center, subwoofer, Top-Firing-Lautsprecher links/rechts)
Klangleistung: bis zu 215 Watt
Audioformate Dolby Atmos, Dolby Digital, 2.1 Stereo
Sound-Features: Bass Boost, Nachtmodus, verbesserte Sprachwiedergabe, eigene Soundeinstellungen
Zusätzliche Features:
Bewegungssensor Glance Motion Technologie (Anschalten bei Bewegung), Auto Standy (Ausschalten wenn keine Bewegung)
Live Pause, Zurückspulen, Neustart Ja
Spracherkennung Far-Field Mikrofone
Konnektivität
HDMI: 3x 2.1
USB: 1x 2.0
Ethernet: 1x 10/100 Mbit/s
TV: DVB-C/S2
WiFi: Wi-Fi 6
Bluetooth: 5.0 LE and Classic
HDMI Features: 2.1 eARC & CEC supported
Design
Material: Eloxierter Aluminiumrahmen, Akustikstoff
Farboptionen: Anthracite black, Ocean Blue, Ceramic white, Dusky pink, Racing green
Wandinstallation: Integrierte Wandhalterung im TV + VESA-kompatibel
Lieferumfang: TV, Standfuß, Sky Fernbedienung, Batterien, Stromkabel, Dokumentation (Quick Set-Up Guide)
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

14 KOMMENTARE

  1. Ich denke – die persönlichen Befindlichkeiten zu Sky und deren bisherigen Settop Boxen mal außeracht gelassen – den Vorstoß zumindest für die Konkurrenz richtungweisend:

    1. ein rein IP basierter TV ist dass, wo sich die Gesellschaft hin entwickelt – wie groß ist noch das Interesse an linearen TV insbesondere bei deren Inhalten

    2. mal einen TV vorzustellen, der vsl. die meisten Top TVs in Sachen Ton über tönt ist doch auch mal ein wichtiger Ansatz … ich bin kein Freund von soundbars und AV Equipment, blueray etc.

    3. Dienste aggregation: Apple TV macht es (zumindest hauf dem Handy) vor … wenn sich die Dienste Landschaft weiter zerklüftet, wird eine aggregation immer interessanter – zumal wenn sie es schaffen, Rabatte für die anderen Streaming Dienste auszuhandeln

    Zusammengefasst: hier sind auf jeden Fall ein paar Denkanstöße drin, die Art der TV Geräte durchaus beeinflussen könnten und das ist meiner Meinung nach auch wichtig, dass solche Impulse gegeben werden

    PS wie schon hier erwähnt: genau so in etwa hätte ich ein vielmals kolportiertes Apple TV gerät vorgestellt… würde mich nicht wundern, dass hier „gekupfert“ wurde oder gar Leute von Apple zu Sky gewandert sind – als Hersteller tippe ich auf TCL

    • Ergibt Sinn , wenn
      Erstens es auf dem Gerät ausnahmslos möglich ist alle gängigen Streamingdienste zu installieren , und voll umfänglich zu nutzen(Betriebssytem?) – also auch total unabhängig eines anderes Gerätes funktioniert(Ich will nicht erst eine Sky Q Box mit Karte zu Hause ranhängen, um dann die Skydienste nutzen zu können)

      Zweitens es auch umgekehrt funktioniert – die Dienste des Gerätes (Sky wasweißich) auch auf anderen Geräten problemlos zu installieren sind , und vollumfänglich zu nutzen – ebenfalls ohne den komischen Receiver.(geht ja bei Netflix und Co. auch)
      Mit den anderen Sky Apps funktioniert das imho (ticket,go,Sky Q) nicht immer. z.B auf meinem Samsung TV von 2017 funktioniert nix davon (Abo vorhanden)
      Also Thema IP-TV erstmal verfehlt – was gibt das für eine Schulnote?
      Im Prinzip ist in dem Gerät auch so etwas wie eine Soundbar verbaut. Falls du nicht auf Soundbars stehst und schon ein externe LS Anlage mit einem Verstärker hast , wie bekommst du den Ton (dolby atmos/dts etc…) dann aus dem Gerät? Eine HDMI Out Schnittstelle kann ich nicht erkennen. Warentest hat im August ’21 Soundbars getestet….zum raumklang…

      „…Doch
      Klang mit Raum bleibt ein Traum: Die
      Soundbars schaffen das kaum. Dafür
      fehlen ihnen weitere, im Zimmer verteilte
      Satelliten-Lautsprecher. Echter 3DSound benötigt eine Heimkinoanlage mit
      mehreren Boxen – häufig sind es fünf
      plus ein Subwoofer (5.1-Ton)….“ Zitat Ende.

      Klar mag hier ordentlich Krach rauskommen – aber das war es auch schon….Das TV Gerät macht hier keine Ausnahme , dafür muss keine Rakenwissenschaft studieren, um darauf zu kommen.

      Die neueren Samsung TV Geräte , haben z.b auch eine Hardwareseitige AV1 Codec Unterstützung. Aber die Amlogic CPU unterstützt das noch nicht. Einfach mal nach dem Codec googeln…

      Die S912 CPU kann nur 4Kp60 10-bit H.265 , 4Kp60 VP9 Profile2, 4Kp30 H.264 . Eine neuere gibt es nicht.

      Also ist es auch Essig mit mehr als 60Hz…..

  2. Braucht kein mensch sky glass
    Sky wird eh immer weiter an Bedeutung verlieren da die grossen Studios alle eigene streaming portale betreiben und sky keine eigenen vernünftigen inhalte liefert
    Also finger weg von sky glass

  3. Schön geklautes Design un Hardware is nich der Brüller selber baun die eh nix wer steckt dahinter das was drin steckt is maßgebend un nich sky Müll

    • Das Ding wird wohl einfach in der selben Fabrik wie viele andere Billig-TVs zusammengebaut und
      basiert auch auf der gleichen Plattform wie andere TVs. Ist jetzt nicht mal etwas so besonderes. Gibt da diverse TVs bei denen das auch so ist und selbst außerhalb von TVs finden sich solche Sachen wieder. Angefangen bei Autos, über PC Stühle, bis hin zu Mauspads und Kabeln.

  4. Siehe ich das richtig das der Fernseher auch gar keinen eigenen Turner mehr hat? Also für Sat, Kabel, DVB T?
    Was soll man damit? Reines IPTV ist noch nicht so weit sich bei allen durchzusetzen

    • Das denke ich auch. Zumal es aktuell keinen Sky Service gibt , welche via IP etwas in 4K und HDR überträgt. Geschweige denn die ganzen Sportsachen. Bis der SoIP Service vernüftig am Start ist, kann das dauern.
      Falls sowieso ein Sky Q Receiver nötig sein sollte – wozu dann den Fernseher nehmen?

  5. Oh man, statt mehr Plattformen zu supporten machen die einen Fernseher. Sky ist so am Ende, die schaufeln wirklich Jahr für Jahr weiter an ihrem Grab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein