Sky Go, Sky Ticket & Sky Kids App ab 1. April in der gesamten EU nutzbar

2
Sky Gebäudebranding Smoke
Sky: Dienste und Apps ab 1. April in der ganzen EU nutzbar

Sky Deutschland weist darauf hin, dass alle Abonnenten ab dem 1. April Sky Go, das Sky Ticket sowie die Sky Kids App nicht nur innerhalb von Deutschland, sondern in der gesamten EU benutzen können. Das bisherige Geoblocking fällt also weg. Das ist allerdings kein freiwilliges Geschenk von Sky, sondern auf die EU-Portabilitätsverordnung zurückzuführen, welche ab dem 1. April 2018 in Kraft tritt.


Anzeige

Laut der EU-Portabilitätsverordnung müssen Streaming-Anbieter sicherstellen, dass EU-Bürger bei vorübergehendem Aufenthalt in einem anderen EU-Land als jenem, in dem der eigene Wohnsitz liegt, dennoch uneingeschränkt auf ihre Inhalte zugreifen können. Entsprechend musste also auch Sky Deutschland für Sky Go, das Sky Ticket sowie die Sky Kids App reagieren. Sky bewirbt das ganze zwar geschickt als „Ostergeschenk“, passt seine Bedingungen aber im Grunde gezwungenermaßen an die Gesetzeslage an.

Für die Abonnenten bleibt der Vorteil natürlich gleich: Auch im Urlaub oder auf Geschäftsreise sind die entsprechenden Inhalte von Sky Deutschland unterwegs abrufbar. Das können Spiele der Bundesliga, aus der UEFA Champions League oder auch eine Folge der Lieblingsserie oder die aktuellsten Hollywoodblockbuster sein. Freilich gilt das alles aber, daran ist zu erinnern, nur bei einem vorübergehenden Aufenthalt im Ausland. Wer also auswandern will, kann sich nicht dauerhaft den Zugriff für ein anderes EU-Land sichern.

sky-ultra-hd
Sky: Ultra HD steht leider nicht über die mobilen Apps zur Verfügung

Ab 3. April können sich Fußballfans ja bereits auf die Viertelfinalspiele der UEFA Champions League und der UEFA Europa League mit dem FC Bayern München und RB Leipzig bei Sky freuen. Selbst wer in diesem Zeitraum im EU-Ausland unterwegs ist, behält also die Zugriffsmöglichkeit. Das gilt z. B. Auch für die am 6. April startende Sky Original Production „Der Grenzgänger“, welche bei Sky Atlantic HD ihren Einstand geben wird.

Neben Sky auch andere Streaming-Anbieter von EU-Portabilitätsverordnung betroffen

Als einfachste Abrufmöglichkeit bietet sich wohl Sky Go als App für Smartphones und Tablets aber auch Windows-PCs an. Aber auch über die App für Sky Kids besteht Zugriff auf den ensprechenden Content – in diesem Fall eben für die jüngeren Zuschauer. Auch wer das Sky Ticket gebucht hat, freut sich ab 1. April über den Zugriff im Ausland. Los geht es hier mit Preisen ab 9,99 Euro.

Sky ist freilich nicht der einzige Anbieter, der sich ab dem 1. April 2018 nach der neuen EU-Portabilitätsverordnung richten muss. Sie gilt auch für Amazon Prime Video, Netflix, Spotify und Co.

Sky Go, Sky Ticket & Sky Kids App ab 1. April in der gesamten EU nutzbar
5 (100%) 1 Bewertung[en]
QUELLESky
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here