Sky will Investitionen in Eigenproduktionen mehr als verdoppeln

1
Sky will massiv in Exklusivinhalte investieren
Anzeige

Sky hat bestätigt, dass man mit seinen Sky Studios künftig deutlich mehr Eigenproduktionen aus der Taufe heben möchte. Dank des neuen Mutterkonzerns Comcast könne man seine Investitionen für europäische Eigenproduktionen deswegen in Zukunft mehr als verdoppeln.


Anzeige

Die Sky Studios sollen dabei die zentrale Stelle für Sky in Europa werden, um neue Inhalte zu entwickeln und zu produzieren. Die Verdopplung der Investitionen soll aber nicht auf Schlag geschehen, sondern innerhalb der nächsten fünf Jahre nach und nach vorgenommen werden. Am Ende möchte man aber doppelt so hohe Summen ausgeben wie aktuell.

Aktuell kauft Sky sich noch viele Serien aus den USA ein, um sie dann als Sky Originals zu vermarkten, was manchmal etwas verwirrend anmutet. So spricht Sky auch in seiner Pressemitteilung davon, dass „Chernobyl“ die bisher erfolgreichste Sky-Originalproduktion sei. Auch wenn die Serie in Europa aber als Sky Original läuft, so ist sie doch unter der Schirmherrschaft des US-Pay-TV-Anbieters HBO in Kooperation mit Sky UK entstanden.

Dennoch sieht sich Sky hier auf Erfolgskurs und will deswegen mehr eigene Formate kreieren. Etwa kam auch die Neuauflage von „Das Boot“ gut bei den Zuschauern an. Offenbar fühlt man sich aber auch von den neuen Kooperationsmöglichkeiten mit NBC und Universal beflügelt, die ja ebenfalls beide zu Comcast gehören.

Sky Studios sollen international konkurrenzfähige Formate produzieren

Die Sky Studios sollen am Ende für die Sky-Sender, NBC Broadcast und Kabel sowie Universal Pictures Inhalte erstellen. Man erklärt, dass die Sky Studios dafür sorgen sollen, dass Sky in Europa der führende Content-Produzent werde. Sky Studios wolle mit Qualität punkten und sich dadurch sowohl bei Kreativen als auch bei den Zuschauern ganz vorne platzieren.

Was die Inhalte betrifft, so will man da noch nicht alles konkretisieren, legt aber die Genres Comedy und Drama als Schwerpunkte fest. Anlaufen soll eine Co-Produktion mit HBO namens „The Third Day“ bereits im Juli 2019. Beteiligt ist an der Produktion auch Jude Law. Der neue Leiter der Sky Studios wird wiederum Gary Davey, der aktuell für Sky UK den Content-Bereich leitet.

1 KOMMENTAR

  1. Nachdem ich Babylon Berlin und das neue Boot gesehen habe und beide sehr gut fand, bin ich auf jeden Fall für neue Sky-Eigenproduktionen. Ich hoffe aber auch, dass die dann auf Blu-ray, am besten 4K, rauskommen, da ich Sky nicht unbedingt dauerhaft abonnieren möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein