Sony Bravia 2022: Offizielle Preise bekannt und die TVs sind ab sofort vorbestellbar

Sonys neue TV-Modelle des Jahres 2022 sind ab sofort vorbestellbar. Dadurch sind konsequenterweise jetzt auch die Preise für Deutschland bekannt.


Vorgestellt worden, sind die neuen Bravia des Jahres 2022 ja bereits zur CES 2022 im Januar. Erstmals ist darunter auch ein QD-OLED-Modell als Flaggschiff: der Sony Bravia XR A95K. Im Angebot haben die Japaner nach wie vor jedoch auch 4K-LCDs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung wie das Flaggschiff jener Reihe, den Bravia XR X95K. Und auch das Line-up der regulären OLED-TVs hat man natürlich erneuert.

Als Basis dient bei den Bravia XR der Cognitive Processor XR. Bei Filmen profitieren die Zuschauer vom optimierten Acoustic Surface Audio+ für OLED-Modelle beziehungsweise Acoustic Multi-Audio bei den LED-Modellen. Ebenfalls an Bord: der Netflix Adaptive Calibrated Mode, der das Bild auch für das Umgebungslicht anpasst. Auch ein Bildmodus namens Bravia Core verstärkt die Optionen. Kompatibel sind viele der TVs auch zur Bravia Cam.

Auch die Bravia X80K sind bereits vorbestellbar.
Auch die Bravia X80K sind bereits vorbestellbar.

Bei Vorbestellung oder Kauf eines TV Models der X95K-, A80K- oder A95K-Serie vom 11.04.2022 bis einschließlich 10.05.2022 erhalten Endkunden eine PlayStation 5 gratis zu ihrem neuen Fernseher. Vorbestellbar sind im Übrigen auch schon die Bravia X80K, über welche wir separat berichtet haben. Als Betriebssystem nutzt Sony Android TV mit dem Launcher Google TV. Dadurch besteht Zugriff auf zahlreiche Apps, den Google Assistant und Chromecast built-in. Zudem kann der exklusive Streaming-Dienst Bravia Core genutzt werden.

Bravia XR mit 4K / 120 Hz, VRR, ALLM und eARC

Die neuen Bravia XR sind auch mit HDMI 2.1 ausgestattet: für HDMI eARC, 4K bei 120 Hz, VRR und ALLM. Tabellarisch warten unten euch auf die Preise der jeweiligen TV-Modelle. Wie sind denn eure Eindrücke – insbesondere zum neuen QD-OLED. Findet ihr die Preise angemessen oder wartet ihr da lieber auf Rabatte?

TV Modell Unverbindliche Preisempfehlung Verfügbarkeit
(Online Pre-Order)
BRAVIA XR MASTER Series A95K
XR-55A95K         (55 Zoll / 139 cm) 3.049 Euro 11.04.2022
XR-65A95K
(65 Zoll / 164 cm)
4.049 Euro 11.04.2022

 

TV Modell Unverbindliche Preisempfehlung Verfügbarkeit
(Online Pre-Order)
BRAVIA XR 4K Mini LED-Fernseher X95K
XR-65X95K
(65 Zoll / 164 cm)
3.499 Euro 11.04.2022
XR-75X95K                  (75 Zoll / 189 cm) 4.499 Euro 11.04.2022
XR-85X95K                  (85 Zoll / 215 cm) 6.499 Euro 11.04.2022

 

TV Modell Unverbindliche Preisempfehlung Verfügbarkeit
(Online Pre-Order)
BRAVIA XR OLED-Fernseher A80K
XR-55A80K                  (55 Zoll / 139 cm) 2.299 Euro 11.04.2022
XR-65A80K        (65 Zoll / 164 cm) 3.199 Euro 11.04.2022
XR-77A80K                  (77 Zoll / 195 cm) 4.499 Euro 11.04.2022

 

TV Modell Unverbindliche Preisempfehlung Verfügbarkeit
(Online Pre-Order)
BRAVIA XR 4K LED-Fernseher X90K
XR-55X90K                  (55 Zoll / 139 cm) 1.599 Euro 11.04.2022
XR-65X90K        (65 Zoll / 164 cm) 1.999Euro 11.04.2022
XR-75X90K                  (77 Zoll / 195 cm) 2.699 Euro 11.04.2022
XR-85X90K                  (85 Zoll / 215 cm) 3.999 Euro 11.04.2022

 

TV Modell Unverbindliche Preisempfehlung Verfügbarkeit
(Online Pre-Order)
BRAVIA XR 4K LED-Fernseher X85K
KD-43X85K        (43 Zoll / 108 cm) 1.049 Euro 11.04.2022
KD-50X85K                   (50 Zoll / 126 cm) 1.199 Euro 11.04.2022
KD-55X85K                  (55 Zoll / 139 cm) 1.299 Euro 11.04.2022
KD-65X85K        (65 Zoll / 164 cm) 1.599 Euro 11.04.2022
KD-75X85K                  (77 Zoll / 195 cm) 2.199 Euro 11.04.2022
KD-85X85K                  (85 Zoll / 215 cm) 2.999 Euro 11.04.2022
QuelleSony
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

12 Kommentare
  1. So wie es aussieht, könnte Samsung tatsächlich dieses Jahr im Spitzensegment der absolute Preis/Leistungs-Sieger werden. Der QD-OLED 65“ von Samsung kostet $ 3.000. Mini-LED- und WRGB-OLED-TVs von anderen Herstellern (siehe hier z.B. der X95K) werden teilweise zu höheren Preisen verkauft.

  2. Für eine neue Technologie sind die Preise der QD-OLEDs mit Sicherheit angemessen.
    Aber die Geräte sind immer noch deutlich außerhalb meines aktuellen Budgets. Sie könnten aber mal eine Überlegung wert sein, wenn mein LG CX eines Tages den Geist aufgibt und die QD-OLED-Preise gefallen sind.

  3. Mini LED TVs preislich über OLED zu positionieren ist aber schon etwas dreist und lächerlich. Ganz egal was für „Extras“ sie sonst noch bieten.
    Aber gut, soll ja ein paar Leute geben die tausende von Euro für einen TV ausgeben um dann den Kinoabend im freien, mittags am Pool oder im Glashaus ohne Rollos abzuhalten. Nur tuts dann eigentlich auich ein heller Edge LED TV.

    • So lächerlich ist das überhaupt nicht mehr. Im mini LED TV steckt mehr Hardware und generell mehr Material. Die Ansteuerung der Led´s ist ebenfall deutlich anspruchsvoller, als der von OLED ;). Ich vermute das inzwischen der ganze Entwicklungsaufwand deutlich höher ist als bei einem OLED. Zudem ist OLED langsam in der Masse angekommen, was ja auch die Panels deutlich billiger macht. Also für mich klingt das nur logisch, das ein sehr guter MiniLED TV teuer ist als ein OLED in der einsteiger Klasse.

    • Zum Glück kann man bei uns, je nach finanzieller Lage, noch das kaufen, was einem gefällt ;-).
      OLEDs sind schon gut, aber ich komme mit einem LCD besser zurecht. Aber jedem das seine.
      Warum die genannten mini-LEDs jetzt etwas teurer sind als die genannten OLEDs, kann auch an der allgemeinen Zulieferer-Problematik liegen bzw. muss das Geld für die Sony-Neuentwicklung (erste mini-LED-Gen von Sony) wieder eingespielt werden.
      Jedenfalls werden sich die Meisten, die mehrere Tausend Euro auf den Tisch für einen TV legen, Gedanken gemacht haben, warum es genau dieser mit der jeweiligen Technik sein soll, ohne, dass eine Bevormundung notwendig wäre.

    • Dann such mal im Lineup den helleren Egde-lit
      Bei deinem Szenario „im freien, mittags am Pool oder im Glashaus ohne Rollos“ kommst du mit einem hellen (welchen es nicht gibt) Egde-lit jedenfalls nicht weit.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge