Sony Cyber-shot RX100 VI: Kompaktkamera mit 4K Ultra HD und HDR

2
Sony Cyber-shot RX100 VI
Sony Cyber-shot RX100 VI: Kompaktkamera mit 4K und HDR

Sony hat diese Woche eine neue Kompaktkamera vorgestellt, die es in sich hat. So kann die brandneue Cyber-shot RX100 VI Videos in 4K mit HDR aufzeichnen. Es handelt sich um Sonys erste Kompaktkamera der Cyber-shot-Serie, welche diese Funktion beherrscht. Allerdings hat sich auch der Preis gewaschen. Jener liegt zur Veröffentlichung bei 1.300 Euro.


Anzeige

Somit liegt die Kompaktkamera Sony Cyber-shot RX100 VI mit fest integrierter Linse preislich über vielen Systemkameras mit Wechselobjektiven. Dafür hat die Kamera immerhin einiges zu bieten – etwa einen achtfachen Zoom.

So setzt Sony auf ein Objektiv mit 24 bis 200 mm und einer Brennweite von f/2.8 bis f.4.5. In das Objektiv ist auch ein optischer Bildstabilisator integriert. Die Sony Cyber-shot RX100 VI setzt auf einen Sensor mit 1 Zoll. Gegenüber Vorgängermodellen hebt der japanische Hersteller einen verbesserten Autofokus mit 315 Punkten hervor. Jener soll auch für einwandfreie Videoaufzeichnung sorgen.

Wie zu erwarten gewesen ist, setzt die Kamera auf einen Sensor der Reihe Exmor RS CMOS direkt von Sony selbst. 20,1 Megapixel beträgt die Auflösung. Interessant für Videofreunde: Die Kamera verzichtet für 4K-Videos mit HDR auf Pixel-Binnung und setzt auf die volle Auslesung der Bildpunkte. Direkt während der Videoaufnahme soll sich zudem die Empfindlichkeit des Autofokus bzw. der Verfolgung von Objekten anpassen lassen.

Preis der Sony Cyber-shot RX100 VI liegt über dem vieler Systemkameras

Außerdem verwendet die Sony Cyber-shot RX100 VI einen lautlose, elektronischen Verschluss mit bis zu 1/32.000 und als Ergänzung einen mechanischen Verschluss. Ein elektrischer Sicher mit 2,35 Mio. Bildpunkten auf OLED-Basis ist ebenfalls an Bord. Laut Sony misst die Kamera 102 x 58 x 43 mm und wiegt ca. 301 Gramm mit Akku und Speicherkarte. Ein drehbarer Touchscreen mit 3 Zoll Diagonale und 921.600 Bildpunkten erleichtert die Bedienung.

Als Schnittstellen bietet die Kamera unter anderem Micro-USB, Micro-HDMI, NFC, Wi-Fi 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.1. Im Handel ist die Kompaktkamera Sony Cyber-shot RX100 VI zur genannten Preisempfehlung von 1.300 Euro noch ab diesem Monat erhältlich.

Sony Cyber-shot RX100 VI: Kompaktkamera mit 4K Ultra HD und HDR
Bewerte diesen Artikel
ÜBERHDGuru
QUELLESony
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

2 KOMMENTARE

  1. Habe die Mark V hier. HDR kann ich drauf verzichten. Echtes scheiß Bild. Was aber echt schmerzt sind die 200mm BW. Uff, die könnte ich in meiner Mark V gut gebrauchen. Fraglich ist natürlich, wie gut die BW ist, bzgl. Vignettierung etc. Denn so eine weite BW muss man erst einmal in so einer kleiner Kamera hinbekommen. Und da befürchte ich Schlimmes. Aber okay, habe zudem ja noch meine DSLR mit 5 Objektiven hier und meine Sony AX100 4K. Jedenfalls, eines ist sicher, die Sonys RX100 X? sind wirklich nicht ihr Geld wert. Das P.-L.-Verhältnis ist sauchschlecht. Auch wenn ich die RX100 V für „nur“ 800,- Euro ergattert habe. Lasst Euch nicht, so wie ich, von dem ganzen Marketing-Geblubber beinträchtigen. Da gibt es DSLMs/Systemkameras, die mehr können, Wechselobjektive nutzen und zum fast gleichen Preis. Finger weg, sag ich nur.

    • Also ich habe die RX100 IV und bin äußerst zufrieden. Ich habe die „Kleine“ lieb gewonnen und gekauft, als die V angekündigt wurde. Wer mal 6 Stunden auf einer Fachmesse für Unterhaltungselektronik eine DSLM mit zwei Objektiven, Stativ und weiterem Zubehör herumgeschleppt hat, der weiß wovon ich rede. Zudem ist der Autofokus und die Verschlusszeiten echt Blitzschnell, was ein Vorteil ist, wenn man Bewegtbilder auf TV-Geräten bzw. Projektionen einfangen will.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here