Sony FDR-AX1E 4K-Camcorder für 4.500 Euro auf der IFA 2013 [UPDATE]

Pünktlich zur IFA 2013 präsentiert Sony einen neuen Camcorder. Der Handycam FDR-AX1E kann dank 4K-Unterstützung Bilder und Videos in 3.840 x 2.160 Pixeln speichern. Mit einem Preis von 4.500 Euro liegt er wohl für Hobbyfilmer weiterhin über dem Budget.

Der Camcorder unterstützt die neuen XQD N-Karten sowie Memory Stick Pro Duo, SD, SDHC und SDXC. Im Lieferumfang des rund 2,7 kg-schweren FDR-AX1E befindet sich eine der neuen Speicherkarten, welche im Fachhandel nur sehr teuer zu erwerben sind. Die Aufnahmen werden im XAVC S- und AVCHD-Format gespeichert. Bis zu zwei Stunden 4K-Filmmaterial sollen sich auf einer 64 GB Speicherkarte unterbringen lassen.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_3″ last=“no“]

Sony FDR-AX1E 2

[/fusion_builder_column] [fusion_builder_column type=“2_3″ last=“yes“]

Kommen wir nun zur FDR-AX1E selbst: Der Camcorder besitzt einen 1/2,3-Zoll 8 MP-Bildsensor, der auf die Bezeichnung Exmor R CMOS hört. Das Sony G Objektiv bietet eine Brennweite von 31,5 – 630 mm, was ca. 20-fachen Zoom bedeutet. Das Gerät bietet eine maximale Blendenöffnung von F1.6 bis zu F3.4. Mit dem neuen Bildstabilisator SteadyShot wird ab sofort auch kein Bild mehr verwackeln.

Das 189 x 193 x 362 Millimeter große Gerät besitzt einen Sucher und ein 3,5 Zoll großes LCD Display. Der Sony FDR-AX1E besitzt eine USB- und eine HDMI-Schnittstelle. Letztere unterstützt den neuen Standard 2.0 nur dank einem Software-Update. Zusätzlich lässt sich für bessere Tonaufnahmen ein externes Mikrofon anschließen.

IFA Hands-On

Die Demonstration auf der IFA war nicht gerade spannend, aber beeindruckend. Neben der FDR-AX1E 4K Kamera war ein professioneller 4K Monitor (mit 4.096 x 2.160 Pixel aufgebaut. Das live an den Monitor übertragene Videosignal war von hoher Qualität. Details auf dem Pfauenauge, welches extra für uns hergezoomt wurde ;), waren deutlich zu erkennen. Die Lichtfacetten der Federn – wunderbar. Natürlich ist die Kamera nicht für den Hobbyfilmer geeignet, trotzdem sehr interessant wie kompakt bereits 4K Filmkameras sein können.

[/fusion_builder_column]

Aufgenommenes 4K-Material lässt sich nur auf einem neuen UltraHD-TV wiedergeben. Die Qualität der Daten kann für den üblichen FullHD-Fernseher aber herabgesetzt werden.

Bei ausgewählten Shops ist Sonys neuste Handycam für ca. 4.500 Euro bereits ab November zu finden.

[fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][UPDATE:] Testaufnahmen

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge