Sony integriert neuen AV1-Videocodec in 2021 TV-Lineup

2
Sony integriert den AV1 Codec in sein 2021 TV-Lineup (ab A80J)
Sony integriert den AV1 Codec in sein 2021 TV-Lineup (ab A80J)

Sony tritt in die Fußstapfen von Google, LG, Samsung und Co. und integriert das lizenzgebührenfreie AV1-Videoformat im neuen 2021 TV-Lineup. Ggf. Voraussetzung für neuen Bravia Core Streamingdienst?

Videostreams beliebter Anbieter wie Amazon Prime Video, Netflix, Disney + oder Apple TV sowie Filme auf 4K Blu-rays Disc sind derzeit vorrangig mit dem HEVC (H.265) Videocodec komprimiert worden. Dieser bietet eine bis zu 50 Prozent bessere Komprimierung, als der H.264-Codec, der so langsam in fast allen Nutzungsbereichen abgelöst wird. Noch effektiver und vor allem günstiger geht es mit dem neuen AV1-Codec der Alliance for Open Media. Das lizenzfreie Format wurde für die Kodierung von SD, HD, 4K und 8K Videostreaming mit und ohne HDR (High Dynamic Range) entwickelt.

Bis zu 43% effektivere Komprimierung

Sony hat gegenüber flatpanelshd.com bestätigt, dass das komplette bislang vorgestellte TV-Lineup für das laufende Jahr, mit dem AV1-Codec ausgestattet wird. Somit können die X80J, X85J, X90J, X95J, Z9J, A80J und A90J Modellreihen. Damit können zwischen 30-43 Prozent bei hohen Bitraten, im Durchschnitt 17 Prozent der benötigten Bandbreite eingespart werden. Sony wird den AV1 Codec nur für OTT-Anwendungen sprich Streamingdienste bei 4K-Inhalten anwenden. Hört sich fast so an, als wolle Sony damit den Zugang zum neuen Bravia Core Streamingdienst für mehr Nutzer erlebbar machen.

Sony Bravia Core Streamingdienst
Setzt Sony AV1 für seinen exklusiven Streamingdienst „Bravia Core“ ein?

AV1 für Sony Bravia Core?

Bei Bravia Core handelt es sich um einen Premium-Streamingservice, zu dem nur Käufer eines neuen Bravia XR Fernsehers (ab A90J aufwärts) Zugriff haben. Die dort abrufbaren Inhalte sollen in der Spitze mit Bitraten von bis zu 80 Mbit/s über den Bildschirm rauschen (HEVC-komprimiert). Mit dem AV1-Codec könnten so ggf. auch Nutzer mit einer 50 Mbit/s-Leitung Bravia Core in Anspruch nehmen. Das ist aber noch reine Spekulation. Ob Bravia Core wirklich auf AV1 setzt ist derzeit noch nicht bestätigt.

Sony „läuft als Letztes ins Ziel“

Neben Sony haben bereits LG Electronics und Samsung Electronics den AV1-Codec in einer Vielzahl von TV-Geräten aus 2020 integriert. Dort werden bereits Videostreams von Netflix oder Youtube mit geringerer Bandbreite an den TV übertragen. Auch der chinesische Hersteller TCL und Philips (TP Vision) setzten bereits auf AV1. Wieso Sony so spät dran ist kann vielleicht damit erklärt werden, dass bei den 2021-Modellen erstmals ein neuer SoC (System on Chip) zum Einsatz kommt, der wiederum für AV1 vorbereitet ist.

2 KOMMENTARE

  1. Braucht man eigentlich für den neuen H266 Codec neue Hardware oder könnte man, falls dieser Codec irgendwann wichtig sein sollte, den einfach via Software updaten?

    • Theoretisch braucht man keine spezielle Hardware (siehe AV1 Support der PS4). Dort ist es halt via Software implementiert, was aber eine höhere Rechenleistung erfordert. Die haben TVs aber nicht, wodurch dort dann Hardwaredecoder zum Einsatz kommen. Und Hardware kann man bekannterweise nicht nachpatchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein