Sony PlayStation 5: Auslieferungsmengen liegen um mehrere Mio. hinter den Erwartungen

Sony kann nicht so viele Exemplare der PlayStation 5 absetzen, wie zuvor prognostiziert. Das hängt weniger mit der Nachfrage und vielmehr mit Lieferengpässen zusammen.

Der japanische Hersteller hat über seine Finanzergebnisse des vierten Fiskalquartals 2021 bzw. seines gesamten Fiskaljahres 2021 gesprochen, das für das Unternehmen am 31. März 2022 endete. Dabei sprach man natürlich auch über die Spielekonsole PlayStation 5. Bisher bleiben deren Absatzzahlen hinter den Erwartungen zurück. Rund 19,5 Mio. Einheiten konnte Sony bisher verkaufen.

Manch einer reibt sich vielleicht die Augen: Die PS5 ist beständig ausverkauft, dennoch sollen die Verkaufszahlen niedriger liegen, als erwartet? Dies liegt daran, dass Sony schlichtweg nicht so viele Einheiten produzieren kann, wie zuvor erhofft. So wird zwar im Grunde jedes Exemplar der PlayStation 5 sofort abverkauft, doch es stehen nicht ausreichend Stückzahlen zur Verfügung.

Sony verkauft die PlayStation 5 Konsole ab sofort selbst
Sony verkauft die PlayStation 5 Konsole mittlerweile auch selbst über direct.playstation.com

Im ersten Quartal 2022 konnte Sony lediglich rund 2 Mio. PS5 ausliefern. Als Vergleich: Im gleichen Zeitraum 2021 waren es noch 3,3 Mio. Einheiten. Das zeigt, dass der Hersteller weiterhin schwer von der Halbleiter-Krise getroffen ist. Denn für Sony ist es von immenser Wichtigkeit, ausreichend PS5 in Kundenhände zu bringen. Denn nur so können die Spieleverkäufe angekurbelt werden. Und mit denen wird das eigentliche Geld verdient – da Sony für Lizenzen von den Entwicklern vergütet wird.

PlayStation 5 womöglich bis 2024 schwer zu bekommen

Mittlerweile erwarten einige Branchenvertreter, wie der Intel-CEO Pat Gelsinger, dass die Chip-Krise noch bis 2024 anhalten dürfte. Im schlimmsten Fall werden also auch Spielekonsolen wie die PS5 und die Xbox Series X bis zu jenem Zeitpunkt immer noch kein Standard-Artikel in Händlerregalen sein. Zuletzt sah es jedoch im Handel für die Konsole aus Redmond etwas besser aus – was sich auch in höheren Verkaufszahlen als bei der PS5 niederschlagen konnte.

Kostenloses Anspielen wird auf der PS5 möglich.
Sony kommt mit der Produktion der PS5 nicht hinterher.

Sony hatte damit gerechnet, rund 14,8 Mio. PS5 im Fiskaljahr 2021 zu verkaufen. Am Ende sind es nun 11,5 Mio. geworden, also 3,3 Mio. weniger, als erwartet und erhofft. Dennoch rechnet der Hersteller damit, im aktuellen Fiskaljahr, das am 31. März 2023 enden wird, rund 18 Mio. Exemplare seiner Konsole zu verkaufen. Hier korrigierte man jedoch schon nach unten. Zuvor erwartete man rund 22,6 Mio. Einheiten.

QuelleSony
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

3 Kommentare

  1. Bin immer noch bei meinem Bot angemeldet und der meldet sich in letzter Zeit fast jeden zweiten Tag. Dachte deswegen das es sich etwas entspannt hat.

  2. Sony geht es da halt auch nicht anders, als den anderen Herstellern. Dem Hype an sich wird das aber eher weniger schaden. Eher werden jetzt immer mehr Leute versuchen doch noch kurzfristig eine Konsole zu bekommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge