Sony PlayStation: Verkaufszahlen lassen Microsoft und Nintendo im Regen stehen

7
PlayStation 5: So soll sie aussehen
PlayStation 5: So soll sie aussehen (@FalconDesign3D)
Anzeige

Sony ist mit seiner PlayStation-Marke bereits seit seiner ersten Konsolengeneration aus dem Jahr 1994 äußerst erfolgreich am Markt. Doch das Ausmaß wird einem erst klar, wenn man auf eine Rangliste der meistverkauften Heimkonsolen blickt.


Anzeige

Aktuell blicken viele Gamer 20 Jahre zurück, denn im März 2000 erschien die Sony PlayStation 2, welche somit dieses Jahr 20 Jahre alt geworden ist – eine irre Zeit, denn einige unser Leser dürften jünger sein als die Konsole aus dem Hause Sony. Es folgte 2006 dann die PlayStation 3, welche anfangs mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte. So knabberte man an dem sehr hoch angesetzten Preis. Viele Heimkino-Fans griffen dennoch zur PS3, da sie bei Release einer der günstigsten und zugleich besten Blu-ray-Player gewesen ist.

Tja, und 2013 kam dann die Sony PlayStation 4 auf den Markt, welche von Anfang an als voller Erfolg gelten darf. Mitverantwortlich für den Hype um die PS4 war ausgerechnet die Konkurrenz von Microsoft, die anfangs jedes Fettnäpfchen mitnahm. So kündigte man die Xbox One im ungeliebten Zwangs-Bundle mit Kinect an, was dann auch zu einem höheren Verkaufspreis führte als bei der leistungsfähigeren PS4. Mit einem angekündigten Online-Zwang sowie einer Kontenbindung für alle gekauften Spiele, was einer Sperre für den Verkauf gebrauchter Spiele gleichkam, verschreckte man selbst manchen treuen Fan. Bis heute muss sich die Xbox-Marke von den Fehlentscheidungen zum Launch der Xbox One erholen.

Die meistverkauften Spielekonsolen
Sony dominiert in der Rangliste der bestverkauften Spielekonsolen

Mit den Xbox One S und vor allem der Xbox One X, der aktuell leistungsfähigsten Konsole, konnte Microsoft wieder Punkte sammeln. Und mit dem Launch der nächsten Konsolengeneration werden die Karten dann ja neu gemischt. So wird die Xbox Series X 12 TFLOPS an Grafikleistung mitbringen. Sony hält sich da zur PS5 etwas bedeckter. Das kann man sich aber auch erlauben, wie die obige Grafik anschaulich verdeutlicht.

Sony verweist Microsoft und Nintendo auf die hinteren Ränge

Der große Kracher ist für Sony natürlich die PlayStation 2 gewesen, welche weltweit über 157 Mio. mal verkauft wurde. Doch schon an zweiter Stelle findet sich die PS4 mit fast 109 Mio. verkauften Einheiten. Man glaubt es kaum, auch Bronze holt sich Sony, denn den dritten Platz belegt die erste PlayStation mit ca. 102 Mio. verkauften Exemplaren. Erst dann folgt ein anderer Hersteller, nämlich Nintendo mit seiner Wii und etwa 102 Mio. verkauften Konsolen. Anschließend darf sich Sony dann schon wieder die Hände reiben und platziert die PS3 mit etwa 87 Mio. verkauften Konsolen.

Erst dann folgt im Übrigen eine Konsole von Microsoft – nicht aber die Xbox One, sondern die Xbox 360 mit fast 86 Mio. verkauften Einheiten. Wo die Xbox One steht? Nun, jene konnte sich nur ca. 46 Mio. mal verkaufen und ist damit im Vergleich zur PS4 weit abgeschlagen. Nun darf man gespannt sein: Ende 2020 erscheinen, wie bereits erwähnt, die Sony PlayStation 5 und Xbox Series X. Wer wird dann wohl das Rennen machen?

7 KOMMENTARE

  1. Die Xbox One hat halt einfach die Markteinführung komplett verkackt. Voll an den Fans vorbeientwickelt. Daraus haben die gelernt. Das war damals schon lustig die ganzen Memes

  2. Wird aber nicht kommen, da man sich ja so nur selbst Konkurrenz schaffen würde. Sony will ja die PS5 ordentlich verkaufen.

  3. Die XBox ist aber die Gewinnerin der Herzen. Verkaufszahlen sind da zweitrangig. Letztendlich geht es ums Image – und das stimmt bei Microsoft.

  4. Ich würde ja weiterhin gerne zum Launch der PS5 eine Neuauflage der PS4 Pro mit UHD Blu-ray Laufwerk sehen und mal abwarten, was aus der Xbox Series S wird…

      • Was ist denn komisch daran eine Playstation mit UHD Blu-ray Laufwerk haben zu wollen, aber nicht zu der Kundschaft für eine gut 500 Euro teure Konsole zu gehören? Das Zweierlei von PS4 Slim und PS4 Pro hat bisher ja ebenfalls funktioniert. Zum Start der PS4 Pro lag der Preisunterschied sogar nur bei 100 Euro UVP.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein