Sony und Rakuten TV hieven IMAX-Enhanced-Inhalte nach Deutschland

14
Der Sony AG9 4K OLED macht ist jetzt noch schlanker und macht an der Wand montiert eine noch bessere Figur
Der Sony AG9 4K OLED macht ist jetzt noch schlanker und macht an der Wand montiert eine noch bessere Figur
Anzeige

Sony hat heute bekannt gegeben, dass man gemeinsam mit dem Streaming-Anbieter Rakuten TV mehr Inhalte mit IMAX Enhanced nach Europa hieven möchte. Los geht es schon Anfang September. In den Genuss kommen die Besitzer aktueller Bravia-Fernseher.


Anzeige

Mit IMAX Enhanced ist das so eine Sache: Das Zertifizierungs- und Lizenzierungsprogramm scheint in erster Linie für das Marketing sinnvoll zu sein, bringt aber in der Praxis für den Nutzer im Grunde keine greifbaren Mehrwerte. Da hilft auch die Kommunikation der Verantwortlichen nicht, welche immer wieder die Qualität hervorheben, aber dabei versagen, zu erklären, wie sie denn für Zuschauer und Zuhörer spürbar sein soll.

Letzten Endes dürfen also nur qualitativ hochwertige Hardware und Inhalte sich mit der Bezeichnung IMAX Enhanced schmücken, was aber für den Kunden der Vorteil ist, bleibt bis heute diffus. So schwärmen Sony und Rakuten TV dann auch von den hochwertigen IMAX-Enhanced-Inhalten, ohne aber in die Details zu gehen. Man verspricht immerhin „4K-HDR- Filme, die von IMAX digital aufgearbeitet und mit DTS-Audiotechnologien kombiniert werden„.

Zu den IMAX Enhanced-zertifizierten TVs von Sony zählen der 8K-Fernseher ZG9 und der 4K-OLED-AG9 sowie auch noch der 4K-Fernseher XG95. An Inhalten, welche mit IMAX Enhanced zertifiziert sind, nennt man als Beispiele folgende Filme von Sony Picture Entertainment: „Venom“, „Spider-Man: Homecoming“, „Jumanji: Welcome to the Jungle“ und „Spider-Man: Far from Home“.

Sony ist einer der wichtigsten Partner von IMAX Enhanced

Wie man sieht, ist Sony somit einer der wichtigsten Partner von IMAX Enhanced, kein Wunder also, dass man nun auch gemeinsam mit Rakuten TV nach vorne prescht. Verfügbar sein werden die entsprechenden Inhalte in Europa und damit auch Deutschland ab Anfang September 2019 via Rakuten TV auf ausgewählten Sony-Bravia-Fernsehern.

Imax Enhanced
IMAX Enhanced: Neues Zertifizierungprogramm geht an den Start

Neben Sony sind beispielsweise auch Hersteller wie Denon und Onkyo mit IMAX-Enhanced-zertifizierten Geräten an den Markt gegangen. Man darf gespannt sein, wie sich dieses Thema also in Zukunft weiter entwickelt.

QUELLESony
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

14 KOMMENTARE

  1. @Anonymous (Ich nehme an, tuwdc):

    IMAX DTS:X:
    Fehlerhaft beim Umleiten von was wohin? Ich habe wie gesagt, nichts bemerkt, was falsch klang. Manche Leute haben ein besseres Gehör als ich, aber was ich nicht bemerke, stört mich auch nicht.

    „Mein Kumpel betreibt daran 7.2.6 plus iBeam. Das kommt wesentlich geiler als 7.2.4, da fehlt einem dann in der Mitte bei dts:X was.“
    Da müssen die Inhalte aber seltsam abgemischt gewesen sein. Der Sinn dieser 2D- und 3D-Anlagen ist doch, dass Töne aus jeder Richtung wahrgenommen werden können, nicht nur aus denen, wo Lautsprecher stehen. Selbst Stereo konnte schon Töne simulieren, die scheinbar aus der Mitte zwischen den Boxen kamen. Und selbst Profis wie Arri mischen 3D-Sound auf 7.1.4-Anlagen ab. Die Höhenkanäle geben ja bei Atmos und DTS:X sowieso nur umgerechnete Objekte wieder. Darum sollte in der Mitte gar nichts fehlen können. Und es kommt noch dazu, dass die meisten Inhalte die Höhenkanäle gar nicht genug nutzen, dass sich weitere Lautsprecher selbst dann lohnen würden, wenn die Technik ganz anders funktionieren würde.
    Oder lässt DTS:X bei Deinem Freund die mittleren Höhenlautsprecher einfach weg? Können die anderen vier dafür nicht kompensieren? Das wäre ja eigentlich der Sinn eines objektbasierten Systems. Hat seine Ausrüstung vielleicht einen 7.1.6-fähigen Upmixer, der zum Cross-Upmixing benutzt werden kann?

    Ich kann nicht ausschließen, dass die beiden Disks HDR10+ haben. Das kann meine Ausrüstung nicht direkt feststellen. Auf der Verpackung steht es jedenfalls nicht.
    Noch wichtiger ist aber, dass die offizielle IMAX Enhanced Seite in ihrem FAQ HDR10+ nicht als Voraussetzung nennt, wohl aber DTS:X. Es wäre ja auch seltsam, wenn ein solcher Standard Dolby Vision verbieten würde.

  2. @ Le-matya

    Imax hat ein eigenes Bassmanagement, welches zumindest im Januar auf dem 8500er Denon fehlerhaft beim umleiten war. Und halt die Fragestellung, warum man da ein eigenes Bassmanagement benötigt mit eigener 70 Crossover Frequenz. Ob das mittlerweile behoben wurde, keine Ahnung.

    Ich meine die Möglichkeit, oben 6 Boxen zu betreiben. Bei Dolby Atmos und dem Denon 8500 geht das. Mein Kumpel betreibt daran 7.2.6 plus iBeam. Das kommt wesentlich geiler als 7.2.4, da fehlt einem dann in der Mitte bei dts:X was. Darum hofft mein Kumpel, dts:X Pro kommt auch für seinen Denon, damit die Lücke oben geschlossen wird. Mit Trinnov und Co sind noch viel mehr Kanäle möglich.

    HDR10+ war zumindest als Standard vorgesehen. Ich hab die beiden Dokus auf Disc nicht gesehen, weil ich Beautiful Planet im Imax in 1.43:1 mit Imax 12 Kanal in Berlin gesehen. Es gibt aber nun doch Bildvergleiche zwischen HDR10 und HDR10+ genau bei diesen beiden Scheiben. Ich weiß nicht, ob da unbedingt ein HDR10+ Logo drauf sein muss.

  3. @Sebastian: Ja, mein Wohnzimmer lässt leider nichts Anderes zu. Funktioniert aber besser, als ich gedacht hätte.

    @Durchblicker:
    Du versuchst hier nichts als mich zu mobben. Das haben schon viele versucht. 😀
    Wozu? Das ist Dir doch offensichtlich klar, wenn auch nichts Anderes. Es gibt da so viele Erklärungen, die man nur zu googlen braucht.
    Okay, es gibt noch bessere Modelle aks den 4500H, aber den als „Einsteiger Hardware“ zu bezeichnen ist wirklich abgehoben.

  4. @Durchblicker, ja spreche von einem modern eingerichtetem Wohnzimmer… Akustisch nichts gemacht. Habe immer noch den 4100 am laufen. Der ist aber nur noch für den Ton zuständig, alles andere kann er ja nicht mehr durchschleifen…. Aber vom Ton her bin ich mit dem noch zufrieden… Wäre halt nur wieder schöner und einfacher die Quellen wieder direkt ansteuern zu können. Aber danke für die Info und Zustimmung! Lach…. Schöne Tag dir noch!

  5. @Durchblicker, das sollte aber auch jedem klar sein, dass man ein besseren Ton erhält wenn man es separate Vor und Endstufen laufen lässt! Die du meinst kosten ja auch ab 3000 aufwärts! Oder?
    Ich liebäugel aber mit dem 4500 von Denon. Weil er für mein Auro 9.1Set up völlig reicht….. Bilde ich mir ein! Oder?!
    Lass mich aber auch gerne eines besseren belehren!
    @Le-matya, versteh ich das richtig das du nicht mal Deckenlautsprecher verwendest?! Hast du diese Aufstelllautsprecher die über die Decke abstrahlen oder wie? Oder hab ich da was falsch verstanden???

  6. @tuwdc:
    Auf welche Kritik ist das denn in den USA gestoßen? Auf meinem System klingt es genauso gut wie sonst irgendwas.
    „Da finde ich persönlich zwei zusätzliche Boxen unter der Decke in der Mitte wesentlich geiler.“ Meinst Du damit zwei Deckenlautsprecher in der Mitte, also n.n.6 nur für DTS? Das ist es mir für die wenigen Inhalte mit DTS-3D-Sound-Formaten nicht wert, selbst wenn in meiner Wohnung Deckenlautsprecher praktikabel wären, was sie aber nicht sind.
    Welche „zusätzliche Kanäle“ sollen denn da gegenüber Dolby Atmos fehlen? Beide Systeme basieren auf 7.1 Kanälen plus virtuellen Objekten, die durch das Zusammenspiel der vorhandenen Lautsprecher simuliert werden.
    Wie schon unten erklärt und belegt, wird HDR10+ von IMAX Enhanced nicht gefordert. Die beiden ersten IMAX Enhanced 4K-BDs, A Beautiful Planet und Journey to the South Pacific (die ich beide habe) waren zuerst mit HDR10+ angekündigt, aber auf den Verpackungen ist das Logo dafür nicht zu finden. Da steht einfach nur „HDR“.

  7. @MeisterTV: Laut der IMAX Enhanced Website setzt der Standard zwar ein HDR-Bild voraus, aber es steht nirgendwo, dass es HDR10+ sein muss.

    https://www.imaxenhanced.com/

    Es wäre ja auch sonst sehr seltsam, dass z. B. der AVR-X4500H AV-Receiver IMAX-Enhanced-kompatibel ist, obwohl er HDR10+ nicht offiziell unterstützt (auch wenn er ein HDR10+ Signal faktisch wahrscheinlich einfach durchreicht).

    @Stefan D.: Ich bin auch Deiner Meinung, dass diese Standards langsam zu unübersichtlich werden.

    Aber laut der Website (s. o.) scheint IMAX Enhanced hauptsächlich ein Qualitätszertifikat zu sein. Das einzige konkrete Format, dass zertifizierte AV-Verstärker verarbeiten können müssen, ist DTS:X.

  8. @ Le-matya nach Imax dts:X bringt einen virtuellen Höhencenter und ein anderes Bassmanagement, welches in den USA auf Kritik gestoßen ist. Gegenüber Dolby Atmos fehlen immer noch zusätzliche Kanäle. Da finde ich persönlich zwei zusätzliche Boxen unter der Decke in der Mitte wesentlich geiler. Da kommt dts nun mit dts:X Pro, wodurch deren Imax Kram schon wieder out ist. Bringt einem im Streaming aber alles nichts, da soll wohl nur das ganz alte dts (wahrscheinlich mit 754er Datenrate) zum Einsatz kommen. Daher funktioniert der Imax Upmixer auch nur damit.

    Interessant wird es, ob Sony wie gefordert auf HDR10+ setzt oder das mittlerweile erlaubte Dolby Vision. Dolby Vision wäre schon sinnvoller, wenn HDR10+ so schwach wie bei allen bisherigen Veröffentlichungen ausfällt und die Sony TVs das noch nicht mal unterstützen. Sinn hinter Imax dürfte hier auch lediglich das Imax Bildformat sein und deren DMR Prozess. Beim Ton hätte man deren Imax 12 Kanal Format bringen sollen, da gibt es schließlich auch keine Lücke über einem. Aber das wäre wohl zu viel gewesen, da ein komplett eigenständiges Format zu bringen. Und dts kann halt noch nicht mehr. Da sehe ich wieder ein Update kommen.

    Und wenn Rakuten bei Imax genauso vorgeht wie bei Dolby Vision und Atmos, werden da nur paar Monate Veröffentllichungen kommen lol

  9. Sony und IMAX Enhanced… Das doch einfach nur dämlich, wer hat denn überhaupt noch Hirn bei Sony?

    Man sträubt sich gegen HDR10+ aber IMAX Enhanced nutz natürlich HDR10+. Sony setzt zum Großteil auf Dolby Atmos und nicht IMAX Enhaned DTS.

    Dann hat man als einziger TV Hersteller das Dolby Vision Low Latency Profil in den TVs implementiert.

    Man vereinfacht Optionen bei den TVs, die dadurch aber schlechter abschneiden, siehe Motionflow.

    usw.

  10. Ich blicke bald nicht mehr durch. Es gibt ständig neue Standards, die Bild und Ton Verbessern sollen im Highend Bereich.
    Beim Bild sind es HDR10+, Dolby Vision, Technicolor HDR, HDR10+ oder HDR10 plus IMAX, Filmmaker Mode, Ultra HD Premium Siegel. Hinzu kommt natürlich noch HDR10 und HLG.
    Beim Ton sind es Dolby Atmos, DTS-X, DTS-X mit IMAX, Auro 3D, MPEG-H im Highend Bereich.
    Der normale Anwender ist damit doch total überfordert. Er weiß garnicht auf welche Standards er achten soll beim Hardwarekauf.
    Soll die Industrie und Contentindustrie sich mal auf 1-2 Bild- und Tonformate im Highend Bereich einigen und gut ist.
    Jeder kocht sein eigennes Süppchen und es werden Formatkriege auf dem Rücken der Kunden ausgetragen.
    Wie soll IMAX auf Ultra HD BlueRay mit AV-Receiver sauber funktionieren, wenn diese (offiziell) noch nicht mal HDR10+ durchschleifen können?

  11. Nach meiner Erfahrung mit zwei IMAX-Enhanced Dokus auf US-4K-BD und dem AVR-X4500H bietet IMAX Enhanced im Prinzip schon einem Mehrwert oder zu allermindest Qualitätsoptimierung.
    Die Frage ist aber, ob ich ohne entsprechenden Bravia-Fernseher aber mit dem o. g. AV-Receiver einen Mehrwert bei Rakuten-TV hätte. Dazu müsste Rakuten den Ton in voller IMAX DTS:X Qualität übertragen. Da selbst Netflix ihren 3D-Sound nur in DD+ basiertem Dolby Atmos übertragen, bin ich da nicht optimistisch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein