Streaming-Fusion: legen Apple TV+ und Paramount+ ihr Angebot zusammen?

Laut eines Berichts des WallStreetJournals (WSJ) könnten Streamingdienste Apple TV+ und Paramount+ bald zusammengelegt werden. Die Paket-Kombo soll weniger kosten als die einzelnen Streamingdienste.

Zwei zum Preis von einem – na ja oder zum Preis von eineinhalb. So könnte der inoffizielle Slogan für die Zusammenlegung zweier Streamingdienste lauten. Denn wie das WSJ berichtet, verhandeln Apple und Paramount Global derzeit darüber, ob die beiden Unternehmen das Angebot ihrer Streamingdienste bündeln, um sich am Markt besser positionieren zu können. Die Gespräche sollen sich noch in einem frühen Stadium befinden, wie mit der Sache vertraute Personen dem WSJ zugesteckt haben. Konkrete Angaben, wann, wie und vor allem, wie viel das kosten wird, gibt es entsprechend noch nicht.

Apple TV+ und Paramount+: Geringe Marktanteile, hohe Absprungraten

Marktanteile Streaming-Anbieter in Deutschland Stand Juni 2023 (Quelle: Justwatch.com)
Interessenschätzung Streaming-Anbieter in Deutschland, Stand Juni 2023 (Quelle: Justwatch.com)

Laut einer Einschätzung von Justwatch.com sowie Zahlen von Analysten dürfte klar sein, dass Paramount+ sowie Apple TV+ nur einstellige Anteile im Gesamtmarkt für Streaming für sich beanspruchen. Gegen Schwergewichte wie Netflix, Prime Video, die alle um die 20 Prozent Marktanteil halten, können die beiden leider nicht viel ausrichten. Das größte Problem, was wir bei Apple TV+ und Paramount+ sehen ist, dass diese einen überschaubaren Film- und Serienkatalog anbieten und auch weitaus weniger monatliche Neuzugänge vorzuweisen haben, als die Mitbewerber. Das resultiert unter anderem in einer hohen Absprungrate, weil Nutzer nach einem „Binging-Monat“ das Abo wieder kündigen oder pausieren.

Preis für „AppleParamount+“ dürfte unter 18 Euro liegen

Mit einer Zusammenlegung des Angebots könnte das Portfolio erweitert werden, um so Abonnenten dazu zu bewegen, nicht nach kurzer Zeit das Abonnement wieder zu beenden (Streaming-Hopping). Auch die Anzahl der monatlichen Neuzugänge wird somit erhöht und die Kundenbindung dürfte sich dadurch steigern lassen. Stellt sich die Frage, wie viel das ganze kosten soll. Paramount+ verlangt derzeit 7.99 Euro im Monat bzw. 79.99 Euro im Jahr für sein Angebot an HD-Videostreams ohne HDR und maximal Dolby Digital 5.1-Sound. Apple TV+ hingegen setzt auf 4K, HDR10+, Dolby Vision, Dolby Atmos 3D-Sound für 10 Euro im Monat. Bei den Eigenproduktionen und Drittanbieter-Streams werden auch hohe Bitraten bereitgestellt – zumindest mit der eigenen Hardware (Apple TV 4K). Der Angebotspreis müsste auf jeden Fall unter 18 Euro liegen. Zudem sollten die Inhalte die gleiche Qualitätsstufe aufweisen.

Dazu stellt sich noch die Frage, wie die Dienste genau angeboten werden. Wir vermuten, dass man sich mit einem Login auf Apple TV+ und Paramount+ einloggen kann. Eine richtige Zusammenlegung von Apple TV+ und Paramount+ zu „AppleParamount+“ wird es sicherlich nicht geben. Eher eine Integration der populärsten Inhalte in die Plattform des anderen.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

4 Kommentare
  1. Währe interessant für mich, wenn das noch im nächsten Jahr in Deutschland passieren würde. Denn ich habe über das waipu.TV Angebot ein 12 Monats Paramount+ für 0,00€ Code, den ich bis 31.01.2024 einlösen kann und in der letzten Woche einlösen werde. Das Abo liefe dann also bis etwa 25.01.2025, quasi ohne Zahlung. Wenn dann Apple TV+ Inhalte einfach dazu kamen, dann wäre das schon der Hit.

  2. Habe Paramount+ zur Zeit für einen Monat bei Amazon gebucht für 3.99 Euro. Gucke Seal Team die Serie und dann wird wieder gekündigt. Und dann kommt wieder ein Angebot für 3.99 Euro und es geht weiter.

  3. Ich habe Paramount Plus wegen dem überschaubaren Angebot und der schlechten Qualität gekündigt und gleich meinen Account löschen lassen. Ich fand es dreist wie z. B. von NAVY CIS nur einige Staffeln in der Mitte der Serie zu zeigen.

    Auch könnte sich Paramount mal ein Beispiel an Apple nehmen wie man Informationen zu Filmen und Serien anzeigt. Da liegen Welten dazwischen.

    Somit werde ich bei Apple TV+ ohne Paramount Plus bleiben. Es sei denn man gleicht sich hier an Apple an was die Qualität in Bild, Ton und Information betrifft.

  4. Ach nö! Apple TV+ hat doch erst kürzlich die Preise erhöht. Die Kooperation mit Paramount würde doch nur bedeuten, dass der Preis pro Monat auf das Netflix Niveau steigen wird.

    Ein einzig positiver „Nebeneffekt“, der Kooperation zwischen Apple und Paramount könnte sein, dass die „verschollenen“ Paramount 3D Filme wie „Bumblebee“, „Mission Impossible: Fallout“, „Scream 6“, „Wunder Park“, „Sponge Bob 3“ auf die Vision Pro kommen.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge