TCL bringt 2023 keine neuen 8K Fernsehern auf den Markt

TCL einer der weltweit größten TV-Geräte-Hersteller wird in diesem Jahr keine neuen 8K Fernseher auf den Markt bringen. Hat sich das Warten auf den 8K Boom einfach nicht gelohnt?

Es scheint sich derzeit in der Welt der Unterhaltungselektronik ein neuer Trend zu manifestieren. Neben LG Electronics wird nun auch TCL das Warten, dass 8K Fernseher vom Endkunden angenommen werden zu blöde. Das Unternehmen gibt bekannt, dass man für 2023 keine 8K Fernseher plant. Wenn man den Markt beobachte, ist 8K einfach nicht das, was die Leute erwarten. TCL fokussiert sich somit lieber auf die 4K TVs und versucht diese in bestmöglicher Qualität anzubieten. Es gibt einfach keine große Nachfrage nach 8K. Obwohl diese Aussagen auf den nordamerikanischen Markt ausgerichtet sind, gibt es im europäischen TV-Line-up ebenfalls keine neuen 8K Modelle.

4K / Ultra HD reicht vollkommen aus

TCL CSOT lies es sich trotzdem nicht nehmen, innovative Technologien wie diesen ultraschlanken 8K Mini LED TV auszustellen
TCL CSOT lies es sich trotzdem nicht nehmen, innovative Technologien wie diesen ultraschlanken 8K Mini LED TV auszustellen | Bild: Dominic Jahn

Die Einführung von 4K und 8K Fernsehern zeigt viele Parallelen. Zu Beginn waren die Fernseher recht teuer, die Auswahl an Größen wurde erst mit der Zeit ausgebaut und jahrelang wurde gebetsmühlenartig wiederholt, dass es doch keine Inhalte für die jeweiligen Technologien gäbe. Doch während mit der Einführung von 4K bzw. der ersten Stufe von Ultra HD auch Bild-verbessernde Features wie HDR (10-Bit oder 12-Bit Farbtiefe), HFR (High Frame Rate), der erweiterte BT.2020 Farbraum und 3D-Sound Einzug gehalten hat, kann 8K lediglich mit einer Vervierfachung der 4K Auflösung locken. Und 4K Fernseher werden mittlerweile bestmöglich mit 4K-Inhalten inkl. aller Vorteile, die der UHD-Standard bietet, versorgt. Die Auswahl an hochwertigen 8K-Inhalten lässt sich dagegen an einer Hand abzählen.

8K-Content fehlt seit Jahren

Die 3. Staffel von "Das Boot" in 8K kostenlos und exklusiv auf Samsung 8K Fernseher streamen
Die 3. Staffel von „Das Boot“ ist derzeit die einzige Produktion, die uns einfällt, die in 8K vorliegt und auch abgerufen werden kann. (Bild: © Stephan Rabold / Bavaria Fiction GmbH / Sky Deutschland GmbH

Man könnte jetzt argumentieren, dass man ja selbst 8K Inhalte mit dem Smartphone erstellen könne. Oder dass auf Youtube unzählige Trailer und Demovideos in 8K Qualität (sehr oft einfach nur hochskaliert) zur Auswahl stünden. Und dann hätten wir noch PC-Gaming mit HDMI 2.1-Grafikkarten, die mittlerweile 8K-Auflösung in flüssigen Bildwiederholungsraten abliefern können (jedoch maximal limitiert auf 60Hz). Aber das doch nicht, was sich ein Kunde unter täglicher Unterhaltung vorstellt. Streaming fokussiert sich auf HD, Full-HD und 4K, das Fernsehen ist nicht einmal bei Full-HD angekommen und 8K wird in der Film- und Serienproduktion nur dafür genutzt, um kleinere Bildabschnitte aus dem großen 8K-Material zu schneiden.

Ich bezweifle sogar, dass viele den Unterschied zwischen Full-HD, 4K und 8K aus einer bestimmten Entfernung zum TV-Gerät gar nicht erkennen. Was man jedoch sicherlich erkennt, ist der Unterschied zwischen HDR und SDR, wenn die Bildwiederholungsrate bei Spielen bei 30Hz und nicht bei 120Hz liegt, oder wenn der Schwarzwert eines Fernsehers einfach nicht passt. Was denkt ihr über 8K? Habt ihr auch das Warten satt, oder wart ihr nie Fan der Auflösung?

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

6 Kommentare
  1. Hätten die Hersteller ihre kostengünstig zu produzierenden 8K-Panels zu bezahlbaren Preisen den Leuten in den Elektromarkt gestellt dann wären die deutschen Wohnzimmer jetzt voll von 8K-TV´s für die es keine Inhalte gibt. Aber die schmale Lohntüte gab es einfach nicht her und so blieb der „aufgeklärte“ Endverbraucher zwangsläufig von diesem Fehlkauf verschont. Naja, mit 3000 Nits Mini-LED wartet bereits die nächste stromfressende Eselei auf den „nach mir die Sintflut“ Konsumenten.

  2. Solange 3d tot ist gibt es auch keinen Grund für 8k. Wer weiß, was Cameron mit Avatar lostritt. Falls da ein Hype wie vor zehn Jahren entstehen würde (was ich nicht glaube), wäre ein 8k TV mit passivem 3d ein echter Mehrwert, also 4k pro Auge. Aber das ist wahrscheinlich nichts als Träumerei.

  3. Natürlich wird 8k irgendwann kommen, genauso wie die Super League im Fußball. Wenn eine Idee einmal entwickelt wurde, ist
    sie auf lange Sicht nicht mehr aufzuhalten (bei sehr großen Leinwänden und für sehr nah am Bildschirm sitzenden Gamern lohnt sie sich auch, nur eben nicht beim normalen Film- oder Sportgucken). Nur sind beim heutigen technischen Stand die Kosten einfach noch zu hoch, sowohl was die TVs mit entsprechender Helligkeit und Bildwiederholrate (je höher die Auflösung, desto wichtiger Helligkeit und Bildwiederholrate für ein scharfes Bild), als auch was das Quellmaterial angeht. Samsung und Co wollten die Auflösung pushen, ohne das kostengünstig schnell viel Quellmaterial hergestellt werden konnte, das für die Kunden eine Anschaffung verlohnend gemacht hätte. Es war ein überhasteter Launch, der schließlich zu einem vorläufigen Ende geführt hat, nichts weiter.

  4. Ich glaube, das 8K sich nicht durchsetzen wird.
    8K ist Tod, Mausetot.
    Es gibt faktisch so gut wie keinen 8K Content außer ein paar Einzelversuche z.B. von Samsung.
    Kein Filmstudio oder TV Sender plant mit 8K Content, zu mindestens nicht in Europa/Deutschland.
    Telekom hat z.B. Neulich im Rahmen der Fußball WM2022 noch gesagt, dass keine 8K Übertragungen geplant sind für zukünftig Turniere.
    8K ist viel zu Datenintensiv für eine nicht Sichtbare Verbesserung im Vergleich zu 4K außer vielleicht auf wirklich sehr großen TVs oder Leinwänden und man dann noch relativ Dicht am TV/an der Leinwand sitzt.
    Ich finde die LG und TCL Entscheidungen in sofern richtig und Konsequent.
    Ich bin Gespannt, wann Samsung, Sony usw. ebenfalls 8K TVs nicht mehr Vertreiben.
    100/120 Hz bei 4K macht da schon eher Sinn z.B. bei schnellen Sportarten wie Fußball, Formel 1 o.ä.
    Und selbst dort wird es wahrscheinlich bei 50 Hz Übertragungen in Europa bleiben einfach aus Kostengründen.
    Mehr 4K mit HDR im linearen Fernsehen und auch bei Sportübertragungen würde mir schon langen, ggf. mit Dolby Atmos Ton.
    Ich füge noch hinzu: Wenn man 8K richtig machen wollte müsste man 8K mit 100/120Hz machen zu mindestens bei schnellen Sportarten und beim Gaming, was noch viel Datenintensiver ist als 4K mit 100/120Hz oder 8K 50/60Hz.
    Also lieber bei 4K bleiben, dafür sollten dann die guten 4K TVs alle Bildstandards unterstützen.
    Es sollten mehr Hersteller die Anschlüsse und Technik in eine extra externe Box verlagern, wie Samsung das macht. Diese Box sollte Austauschbar sein um zukünftige Standards zu unterstützen.
    Ich würde beim Neukauf darauf achten, dass alle wichtigen Standards unterstützt werden.

  5. So lange es fast keine echten Inhalte in 8K gibt und die Fernseher nicht die nötige Spitzenhellighkeit haben, um 8K auf 2m Abstand von 4K unterscheiden zu können, sehe ich nicht, welchen Sinn 8K TVs für Privatleute haben.
    Und dieser Misserfolg von 8K zeigt auch sehr gut, dass Kunden eben doch nicht alles mit sich machen lassen, auch wenn sie massiv mit Werbung zugedröhnt werden.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge