TCL: Neue P-Serie (P61, P71, P81) für intelligentes Fernsehen auf der IFA

4
Die neuen P61, P71 und P81 Modellreihen von TCL (abgebildet P81)
Die neuen P61, P71 und P81 Modellreihen von TCL (abgebildet P81)

Gleich drei neue Modelle seiner (Picture Performance) P-Series auf der IFA 2020 für den deutschen Markt enthüllt. Mit der P61, P71 und P81 Serien bedient TCL das Einsteiger- und gehobene Mittelklasse-Segment.

P61 Serie im Slim-Design

Der TCL P61 4K HDR Android TV im Slim Design
Der TCL P61 4K HDR Android TV im Slim Design

Den Start macht die neue P61-Serie, erhältlich in den Größen 43, 50, 65, 70 und 75 Zoll. Der Einstieg bedient also auch „Sondergrößen“ wie 60 oder 70 Zoll. Das Funktionspaket würden wir als „Basic“ beschreiben. TCL setzt bereits bei der P61 Serie auf Android TV und möchte eine ansprechende Bildverarbeitung von 4K-Inhalten (3.840 x 2.160) mit HDR10 (und HLG) abliefern. Mit „SMART HDR“ erfahren Inhalte in SDR-Qualität (Standard Dynamic Range – 8 Bit) eine dynamische Verbesserung. Das Ganze basiert auf einen angelernten AI-Algorithmus mit HDR-Szenen-Erkennung. Das „Slim Design“ ist wohl eher als Marketing-Term zu verstehen. Das System sieht an sich ganz ansprechend aus. Durch das EDGE-LED-Backlight kann die Bautiefe des Panels natürlich gering gehalten werden. Micro Dimming Pro verbessert dagegen den Kontrast, da etwa 100 Zonen einzeln angesteuert werden können. Android TV liefert Unterstützung für unzählige Videostreaming-Apps in 4K/HDR-Qualität, darunter auch Netflix, Prime Video, Youtube oder Disney+. Dolby Audio für Surround-Inhalte rundet die P61-Serie ab! Preislich beginnt die P61-Serie bei 399 Euro (UVP).

TCL P71: Step-Up mit rahmenlosem Display

TCL P71 mit rahmenlosem "Edge-To-Edge" Design
TCL P71 mit rahmenlosem „Edge-To-Edge“ Design

Wer es etwas schicker möchte, der landet womöglich bei den P71 Geräten von TCL. Die Unterschiede zur P61 Serie beschränkt sich aber auf das Design und die verfügbaren Größen. Die P71 4K/HDR-Fernseher sind in 43, 50, 55, 65 und 75 Zoll erhältlich und kosten ab 479 Euro (UVP) aufwärts. SMART HDR, Micro Dimming Pro, 4K Streaming, Android TV, Amazon Alexa, Google Assistant, Chromecast… alles integriert (wie beim P61). Bei einem Preisunterschied von rund 80 Euro (beim 43-Zöller) sollte man auch nicht allzu viele Verbesserungen erwarten.

TCL P81: Willkommen in der Mittelklasse

Der P81 mit Dolby Atmos und Dolby Vision führt die gehobene Mittelklasse bei TCL an
Der P81 mit Dolby Atmos und Dolby Vision führt die gehobene Mittelklasse bei TCL an

Mit dem TCL P81 liefert TCL einen deutlichen Schritt Richtung Mittelklasse, zumindest im Vergleich zum P61/P71. Die neue Serie ist bald in Deutschland verfügbar und wir in 50, 55 und 65 Zoll in den Handel kommen. Der Startpreis für das 50 Zoll-Modell liegt bei 599 Euro. Die wichtigsten Features (Android TV, SMART HDR, Google Assistant, Amazon Alexa usw.) stimmen mit den darunter liegenden P-Serien überein. Was die Bild- und Audioverarbeitung angeht, legt der P81 aber noch eine Schippe drauf. Neben HLG und HDR10 verarbeitet der 4K Fernseher auch Dolby Vision Inhalte. HDR Pro bezeichnet die Bildverarbeitung von Hochkontrastbildern (HDR10 & Dolby Vision) in Kombination mit der Motion Clarity Pro Zwischenbildberechnung. Detailreiche Darstellungen selbst bei schnellen Bewegungen sollen hier möglich sein. Zuletzt liefert der integrierte Dolby Atmos-Encoder eine detailreichere und genauere Audioverarbeitung, dank objektbasierten Audioinformationen. Von den Dolby-Standards profitieren unter anderem Netflix, Prime Video oder Disney+. Zuletzt wäre noch das „rahmenlose“ Design zu erwähnen, welches das Display komplett in einem Metall-Chassis einfasst. Und selbst beim Standfuß hat sich TCL mit dem gebogenen „U“ etwas einfallen lassen.

TCL feiert Anstieg der Verkaufszahlen von über 200%

Mit den neuen P-Serien öffnet TCL ein weiteres Kapitel in seiner Erfolgsgeschichte. Dabei gilt es abzuwarten, wie das Unternehmen in den nächsten Wochen und Monaten performt. Im ersten Quartal 2020 konnte TCL seine Verkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 217% steigern – sicherlich auch angetrieben von der Corona-Krise. Mit einem breit aufgestellten Lineup, dass sich vom Einstiegs-Segment bis zu den High-End-Modellen erstreckt, sollte es doch ein erfolgreiches Jahr für TCL werden.

4 KOMMENTARE

  1. Wird die P81 Serie ein natives 100 Hz Panel haben?
    Gibt es auch Infos, ob die neuen Mini LED Geräte, die in den USA verkauft werden, auch nach Deutschland kommen werden?

  2. Wann kommt endlich die interessante 6er Reihe (R635) mit FALD und Mini-LED nach Deutschland ??? Für uns gibt es nur die Billigvarianten ?

    • Das ist in DE wohl genau die umgekehrte Situation wie in den USA.
      In den USA haben sich Hersteller wie Panasonic ja bereits seit Jahren verabschiedet.
      Einfach weil der Kernmarkt mit Herstellern wie Vizio, TCL usw. extrem umkämpft ist.
      Und der „gehobenere Markt“ da nicht solch eine Relevanz hat. In den USA wird da halt extrem auf Preis und Größe geachtet. Und genau das bedient TCL dort ja auch.

      In DE auf der anderen Seite sind viele Leute noch etwas bedachter und achten da mehr auf Qualität. Oder sie denken es zumindest (*hust* Loewe, Grundig etc. *hust*). Von der Tendenz hat man es da als TCL, die hier bisher nur Plunder verkauft haben, dann eben extrem schwer. Eigentlich ist der Name hier sogar schon verbrannt wenn du mich fragst. Gerade auch weil einige Leute wohl TCM (Tchibo) und TCL verwechseln. Außerdem hat man im highendigeren Bereich dann eben noch mehr Konkurrenz mit Panasonic oder auch TPVision/Philips.

      Mehr Konkurrenz ist zwar auch gut. Nur muss sich es für TCL halt auch lohnen.
      Ab 2021 wird Samsung dann ja wohl auf Mini LED QLED Panel aus dem Hause TCL setzen.
      Da ist es dann wohl noch fraglicher, ob TCL den Schritt nach Europa wagt oder
      ob sie da über Samsung die Panel an den Mann bringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein