Verbessert „Accelerated Raytracing“ bald die Performance der PS5?

Ein auf „Accelerated Raytracing“ lautendes Patent für die PlayStation 5 Konsole, eingereicht von Mark Cerny, lässt die PS-Fans auf einen Performanceschub auf der PS5 hoffen.

Es ist ein neues Patent vom „technischen Mastermind“ hinter der PlayStation 5-Hardware, Mark Evan Cerny, veröffentlicht worden. Das Patent lautet auf „System and Method for Accelerated Ray Tracing“ und wurde bereits am 20. August 2020, also noch vor dem Verkaufsstart der PlayStation 5, eingereicht. Mehrere Webseiten haben das Patent jetzt aufgegriffen und mutmaßen, dass mit einer optimierten Ansteuerung der Ray Tracing Unit (RTU), die in der Grafikeinheit (GPU) von AMD eingebettet ist, eine Verbesserung der Performance bei Anwendungen mit Raytracing möglich wäre. Im ersten Absatz des Patents lesen wir Folgendes:

„Ein Verfahren zur Grafikverarbeitung, das die Ausführung eines Shader-Programms auf einer Grafikverarbeitungseinheit (GPU) umfasst, welche eine Strahlverfolgung (Raytracing) einer 3D-Umgebung durchführt, die durch eine Beschleunigungsstruktur dargestellt wird. Das Verfahren umfasst die Verwendung einer hardwareimplementierten Raytracing-Einheit (RTU) innerhalb der GPU, die die Beschleunigungsstruktur auf Anforderung des Shader-Programms durchquert, und die Verwendung der Ergebnisse der Traversierung der Beschleunigungsstruktur im Shader-Programm.“

Patent wurde vor Verkaufsstart der PS5 eingereicht

Ein weiteres Patent, ebenfalls am 20. August 2020 eingereicht und kürzlich veröffentlicht, läuft auf den NamenSystem And Method For Accelerated Ray Tracing With Asynchronous Operation And Ray Transformation und gibt einen Hinweis darauf, wie sich die Leistung von Raytracing-Anwendungen verbessern lässt. Der Fokus liegt hier auf eine asynchrone Verarbeitung und Ausgabe durch die Shader-Einheit.

Die noch frische Konsolengeneration hat bereits ein paar visuell beeindruckende Spiele hervorgebracht. Jedoch muss sich der Nutzer meist zwischen Performance (HFR mit 60Hz oder 120Hz) oder visueller Pracht (verbesserte Grafik und Raytracing) entscheiden. Beides lässt sich mehrheitlich nicht miteinander kombinieren, da hierfür die Rechenleistung des AMD-System-on-a-Chip (SoC) nicht ausreicht. Eine Verbesserung der Ansteuerung und Verarbeitung des Raytracing-Features, könnte die allgemeine Performance in Spielen verbessern, sofern diese mit dem Next-Gen-Feature Raytracing ausgeführt werden.

Ist „Accelerated Raytracing“ bereits im Einsatz?

Jetzt stellt sich jedoch die Frage, ob diese beschriebenen Methoden bereits Verwendung in Spielen finden, oder ob es sich hierbei noch um eine Blaupause handelt, welche Spieleentwickler in ihre nächsten Projekte einfließen lassen können. Die Patente lesen sich fast so, als würde „Accelerated Ray Tracing“ die visuelle Leistung grundsätzlich verbessern, ohne Zutun der Entwickler, was natürlich noch besser wäre.

Jüngste Spieltitel wie „Horizon: Forbidden West“ zeigen, wie gut Spiele auf der PS5-Hardware aussehen können. Visuell überzeugt vor allem Horizon: Forbidden West im Grafik-Modus mit Raytracing, welcher jedoch auf 30Hz beschränkt ist. Wünschenswert wäre natürlich, dass man irgendwann sich nicht mehr zwischen erhöhter Framerate und Raytracing entscheiden muss, sondern beides parallel serviert bekommt.

Was haltet ihr von dem Patent? Ein vielversprechender Ansatz, oder dann doch eher „old News“?

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

11 Kommentare
  1. Ähmm, soweit ich das überblicke, ist hier nichts Neues zu sehen, das heist es ist seit Beginn in Verwendung.
    Das ist der Aufbau wie auch die Raytracing-Funktionseinheiten (Raytracing-Beschleuniger neben den üblichen Shader) in den amd rdna2-Technologie getauften GPUs, arbeiten, und somit auch in der PS5 und Xbox S/X.
    Wobei hier zu erwähnen ist dass die APUs in den Konsolen speziell (custom) angefertigt sind, und Eigenschaften besitzen – und auch fehlen – welche die PC Version der RDNA2 GPUs haben/nicht haben. 🙂

    2021 Artikel erklären da meist ganz viel technisches Schnick-Schnack hierzu.
    Patente erst wenige Wochen/Monaten zuvor veröffentlichen ist üblich, um Leaks zu vermeiden.

    Fortschritt bezüglich Raytracing/Pathtracing wird es natürlich dennoch geben. Speziell von Seiten nvidia hat man da letztes Jahr bereits einiges durchblicken lassen, was die zukünftige Leistung mehrfach erhöhen können wird.
    So ganz, vollständig Pathtracing-only ist aber erst was für das Jahr 2035/2040+ (Präsentationsaussagen von Seiten Beschäftiger bei Nvidia).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge