Weitere Disney Pixar Titel in 4K auf Prime Video aufgetaucht

8
Disney Pixar Klassiker in 4K UHD auf Amazon Prime Video
Disney Pixar Klassiker in 4K UHD auf Amazon Prime Video

Auf Amazon Prime Video sind weitere Disney Pixar Klasser in 4K UHD Qualität aufgetaucht. Unter den Neuzugängen befindet sich „Ratatouille“, „Cars 2“, „Findet Dorie“ und „Findet Nemo“.


Anzeige

Dem Zauber der Disney Pixar Animationsfilme können nur wenige widerstehen. Viele düfte es daher freuen, dass Amazon Prime Video weitere Disney Klassiker in sein 4K-Portfolio aufgenommen hat. Die Toy-Story „Trilogie“ und „Chaos im Netz“ stehen bereits seit einigen Wochen in UHD-Qualität zur Verfügung. Neu dazu gekommen sind „Cars 2“, „Ratatouille“, „Findet Dorie“ und „Findet Nemo“. Es fehlen somit noch einige Titel, die bereits in den USA als digitale 4K-Variante angeboten werden z.B. „Alles steht Kopf“, „Cars“, „Merinda – Legende der Highlands“ oder „Arlo & Spot“. (Mehr 4K Titel auf Prime Video findet ihr übrigens HIER!)

Keine 4K Blu-ray in Sicht

In den USA wurden alle diese Titel bereits auf 4K UHD Blu-ray veröffentlicht. Sogar der Animationsfilm „Aladdin“ von 1992 erhält in den Staaten einen Disc-Release. In Deutschland hält sich Walt Disney zu den physischen Varianten bislang bedeckt. Da das Veröffentlichungs-Lineup für 2019 bei Disney so gut wie abgeschlossen ist, sollte man sich nicht allzu viele Hoffnungen machen, seine Lieblingsfilme doch noch in einer 4K Amaray oder Steelbook in den Händen halten zu dürfen.

Disney+ startet im November

Das liegt vielleicht auch daran, dass Disney stürmische Zeiten bevorstehen – im positiven Sinne. Mit dem Start der Streaming-Plattform Disney+, im November dieses Jahres, löst sich das Filmstudio von etablierten Anbietern wie Prime Video, Netflix, Rakuten TV und Co. und vertreibt seinen digitalen Katalog zukünftig selbst. Das passt es natürlich irgendwie nicht zusammen, dass weitere 4K Titel auf die Plattformen der Mitbewerber gehievt werden. Es wird auch gemunkelt, dass Disneys 4K/HDR Titel bald auf iTunes angeboten werden.

Vielleicht möchte Disney einfach die Reichweite seiner Titel maximieren, um dann Anpassungen am externen Programm vorzunehmen. Wir werden wohl den November 2019 abwarten müssen um Disneys Plan vollständig verstehen zu können.

8 KOMMENTARE

  1. Typisch Mickey Mouse,melket die Kuh solange sie Milch gibt,dann schlagt Sie tot und verkauft die Steaks.
    Das brauch ich nicht,die BD,s machen über meinen Uhdplayer+uhdtv ein ausgezeichnetes Bild und sounderlebnis.

  2. 16.99 Euro für Stream 4k. Die haben doch einen an der Jacke. Da kaufe ich mir doch lieber die original UHD. Da ist Das Bild um längen besser. Die sollen lieber Uhr 4K Film Angebot für Prime Kunden vergrößern. Da ist nichts außer Serien. Und deswegen schaue ich bei Netflix lieber. Und dann haben sie auch kein Dolby Vision. Prime wird immer schlechter.

  3. ich finde es ja klasse, dass Amazon endlich sein digitales 4K Angebot endlich stark vergrößert und man mittlerweile einen stark wachsenden Katalog an Titeln angeboten bekommt.
    Allerdings finde ich es ziemlich kundenunfreundlich, dass man keine Möglichkeit anbietet seine eigene Bibliothek upzugraden. Ich besitze einige der momentan neu aufgenommenen Titel schon in Full HD bei Amazon und finde es sehr schade, dass Kunden die diese Titel schon in Full HD besitzen kein Upgrade für einen wegen mir Umkostenbeitrag angeboten wird. Außerdem werden die Titel immer noch seperat im Katalog angezeigt was den Filmkatalog von Amazon sehr untransparent macht und oftmals zur Folge hat, dass man Filme in Full HD erwirbt und erst später entdeckt, dass es den Film auch in 4K gibt.
    Das finde ich nicht sehr kundenfreundlich und macht auch für mich das Angebot sehr unübersichtlich.
    Da sind Konkurrenten wie Apple wesentlich kundenfreundlicher und transparenter aufgestellt. Sehr traurig, dass ein großer Player wie Amazon da so eine kundenunfreundliche Politik betreibt

  4. Prime Video ist nur nettes Beiwerk und nicht mehr!
    Kein Dolby Atmos und die Kaufpreise sind ein Graus.
    Zudem die Bildqualität gegenüber Netflix, Apple und Rakuten TV schlechter ist.
    Für lächerliche 3,99 Euro kann man bei Apple oft Filme in 4K einstreichen.

  5. Freut mich, dass Amazon Video sein 4K-Angebot endlich ausbaut.

    Allerdings scheinen die Titel hier nur auf Amazon Video (der Kaufmöglichkeit) und nicht auf Prime Video (dem Flatrate-Streaming-Service) verfügbar zu sein. Es wäre mit Sicherheit sinnvoll, das in allen Artikeln klar zu unterscheiden, weil die Verwirrung bezüglich des Unterschieds auch so schon groß genug ist. Amazon selbst ist natürlich auch schuld daran, weil die Suchfunktion einfach alles Prime Video nennt und z. B. auch die Video-App so heißt.

  6. Freut mich, dass Amazon Video sein 4K-Angebot endlich ausbaut.
    Allerdings scheinen die Titel hier nur auf Amazon Video (der Kaufmöglichkeit) und nicht auf Prime Video (dem Flatrate-Streaming-Service) verfügbar zu sein. Es wäre mit Sicherheit sinnvoll, das in allen Artikeln klar zu unterscheiden, weil die Verwirrung bezüglich des Unterschieds auch so schön groß genug ist. Amazon selbst ist natürlich auch schuld daran, weil die Suchfunktion einfach alles Prime Video nennt und z. B. auch die Video-App so heiApp.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein