Wieso nutzen Kunden Amazon Prime? (inkl. Umfrage)

12
Amazon Prime Logo
Amazon Prime : Mittlerweile mit frischem Logo

Eine aktuelle Umfrage der Diffusion Group beschäftigte sich mit der Frage, wieso sich Kunden für ein Amazon Prime Abonnement entscheiden. Dabei stellte sich heraus, dass die zusätzlichen Dienste wie Prime Video oder Prime Music nicht den Hauptgrund für den Abschluss eines Abos darstellen. 


Anzeige

Über die Hälfte aller US-Haushalte mit einem Breitband-Anschluss, sollen sich bereits für ein Prime Abonnement entschieden haben. Doch was ist der ausschlaggebende Faktor, dass die Kunden Amazon Prime nutzen und meist auch nicht mehr abbestellen? Der Hauptgrund ist auch einer der ersten Vorteile, die Amazon seinen Mitgliedern präsentierte. Der kostenlose und bevorzugte Premiumversand, ist für fast 8 von 10 Befragten (79 Prozent) der Hauptgrund, sich bei Amazon Prime anzumelden. 

An zweiter Stelle, steht bereits der hauseigene Streamingdienst „Prime Video“ mit rund 11 Prozent. Prime Music, welches dem Nutzer um die 2 Millionen Songs kostenlos zur Verfügung stellt, ist gerade einmal für 4 Prozent interessant. Prime Reading und Twitch Prime sind mit rund zwei Prozent zu vernachlässigen. Prime Photos und „anderen Gründe“ sind mit jeweils 1 Prozent angegeben.

Unvollständige Umfrage?

Für Amazon ist Prime die beste Möglichkeit, um eine Verbindung zwischen dem Unternehmen und dem Nutzer herzustellen. Der Kunde fühlt sich „besonders“, bekommt immer wieder kostenlose Inhalte und Vorteile präsentiert. In der Umfrage hat uns aber eigentlich ein wichtiger Punkt gefehlt: Exklusiven Preisvorteile sowie Vorkaufsrechte auf neue Produkte (meist von Amazon selbst). Am Prime Day oder der Cyber Monday Woche werden Produkte zum Teil mit drastischen Rabatten angepriesen. Mit nur wenigen Einkäufen oder einer großen Bestellung, hat sich der Abo-Preis in der Regel bereits amortisiert. Wer kein Abonnent ist, kommt in der Regel nicht an die begehrten Schnäppchen, da diese auch auf Stückzahlen begrenzt sind.

79% nannten den den kostenlosen Versand als Hauptgrund für ihr Prime Abonnement an
79% nannten den den kostenlosen Versand als Hauptgrund für ihr Prime Abonnement an

Über 100 Millionen Abonnenten

Mit rund 100 Millionen zahlenden Prime-Abonnenten, zählt der Dienst zu den wichtigsten digitalen Service-Angeboten unserer Zeit. Aktuell verlangt Amazon 69 Euro im Jahr, oder 7,99 Euro bei monatlicher Zahlung in Deutschland. Dieses „Kundenbindungs-Tool“ ist sicherlich auch ein Grund, wieso Amazon-Geschäftsführer Jeff Bezos der reichste Mann der Welt ist. 2017 zählte zu einem der erfolgreichsten Jahre für den Prime-Dienst und auch in diesem Jahr geht man wieder auf Rekordjagd.

Wieso nutzt ihr Amazon Prime?

View Results

Loading ... Loading ...
Wieso nutzen Kunden Amazon Prime? (inkl. Umfrage)
4.5 (90%) 8 Bewertung[en]

12 KOMMENTARE

  1. @Sebastian Brakop
    Das ist auch ohne Prime so. Habe schon mehrfach etwas reklamieren müssen und habe umgehend nen neuen Artikel erhalten. Ich hatte sogar schon mal ne ext. Festplatte, die nach 23 Monaten den Geist aufgab. Und? was war, die haben mir ne neue geschickt. Das hat rein gar nichts mit Prime zu tun. Also, erzählt hier keinen Müll, wenn Ihr keine Ahnung habt. Prime ist nichts weiter als ein psychlogischer Trick. Man gibt Euch das gute Gefühl etwas besonderes zu sein. Ein VIP-Kunde sozusagen. Des weiteren verführt Prime geradezu zum Einkauf. Man kauft Dinge, die man ohne Prime niemals gekauft hätte, weil amn sich denkt „Ach was solls, Versand ist ja kostenlos!“ Ganz clever von Amazon. Und ganz offensichtlich gibt es genügend Deppen, die auf sowas reinfallen. Ich werde das Probeabo jedenfalls wieder kündigen.

    • Kleiner, setzt dich mal hin und hol Luft, bevor du mir hier noch ein Herzkasper bekommst!!!
      Ich bestell viel wo ich nicht über 29 Euro komme!!! Und der Rückversand ist bei Prime auch immer kostenlos!!!
      Und 4k Filme laufen bei mir auch in 4k, mit und ohne HDR. Und bevor du mir jetzt was erzählen willst…. Mein Equipment ist top!
      Bei einem muß ich dir allerdings zustimmen, die Versandwege sind nicht immer nachzuvollziehen! Aber das ist ja auch nicht mein Problem, wenn die meinen alles in einzelnen Paketen verschicken zu müssen… Solange alles heil bei mir angekommt! Und das war bis jetzt eigentlich immer der Fall.

  2. Mathe ist wohl nicht deine Stärke, oder? Weniger bezahlen, wofür? Für etwas, was eh schon kostenlos ist. Man nehme ganz einfach mehrere Artikel und schwups ist man über 29,- Euro). Schon mal was vom Wunschzettel gehört. Dort sammelt man seine Artikel und bestellt dann kostenlos. Aber davon mal ganz ab. Dein Ach so tolles Prime, kann man ein Ei drüber kloppen.

    Boah ey,…habe mir jetzt nochmal ein Probeabo Amazon Prime geordert. Ich hatte diese miese Bildqualität so schlecht gar nicht in Erinnerung, als ich vor ca. 2 Jahren schon mal ein Probeabo hatte. Sowas hat die Welt noch nicht gesehen. Das Bild schwimmt und ist voller Artefakte. Das ist gerade mal VHS Qualität. Da kriegt man ja Augenkrebs. 4K Filme laufen zu 99% nicht. Hier steht was davon, dass das Video nicht an meinem Standort zu sehen ist? Habe es dann telefonisch reklamiert. Helfen konnte man nicht. Daraufhin erhielt ich ne Mail von denen

    Nachricht vom Kundenservice

    Guten Tag,

    es tut mir leid, dass es zu Probleme beim Streamen von Ultra HD Inhalte gekommen ist.

    Die Fehlermeldung, die Sie mir genannt haben deutet in der Regel auf ein Problem hin, dass Sie von Ihrem Standort aus, keinen Zugriff auf das deutsche Amazon Angebot haben.

    Dies kann aufgrund eines VPN passieren oder aufgrund der Nähe zu einem anderen Ländergebiet, dass einen eigene Amazon Präsenz besitzt. Außerhalb von Deutschland und Österreich ist das deutsche Prime Video Angebot nicht nutzbar.

    In einige Fällen kann ein solches Problem behoben werden in dem Sie die installierte App einmal bereinigen oder im besten Fall neuinstallieren.

    Überprüfen Sie danach ob es weiterhin Probleme mit den Ultra HD Inhalte von Amazon gibt. Um zu Überprüfen, ob Ihr Gerät und Ihr Abo überhaupt nutzbar für 4K Inhalte ist, können Sie einige Amazon Originals Produktionen überprüfen. Diese sind in Prime enthalten und bieten Ultra HD Inhalte. Ein Beispiel dafür wäre die Serie Bosch Staffel 2. Diese Serie sollte von überall aus in 4K streambar sein.

    Auf unseren Hilfeseiten finden Sie auch noch einige Infos zu Ihrem Anliegen.

    https://www.blablabla….

    Sollten Sie noch weitere Fragen an uns haben oder sollte es weiterhin zu Schwierigkeiten beim Streamen kommen, können Sie sich gern erneut bei uns melden.

    Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Hilfestellung zu verschiedenen Themen:

    Halloooo, ich lebe in Deutschland und habe ne 100.000er Leitung per Kabel. Meine Downloads entsprechen immer der angegebenen Rate (12,5Mbyte/s). Wenn ich auch direkt an der holländischen Grenze wohne, so verläuft mein Kabel-TV nicht durch Holland. Was ein Quatsch. Und VPN nutze ich nicht. Und mit der App hat das gar nicht zu tun, weil das gleiche auch am PC mittels Browser so ist. Und ja, mein TV ist ein LG 75UH855V 4K mit HDR und HLG und dieser kann 4K. Die angesprochene Serie (Serie Bosch Staffel 2) funktioniert. Und das soll 4K sein? Das ich nicht lache. Das ist gerade mal SD Qualität. Ich glaube so manch einer hat noch nie richtig gutes 4K gesehen. Einfach mal bei Youtube gucken. DAS ist 4K. Erst recht meine selbstgedrehten Filme mit der 4K Sony FDR-AX100E und der Sony Kompaktkamera rx100 Mark V zeigen mir 4K zum Zunge Schnalzen. Aber das hier,…ist ein Witz.

    Dem nicht genug, habe ich gleichzeitig auch 2 Bestellungen aufgegeben. Oh, und siehe da, plötzlich wird mit DHL verschickt, statt mit diesem miesen Amazon Logistics. Aaaaber,….das eine ist ein Fernauslöser für meine DSLR und das andere ein kleiner, dünner ND-Graufilter für Langzeitbelichtung. Jetzt kommt’s…der Fernauslöser wird per Postbrief- und der Filter mit DHL Paket verschickt. Geht’s noch. Der Fernauslöser passt nie und nimmer in meinen Briefkasten. Zudem ich doch stark bezweifeln, das das Ding hier heile ankommt. Wenn die die Artikel jetzt umgekehrt verschickt hätten, also den Filter per Postbrief, könnte ich das ja noch verstehen. Und wieso stecken die die beiden Artikel nicht in einen Karton und verschicken es per DHL Paket. Auch dauerte der Versand 2 Tage. Da hätte ich auch ohne Prime bestellen können. Soviel zum Thema Prime. Wie kann man nur so blöde sein und für so einen Müll noch bezahlen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    • Ich kann bzw. will oft nicht warten, bis ich auf Gesamtbestellungen von 29,- € komme.
      Und zum Thema „blöde“: Du bist hier anscheinend der Einzige, der mit Amazons Versand und Prime Video nicht gut zurechtkommt. Warum sind dann wir „blöde“?

      Manche Leute brauchen dringend ein zweites Hobby, neben Stänkern.

  3. Was aber auch ein riesen Vorteil von Prime ist, ist das unkomplizierte Verhalten von Amazon wenn es Probleme gibt! Da heißt es nicht, schicken Sie den defekten Artikel zurück, wir prüfen es erstmal… Nein, ein neuer wird umgehend versandt und der defekte muß innerhalb von einen Monat zurück geschickt werden! Top!
    Und das funktioniert über die volle Garantiezeit!!!
    Und mit der Lieferung hab ich noch keine Probleme gehabt. Liegt aber auch daran das wir ländlicher wohnen und alles eh mit der Post oder DPD kommt!

  4. @Le-matya 10. August 2018 at 21:18

    >>>Ich habe mit Amazon bei Weitem nicht so schlechte Erfahrungen gehabt.

    Und meiner Erfahrung nach hilft das, wenn man sich als Kunde bei Amazon über einen Transportdienst o. ä. beschwert. Ich persönlich habe mit AMZL viel bessere Erfahrungen gemacht als z. B. mit DHL.

    Übrigens, nein, wir sind nicht alle arbeitslos, zumindest ich nicht. Aber wie steht das mit jemandem, der Zeit hat, so ausführlich zu meckern?<<<

    Ich kann Dir nur sagen, dass ist es was seit kurzem durdch AMZL erlebt habe. Vorher war ich auch sehr zufrieden. Und eine Beschwerde, bei mir waren sogar 4, nützt nichts, wenn man nicht von AMZL beliefert werden möchte. Hast Du es schon mal probiert. Nein! Also einfach mal die Klappe halten!

    Und wie es um mich steht, derjenig der so viel Zeit hat? Ich bin Frührentner, betreue im PC- und Multimediabereich noch nebenbei ein paar Kunden und habe seeehr viel Zeit und auch viel Geld um es auszugeben. Aber in Zukunft eben nicht mehr, oder nur noch sehr selten, bei Amazon.

    Dass Du mit DHL schlechtere Erfahrungen gemacht hast, als mit AMZL, glaube ich Dir nicht. Versuch doch schon alleine mal übers Handy mittels der Sendung-ID die Sendung zu verfolgen. Geht nicht. Bei DHL hingegen schon. Das alleine ist schon ein Ausschlusskriterium. Also verzapf hier nicht so einen Unsinn. Zudem ich nicht meckere, sondern geschildert habe, wie es bei AMZL abgeht und das dies Ärgernisse sind ist doch wohl auch klar, oder? Und bevor Du weiter solch einen Unsinn verbreitest…lies Dir mal das durch…

    https://www.computerbase.de/forum/threads/erfahrungen-mit-amazon-logistics.1756244/

    • @Franky alias Pet:
      ich habe mir die Beiträge unter dem von Dir genannten Link einmal ganz durchgelesen, was Du offensichtlich nicht getan hast. Denn aus den Beiträgen geht klar hervor, dass verschiedene Amazon-Kunden mit AMZL, DHL etc. auch sehr verschiedene Erfahrungen gemacht haben, genau, wie Du und ich.
      Ob Du mir glaubst, ist mir langsam egal, aber jedenfalls hast Du kein Recht, mir den Mund zu verbieten. Offensichtlich hast Du als Frührentner tatsächlich viel zu viel Zeit, die Du aber nicht für Dinge wie Fakten Checken nutzt.
      Wenn Du mit AMZL nicht zufrieden bist, gründe doch einfach Dein eigenes Transportunternehmen. Anscheinend hast Du da die Zeit und Mittel dazu. Du könntest es „Frankie & Pet Trollversand GmbH“ nennen. Wie wäre das?

  5. @Le-matya
    Ähm, Du weißt schon, dass nur der Versand unter 29,- Euro kostenpflichtig ist, oder? Also, jeder über 29,- Euo bestellt, zahlt auch ohne die Prime-Mitgliedschaft nichts. Somit müsste man im Jahr schon um die 20 Bestellungen tätigen, die unter 29,- Euro fallen. Und das sind die wenigsten. Und Prime Video ist kein Bon Bon obenauf, sondern den bezahlst Du. Ansonsten würde Prime, wenn es nur der kostenlose Versand wäre, ca. 20,- Euro im Jahr kosten. Genauso war es nämlich früher. Nur eben ohne Prime Video. Du zahlst also 40,- Euro für den Streaming Kram.

    Ich nutze es nicht. Denn Prime sollte meiner Meinung nach, was den kostenlosen Versand angeht, ein kostenloser Standard-Service sein. Schließlich wollen die doch was von uns. Nämlich unser Geld. Wie bekloppt ist das denn? Man bezahlt für einen Service, der eigentlich selbstverständlich- und kostenlos sein sollte. Lieber Gott, bitte schick mir solche Kunden. Wenn ich dort etwas unter 29,- Euro bestelle müsste, dann bestell ich jetzt schon seit längerem wieder bei Ebay. Dort ist es zudem teilweise günstiger. Prime Video, sowie alle anderen Streaming Portale, sprechen mich Null an. Ich gucke nur von BD-Scheiben. Alleine schon wegen dem Atmos Sound und der besseren Bildquali. Habe es einmal für nen Monat ausprobiert. Von dem Probemonat habe ich genau 2 Filme angeguckt. Und diese auch nur teilweise. Den Rest der Zeit habe ich einfach ohne weitere Nutzung auslaufen lassen. Und Serien sind erst recht nichts für mich. Welch ein Verdummungs-Müll. Welch schlechte Darsteller und schlechte Drehbücher. Dazu schlechte Bildquali. Frage mich eh, wer so viel Zeit hat, sich alle Serien reinzupfeifen. Seid Ihr alle arbeitslos, oder was?

    Aaaaber davon mal ganz ab, werde ich in Zukunft nur noch im äußersten Notfall bei Amazon bestellen. Grund….der hauseigene Amazon Logistics Versand (AMZL).

    Ich hatte in den letzten 14 Tagen zig Bestellungen für Kunden und alle wurden per AMZL verschickt. Was ich mit denen erlebt habe, geht auf keine Kuhhaut mehr.

    Man stelle sich vor, ich wäre jetzt auch noch Prime-Kunde und würde noch zusätzlich für diesen miesen Service bezahlen. Denn mit AMZL ist nichts mehr Prime. Von 6 Bestellungen wurden 2 vernünftig bei mir abgegeben. Bei den anderen 4 wurden mir die Päckchen einfach oben auf den Briefkasten gelegt. Einmal habe ich den Boten von meinem Balkon aus im 3. Stockwerk erwischt, als er einfach ins Treppenhaus flitzte, das Paket auf den Briefkasten legte und wieder schnell in sein Büsschen springen wollte. Ich rief ihn dann an, und sagte, er solle mir das Paket hochbringen. Zudem er ja auch eine Empfangsbestätigung mittels meiner Unterschrift benötige. Er meinte, er bräuchte keine Unterschrift und flitzte von dannen.

    Ich wohne in einem Mietshaus mit 16 Parteien. Wäre ich nicht zuhause gewesen, dann hätte sich jeder das Päckchen krallen können. Ja und dann? Das Päckchen wurde nicht in meinem Gefahrenübergang übergeben. In allen problematischen Sendeverfolgungen, die übrigens nur im Account von Amazon nachzuverfolgen sind, stand „Das Paket wurde an einem Hausbewohner übergeben“. Was ja gelogen war. Nun hieß es bei Amazon, wenn ich 3 Vorfälle melde, könne man mich vom Versand durch AMZL ausschließen. Somit habe ich sogar 4 Vorfälle gemeldet. Und? Wat is? Nichts is. Es hieß plötzlich, das ginge nicht. Man könne sich nicht von Transportdiensten ausschließen lassen. Komisch, ich selber habe mich ja auch schon vor 2 Jahren von Hermes ausschließen lassen. Da ging‘s ja auch. Außerdem habe ich im Netz zu AMZL gelesen, dass es bei einigen Kunden gemacht wurde. Man schlug mir eine DHL-Packstation vor. Denn dann würde ich ja immer von DHL beliefert. Geht’s noch? Gerade die Lieferung an die Wohnungstüre ist einer der wichtigsten Gründe, (wenn nicht sogar DER Grund schlechthin) warum man online bestellt. Man braucht nicht außer Haus und bekommt alles bequem geliefert. Wenn ich mich erst parat machen- und dann noch 1km zu der nächsten Packstation fahren muss, dann kann ich auch gleich in die Stadt fahren und im Laden kaufen.

    Hinzu kommt, dass man überhaupt nicht weiß, wann die kommen. Es gibt keinen festen Zeitrahmen. Man muss also von morgens früh bis abends spät (manchmal sogar bis nach 21:00h) zuhause parat sein. Geht’s noch?

    Nä, und dann noch dafür Prime bezahlen? Für mich ist Amazon so gut wie raus. Meine letzten beiden Bestellungen von vorgestern habe ich bei Ebay bestellt. Beide Sendungen kamen bereits tags drauf bei mir an und wurden ordentlich abgeliefert. Und beide Artikel waren nicht nur versandkostenfrei, nein dazu auch noch günstiger.

    • @Pet: Weißt Du, dass Du zu 90% wie „Franky“ klingst? 😀

      Ja, ich weiß, dass der Versand nur unter 29€ kostenpflichtig ist und ja, ich kaufe da so viel in dieser Preiskategorie, dass es einen Unterschied macht.
      Abgesehen davon sind 69€:12=5,75€ im Monat. Das ist weniger als die Hälfte der 4K-Gebüren bei Netflix. Das wäre es mir selbst dann wert, wenn ich nie etwas Physisches bei Amazon bestellen würde.
      Die Qualität der Filme und Serien bei Amazon Prime, Netflix etc. sind eben Geschmackssache. Ich persönlich finde, es gibt dort mehr als genug gute bis geniale Inhalte.
      Und ja, ich bin auch jemand, der eher optische Scheiben bevorzugt.

  6. Ich nutze es nicht. Denn Prime sollte meiner Meinung nach, was den kostenlosen Versand angeht, ein kostenloser Standard-Service sein. Schließlich wollen die doch was von uns. Nämlich unser Geld. Wie bekloppt ist das denn? Man bezahlt für einen Service, der eigentlich selbstverständlich- und kostenlos sein sollte. Lieber Gott, bitte schick mir solche Kunden. Wenn ich dort etwas unter 29,- Euro bestelle müsste, dann bestell ich jetzt schon seit längerem wieder bei Ebay. Dort ist es zudem teilweise günstiger. Prime Video, sowie alle anderen Streaming Portale, sprechen mich Null an. Ich gucke nur von BD-Scheiben. Alleine schon wegen dem Atmos Sound und der besseren Bildquali. Habe es einmal für nen Monat ausprobiert. Von dem Probemonat habe ich genaus 2 Filme angeguckt. Und diese auch nur teilweise. Den Rest der Zeit habe ich einfach ohne weitere Nutzung auslaufen lassen. Und Serien sind erst recht nichts für mich. Welch ein Verdummungs-Müll. Welch schlechte Darsteller und schlechte Drehbücher. Dazu schlechte Bildquali. Frage mich eh, wer so viel Zeit hat, sich alle Serien reinzupfeifen. Seid Ihr alle arbeitslos, oder was?

    Aaaaber davon mal ganz ab, werde ich in Zukunft nur noch im äußersten Notfall bei Amazon bestellen. Grund….der hauseigene Amazon Logistics Versand (AMZL).

    Ich hatte in den letzten 14 Tagen zig Bestellungen für Kunden und alle wurden per AMZL verschickt. Was ich mit denen erlebt habe, geht auf keine Kuhhaut mehr.

    Man stelle sich vor, ich wäre jetzt auch noch Prime-Kunde und würde noch zusätzlich für diesen miesen Service bezahlen. Denn mit AMZL ist nichts mehr Prime. Von 6 Bestellungen wurden 2 vernünftig bei mir abgegeben. Bei den anderen 4 wurden mir die Päckchen einfach oben auf den Briefkasten gelegt. Einmal habe ich den Boten von meinem Balkon aus im 3. Stockwerk erwischt, als er einfach ins Treppenhaus flitzte, das Paket auf den Briefkasten legte und wieder schnell in sein Büsschen springen wollte. Ich rief ihn dann an, und sagte, er solle mir das Paket hochbringen. Zudem er ja auch eine Empfangsbestätigung mittels meiner Unterschrift benötige. Er meinte, er bräuchte keine Unterschrift und flitzte von dannen.

    Ich wohne in einem Mietshaus mit 16 Parteien. Wäre ich nicht zuhause gewesen, dann hätte sich jeder das Päckchen krallen können. Ja und dann? Das Päckchen wurde nicht in meinem Gefahrenübergang übergeben. In allen problematischen Sendeverfolgungen, die übrigens nur im Account von Amazon nachzuverfolgen sind, stand „Das Paket wurde an einem Hausbewohner übergeben“. Was ja gelogen war. Nun hieß es bei Amazon, wenn ich 3 Vorfälle melde, könne man mich vom Versand durch AMZL ausschließen. Somit habe ich sogar 4 Vorfälle gemeldet. Und? Wat is? Nichts is. Es hieß plötzlich, das ginge nicht. Man könne sich nicht von Transportdiensten ausschließen lassen. Komisch, ich selber habe mich ja auch schon vor 2 Jahren von Hermes ausschließen lassen. Da ging‘s ja auch. Außerdem habe ich im Netz zu AMZL gelesen, dass es bei einigen Kunden gemacht wurde. Man schlug mir eine DHL-Packstation vor. Denn dann würde ich ja immer von DHL beliefert. Geht’s noch? Gerade die Lieferung an die Wohnungstüre ist einer der wichtigsten Gründe, (wenn nicht sogar DER Grund schlechthin) warum man online bestellt. Man braucht nicht außer Haus und bekommt alles bequem geliefert. Wenn ich mich erst parat machen- und dann noch 1km zu der nächsten Packstation fahren muss, dann kann ich auch gleich in die Stadt fahren und im Laden kaufen.

    Hinzu kommt, dass man überhaupt nicht weiß, wann die kommen. Es gibt keinen festen Zeitrahmen. Man muss also von morgens früh bis abends spät (manchmal sogar bis nach 21:00h) zuhause parat sein. Geht’s noch?

    Nä, und dann noch dafür Prime bezahlen? Für mich ist Amazon so gut wie raus. Meine letzten beiden Bestellungen von vorgestern habe ich bei Ebay bestellt. Beide Sendungen kamen bereits tags drauf bei mir an und wurden ordentlich abgeliefert. Und beide Artikel waren nicht nur versandkostenfrei, nein dazu auch noch günstiger.

    • Ich habe mit Amazon bei Weitem nicht so schlechte Erfahrungen gehabt.

      Und meiner Erfahrung nach hilft das, wenn man sich als Kunde bei Amazon über einen Transportdienst o. ä. beschwert. Ich persönlich habe mit AMZL viel bessere Erfahrungen gemacht als z. B. mit DHL.

      Übrigens, nein, wir sind nicht alle arbeitslos, zumindest ich nicht. Aber wie steht das mit jemandem, der Zeit hat, so ausführlich zu meckern?

  7. Sagen wir mal so: Der kostenlose Premiumversand ist das, was bei Amazon-Stammkunden dafür sorgt, dass wir letztendlich weniger bezahlen, als wir es sonst wahrscheinlich täten. Services wie Prime Video etc. bekommt man dann noch als Bonus obendrauf. Das ist vielleicht ein oder der Grund, warum wir in unserer Geld-orientierten Welt den Premiumversand als Hauptgrund ansehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here