Xbox One X soll via Firmware-Update HDR10+ unterstützen

11
Ein Update für die 4K Blu-ray Player App der Xbox One X behebt grobe Fehler bei der Bildwiedergabe
Ein Update für die 4K Blu-ray Player App der Xbox One X behebt grobe Fehler bei der Bildwiedergabe

Die Microsoft Xbox One X ist die bisher leistungsstärkste Spielekonsole überhaupt. Das Unternehmen aus Redmond hat mit der Konsole aber, nach anfänglichen Problemen, auch einen starken UHD-Blu-ray-Player in petto. Denn genau wie die Xbox One S spielt die Xbox One auch auch Ultra HD Blu-ray ab. Angeblich sollen die Multimedia-Fähigkeiten der Plattform aber noch wachsen. Demnach stehe Unterstützung für HDR10+ in den Startlöchern.


Anzeige

Erstmals die Runde gemacht, hat diese Neuigkeit bereits vor einer Weile. So sollen laut dem klangvoll bezeichneten Reddit-Nutzer „DeadPool2“ sowohl Samsung als auch Microsoft unter der Hand bestätigt haben, dass eine neue Firmware HDR10+ an der Xbox One X einführen werde. Was genau HDR10+ ist, hinter dem vor allem die Südkoreaner von Samsung federführend stecken, haben wir bereits an dieser Stelle erläutert.

So stellt HDR10+ im Grunde eine Art Konkurrenzformat zu Dolby Vision dar. Auch HDR10+ bindet dynamische Metadaten ein, damit sich die HDR-Einstellungen von Szene zu Szene anpassen lassen, statt sie einmal für den gesamten Film setzen zu müssen.

Unterstützung und Content für HDR10+ ist aktuell überschaubar

Demonstrationen auf Messen haben gezeigt, dass dies entscheidende Mehrwerte mit sich bringen kann. Aktuell ist die Zahl der Hersteller, die sich zu HDR10 bekennt, aber noch verhältnismäßig überschaubar. Beispielsweise will Philips 2018 auf HDR10+ setzen. Auch Panasonic hat sich außerdem bereits zu der neuen Technik für dynamische Metadaten öffentlich bekannt.

HDR10+: Samsung, Panasonic und 20th Century Fox
HDR10+: Samsung, Panasonic und 20th Century Fox

Laut den Kollegen von WindowsReport habe man auf eine Anfrage von Samsung die Bestätigung erhalten, dass die Xbox One X in Zukunft HDR10+ unterstützen werde. Einen Zeitrahmen wollte Samsung jedoch nicht nennen. Microsoft habe jene Aussagen ebenfalls bestätigt.

Profitieren könnten dabei anfangs in erster Linie Besitzer kompatibler Fernseher, etwa der Samsung-UHD-TVs des Jahres 2017, sowie Abonnenten von Amazon Prime Video. Denn Amazon möchte mit seinem Streaming-Angebot HDR10+ unterstützen. Voraussichtlich will man das Feature noch im Dezember 2017 einführen.

Microsoft Xbox One X 1TB Konsole, Standard Edition

Preis: EUR 447,00

4.3 von 5 Sternen (391 Rezensionen)

21 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 393,00

Xbox One X soll via Firmware-Update HDR10+ unterstützen
3 (60%) 6 Bewertung[en]
QUELLEWindowsReport
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

11 KOMMENTARE

  1. Was ich interessant finde ist, dass das neue Amazon Fire TV 3 Ultra HD mit HDR, bis zu 60p und 12 Bit Farbwiedergabe unterstützt.
    Da das Fire TV kein Dolby Vision unterstützt, würde es mich sehr interessieren, warum ein 12 Bit Farbraum unterstützt wird?
    Ich Frage mich, ob dass vielleicht als Vorbereitung für HDR10+ Content zu sehen ist und HDR10+ entgegen aller bisherigen Verlautbarungen doch einen 12 Bit Farbraum unterstützt um mit Dolby Vision mitzuhalten?
    Amazon möchte ja HDR10+ unterstützen.
    Wie ich mehrfach gelesen habe, auch auf der Samsung Homepage, sollen Samsungs Ultra HD TV’s aus dem Jahre 2016 ein Softwareupdate bekommen oder haben es bereits bekommen (Softwareupdates bei Samsung leider immer ohne Changelogs) um HDR10+ Inhalte darstellen zu können.
    Da ich einen Samsung 2016 UHD TV habe, bin ich schon sehr gespannt auf den ersten HDR10+ Content.
    Was mir noch nicht so ganz klar ist, ob HDMI 2.0b oder 2.1 für die HDR10+ Übertragung benötigt werden? Kann Samsung K8500 BlueRay Player HDR10+ wiedergeben mittels eines Softwareupdates? Teile von HDMI 2.1 können ja wohl auch über Softwareupdates nachgeliefert werden bei HDMI 2.0b Hardware wenn Chipsätze etc. mitspielen.
    Ich denke, dass man zur/auf der CES 2018 deutlich mehr Details zu HDR10+ bekommen wird und auch was erster HDR10+ Content angeht.

    • Als Software-Implementierung kann HDR10+ auch auf TV-Geräten mit HDMI 2.0 laufen. Die Schnittstelle wird ja dann nicht benötigt, z.B. bei On-Demand-Angeboten oder Video-Streaming. Angeblich soll ja auch der aktuelle Samsung UBD-M9500 HDR10+ Inhalte wiedergeben können. Ob nur via App (Amazon Video) oder auch auf Disc ist noch unklar. Ich glaube aber, dass die Presswerke und Mastering-Stellen noch nicht einmal wissen, wie man HDR10+ auf UHD Blu-ray implementieren muss. Hatte damals auch mit dem Geschäftsführer von Sonopress telefoniert, da wusste noch niemand wie man genau Dolby Vision auf die Disc bringt, während Warner Home Video bereits seine Harry Potter Filme mit DV angekündigt hatte (am Ende wurden diese ja nur mit HDR10 ausgeliefert). Es bleibt spannend…

  2. Das Große Problem bei HDR10+ ist aber, das es nur bis 10 Bit beschränkt ist. Dolby Vision hingegen bis 12 Bit. Und soweit ich weiß 😉 veröffentlichen erste Hersteller schon auf der CES 2018 TVs mit 12 Bit und Dolby Vision Unterstützung. Somit ist HDR10+ schon jetzt ein alter Hut und der Zug abgefahren.

  3. Wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit, wenn das technisch möglich ist das die Fernsehen Generation aus 2016 von Samsung auch HDR10+ per Software Update bekommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here