Toshiba zieht sich aus europäischen Markt zurück – Goodbye

2
Anzeige

Toshiba zieht sich ab sofort aus dem europäischen Markt mit seiner Unterhaltungselektronik zurück. Somit werden keine neuen Full-HD und 4K-Fernseher mehr von Toshiba in Deutschland vertrieben. Toshiba wird es zukünftig nur noch als Markenlizenz geben.


Eine weitere Kult-Marke zieht sich aus dem CE-Geschäft zurück. Ab dem heutigen Tag wird Toshiba keine eigenen Fernseher, DVD- oder Blu-ray-Player mehr in Deutschland und Österreich anbieten. Die Marke Toshiba wird aber nicht komplett aus den Ladenregalen verschwinden. Als „Zombiemarke“ werden TV-Geräte mit dem Toshiba Logo von der Firma Compal-Electronics auf dem europäischen Markt landen. Ob bei den Geräten Technik von Toshiba zum Einsatz kommt darf bezweifelt werden. Verfügbare Geräte werden noch über den Einzelhandel abverkauft, wie z.B. die M9 4K Fernseher. Der Kundensupport für bereits verkaufte Geräte läuft aber immer noch über Toshiba.

Toshiba machte der Preisverfall im TV-Segment zu schaffen

Der „Rückzug“ betrifft aber nicht die Sparte für Laptops, Tablets und Lautsprechern. Diese werden weiterhin zu finden sein und es werden auch neue Modelle in Deutschland und Österreich auf den Markt kommen. Als Grund nannte Toshiba den Preisverfall am TV-Markt, vor allem im Full-HD Segment. Bei den 4K Fernsehern konnte sich Toshiba nicht wirklich positionieren und wurde von den Mitbewerbern Samsung, Sony, LG und Panasonic fast schon „überrollt“ mit deren Produktportfolio.

Erinnerungen an Toshiba

Sehr schade, dass sich Toshiba aus der TV-Welt zurückzieht. Die Gründe sich aber nachvollziehbar. Ich persönlich kann nur „Vielen Dank“ sagen. Mein erster Full-HD TV mit 100Hz und 42 Zoll war von Toshiba. Ein klasse Gerät welches immer noch sein Dienst als „Gaming-TV“ erledigt. Natürlich nicht zu vergleichen mit moderneren TV-Geräten, aber zumindest werde ich eine gute Erinnerung an Toshiba für mich behalten.

 [/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Toshiba zieht sich aus europäischen Markt zurück – Goodbye
Bewerte diesen Artikel
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

2 KOMMENTARE

  1. Also, um mal mit ein paar Märchen über etablierte Marken aufzuräumen: ein grosser Teil der LCD-Fernseher, die auf dem europäischen Markt vertrieben werden, kommen aus der Türkei. Das gilt nicht nur für TOSHIBA, sondern auch für anderen bekannte Marken. In den Geräte steckt OEM Technik. Das ist nichts anderes, als dass sich viele Hersteller eine technische Plattform teilen uind jeder kriegt dann ein paar Anpassungen, optisch und am User Interface, damit man es sich auf einen Blick erkennt.
    Das gilt für einen grossen Teil des Brot und Buttersegments im TV Geschäft.Anders wären solche Preise kaum machbar, zb weniger als 300 EUR für vollausgestattete Full-HD TVs namhafter Marken.
    Weiterhin wird am Panelaufbau gespart: Panel sind längst keine vollständige Einheit mehr, so wie früher, sondern es gibt nun zwischengeschaltete Panelassemblies, die Teile fürs Panel zusammenkaufen und dann unter eigenem Namen vertreiben, sowas gab es früher nicht. Nur noch die Gläser und Treiberplatinen kommen dann von den üblichen Verdächtigen AUO, LG, Samsung und Co. Z.t. schrauben OEMs die Panels auch selbst zusammen, das spart nochmals Kosten.
    Und wer sich mal die Mühe gemacht hat einen LCD-TV aufzuschrauben und mit einem Modell aus der Flachbildsteinzeit von vor 10 Jahren oder länger zu vergleichen, wird feststellen, dass der Integrationsgrad heute so extrem ist, dass man praktisch nur noch zwei Boards drin findet. Der grösste Teil des Volumens eines Fachbild-TVs besteht somit aus LUFT. Und Luft ist bekanntlich recht billig.

    Das Markenlizenzmodell ist nur die Krone dieser Entwicklung in der CE Branche, die immer mehr Hersteller in den Ruin führt und der Kunde, wie üblich, hat es letzlich mit seinem Kaufverhalten in der Hand und darf sich jetzt nicht beschweren. TOSHIBA hatte mal gute Fernseher, aber wenn alle Welt nur noch Samsung kauft, soll sich jetzt keiner mehr wundern, warum nur noch ne Handvoll Hersteller übrig sind und für Samsung sehn die Zükunft in diesem auch nicht rosig. Die Türken und Chinesen können es längst schon billiger….

  2. TOSHIBA hat einen guten Ruf, ist eben keine Billig-Pseudomarke, wie Hinsense und Co
    ich muss ich an die Marken TELEFUNKEN, NORDMENDE, GRUNDIG denken
    Diese Geräte gibt es wieder in deutschen Läden zu kaufen, haben aber auch nichts mehr mit der ursprünglichen Firma zu tun.
    Da wurden Markenrechte aufgekauft und das Firmenlogo sowie der bekannte Ruf erworben.
    Mit einem Innenleben eines koreanischen oder chinesischen Herstellers den hierzulande niemand kennt.
    Genauso wird das jetzt mit dem Namen TOSHIBA passieren.
    Aussen hui, Innen pfui.
    ..und wer es nicht weiss fällt drauf rein.
    Schon einmal hatte TOSHIBA einen grossen Dämpfer durch das Scheitern im Jahre 2008, des von TOSHIBA entwickelten HD-DVD Formates erlitten.
    Dabei hat TOSHIBA so gute Geräte, kann aber gegen die übermächtigen Konkurrenz, allen voran SAMSUNG,
    und dem Preisverfall auf Dauer nicht bestehen..
    So passiert jetzt das, was damals der deutschen Unterhaltungsindustrie durch die Japaner erlebten.
    Nun sind es die Japaner, denen nun die Koreaner und China das Geschäft und die Preise vermiesen.
    Da ist für TOSHIBA nichts mehr zu verdienen und ich verstehe den Rückzug aus dem TV Geschäft.
    Schade ist es schon, denn TOSHIBA ist fast schon eine alte Kultmarke und das seit 1939
    Ich wünsche TOSHIBA nun viel Glück in einer globalisierten TV Welt.

    (erstellt von THOMAS RIECHERS am 2.7.2015)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here