Der Media Play­er im neu­en Win­dows 10 wird in der Lage sein MKV-Datei­en sowie HEVC (h.265) kodier­te Videos abzu­spie­len. Die Unter­stüt­zung ist bereits im öffent­li­chen Build 9860 inte­griert uns soll auch in der fina­len Ver­si­on zum Ein­satz kom­men.


Über Twit­ter mel­de­te sich Micro­soft-Mana­ger Gabri­el Aul zu Wort und bestä­tig­te, dass der Medi­a­play­er von Win­dows 10 den MKV-Con­tai­ner sowie HEVC-Videos unter­stützt. HEVC (h.265) kodiert Bild­in­hal­te um ca. 50% effi­zi­en­ter als der bei TV-Über­tra­gun­gen und Blu-rays genutz­te Vor­gän­ger h.264. Vor allem für Ultra HD / 4K Videos ist die Unter­stüt­zung des Codecs von gro­ßer Bedeu­tung. Auch Strea­m­ing-Anbie­ter wer­den den neu­en Codec nut­zen, um die über­tra­ge­ne Daten­men­ge von SD, HD und Ultra HD Inhal­ten zu ver­klei­nern.

MKV – Ahoi für Filmpiraten

Die Unter­stüt­zung des MKV-Con­tai­ners dürf­te vor allem Nut­zern von ille­ga­len Film­ko­pi­en freu­en, da die­se meist im MKV-For­mat vor­lie­gen. Wie­so Micro­soft die­ses Unter­stützt erklärt sich ganz ein­fach in einem wei­te­ren Tweet von Gabri­el Aul. Anhand von “Tele­me­trie­da­ten” fand Micro­soft her­aus, dass die­ses For­mat sehr oft genutzt wird. Eine Imple­men­tie­rung im neu­en Media Play­er soll die Benut­zer­er­fah­rung verbessern.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel