„ALLM-Zwang“ des jüngsten PS5-Updates blockiert Bildverbesserungs-Optionen

Nicht alle Nutzer freuen sich über das jüngst eingeführte ALLM-Features auf der PlayStation 5. Bestimmte Bildverbesserungs-Optionen auf dem TV lassen sich damit leider nicht mehr aktivieren. 


Wie vor Kurzem berichtet, hat Sony Interactive Entertainment (SIE) vor kurzem die PlayStation 5 Konsole via Firmware-Update mit dem ALLM-Feature (Auto Low Latency Mode) versehen. Obwohl die Änderung in noch keinem Changelog auftaucht, lässt sich bereist nachvollziehen, dass sich die Wiedergabekette (AV-Receiver, Soundbar, TV, Projektor) automatisch in den Bildmodus für den geringsten Input-Lag (meist Game/Spiel-Modus) schaltet, sobald die PlayStation 5 gestartet wird. Leider „sperrt“ die PS5 mit dieser Funktion in den meisten Fällen beliebte Bildverbesserungs-Optionen der Fernsehgeräte aus.

Mit der PS5-Firmware-Version beginnend mit 22.01-05 konnten wir den "ALLM-Fehler" replizieren
Mit der PS5-Firmware-Version beginnend mit 22.01-05 konnten wir den „ALLM-Fehler“ replizieren

ALLM lässt sich auf PS5 nicht deaktivieren

Das ist im Prinzip kein Problem, welches allein die PlayStation 5 betrifft, auch die Xbox Series X/S sperren die Bildverbesserungs-Algorithmen aus. Jedoch lässt sich die ALLM-Funktion über die Einstellungen der Konsole deaktivieren, wodurch diese nicht mehr über die HDMI-EDID ausgegeben wird. Danach stehendie Optionen wieder zur Verfügung. Bei der PS5 wird die „ALLM-Anfrage“ immer übertragen und der TV so in den Gaming/Spiel-Modus gezwungen.

Die Xbox Series X/S erlaubt es uns ALLM (geringe Latenz) unter den Bildmodi zu deaktivieren
Die Xbox Series X/S erlaubt es uns ALLM (Modus mit geringer Latenz) unter den Videomodi zu deaktivieren

Genuss-Spieler vermissen Bildverbesserungs-Optionen

In den allermeisten Fällen stellt dies kein Problem dar. Viele Spieler haben an der visuellen Darstellung im Game-Modus nichts auszusetzen und legen eher Wert auf hochauflösende 4K-Grafik mit hoher Bildwiederholungsrate (60/120Hz). Andere wiederum, die sich vielleicht als „Casual Gamer“ bezeichnen, möchten eher die bestmögliche, visuelle Darstellung. Rauschreduzierung oder die Zwischenbildberechnung, z.B. bei Spielen, die nur mit 30Hz laufen, sind hier sicherlich Features, die der ein oder andere nicht missen möchte. Dabei ist anzumerken, dass jeder dieser zugeschalteten Algorithmen, den Input Lag negativ beeinflussen kann. Am komfortabelsten wäre es, wenn Sony ähnlich wie Microsoft einfach eine Option in die Einstellungen hinzufügt, mit der sich ALLM deaktivieren lässt. Bis dies (hoffentlich) umgesetzt wird, muss man sich jedoch mit irgendeiner Übergangslösung behelfen.

Auf einem LG Smart TV lässt sich z.B. „Instant Game Response“ in den Bildeinstellungen deaktivieren. Damit wird das ALLM-Signal der PS5 nicht mehr erkannt, wodurch die ausgegrauten Bildoptionen wieder zur Verfügung stehen. Man müsste jedoch manuell dem HDMI-Eingang den Spiel/Game-Modus zuweisen. Deaktivieren wir „Instant Game Response“ funktioniert VRR (Variable Refresh Rate) leider auch nicht mehr, was PS5-Gamer nicht weiter kümmern dürfte, unterstützt die Konsole (noch immer) nicht dieses Gaming-Feature.

Workarounds sind nicht immer zufriedenstellend

Auf einem Sony Smart TV mit HDMI 2.1 ist der Workaround für dieses Problem nicht wirklich optimal. Über die Einstellungen>Kanäle & Eingänge>Externe Eingänge kann der HDMI-Eingang, an dem die PS5 angeschlossen ist, in den „Erweiterten Bildmodus Dolby Vision“ gesetzt werden. Die PS5 unterstützt kein Dolby Vision, jedoch sorgt diese Option dafür, dass die Bildeinstellungen des Sony TV nicht mehr über das ALLM-Signal gesperrt werden. Dafür reduziert sich die maximale Bildwiederholungsrate auf 60Hz bei 4K Auflösung. Allein dieses Beispiel zeigt, dass das Problem von Seite der PS5-Hardware gelöst werden muss und nicht von den TV-Herstellern.

Wie sieht es bei euch aus? Vermisst ihr bestimmte Bildeinstellungs-Features, nach dem ALLM-Update der PS5, oder seid ihr mit der Bildwiedergabe in 4K@60Hz und 4K@120Hz ausnahmslos zufrieden?

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

8 Kommentare
  1. „Auf einem LG Smart TV lässt sich z.B. „Instant Game Response“ in den Bildeinstellungen deaktivieren“

    Wobei hier ganz klar zu betonen ist, dass es diese Einstellung nur bei den 2019er und 2020er LG OLEDs gibt. Ab den 2021er hat man ebenfalls die Anus-Karte.

    • Die Einstellungen von meinem 48C1 sind im Vergleich zum 55C9 ein Graus. Schon mal die OLED Helligkeit geändert von z.B. min auf max ? Da muss man sich tief ins Menü graben irgendwo bei OLED Pflege und Ernergieeinstellungen. Das regt mich jedesmal so auf und ich stelle das ständig um z.B. um Energie zu sparen oder wegen Einbrennen. Geht das nicht schneller?
      Beim C9 ist das ruck zuck geändert unter Bildeinstellungen.

      • Ja das ist nervig und leider nicht änderbar.
        Zumal die OS Software sehr träge ist.
        Anstatt LG mal nen neuen Prozessor raushaut anstatt Alpha 5 version 8 Trillion…. komme mir mit meinem G1 vor wie Lagging Annon 1996 Counterstrike :(((

        • Bei den 2022er OLEDs hat sich die Performance des Prozessors deutlich gesteigert. Da ist das alles deutlich flüssiger. Finde das Menü seit 2021 aber auch grausig verschachtelt. Selbst vorher fand ich es eher schon solala. Panasonic ist was das angeht weiterhin mein Favorit in Sachen Übersichtlichkeit.

        • Die 2022er LG OLEDs sind schon deutlich flotter unterwegs. Nur weil LG die SoCs mit Generationen bezeichnet heißt das ja nicht, dass die technisch kaum verbessert werden.

          Die Unübersichtlichkeit des Menüs ist mir schon 2021 negativ aufgefallen. Da waren sie vorher besser, wobei mir das auch schon alles zu verschachtelt war. Panasonic ist was Übersichtlichkeit angeht ganz klar mein Favorit.

        • SInd SoC und Bildprozessor nicht bei den LG OLED getrennt voneinander, wie auch bei den aktuellen Sonys mit Bravia Core und Mediatek SoC ?

      • Anstatt ewig im Menü zu suchen, einfach Mikrofonknöpfchen drücken und heller oder dunkler sagen.

        Ansonsten stellst du die Helligkeit in den Bildmodi ein und nicht bei OLED-Pflege. Bei OLED-Pflege mußt du freilich den Energiesparmodus deaktivieren, um die Helligkeit überhaupt ändern zu können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge