Amazon Fire OS: Hinweise auf Einstellung zugunsten der neuen Plattform „Vega“

Amazon will Fire TV einen neuen Unterbau verpassen. Dabei wird man sich vom klassischen Fire OS, basierend auf Android, verabschieden.

Hier sollte man etwas trennen: Fire OS dient nicht nur für die Smart-TVs und Mediaplayer von Amazon, wie den Fire TV Stick 4K Max, als technischer Unterbau. Die Plattform treibt etwa auch die Fire-Tablets oder die Echo Show an. Fire OS basiert auf Android und genau davon möchte sich Amazon verabschieden. So erklären aktuelle Stellenanzeigen, dass man stattdessen auf der Software React Native aufsetzen will.

Fire TV als Marke bzw. generelle Plattform wird aber erhalten bleiben. Es ändert sich also primär hinter den Kulissen etwas an der Technik. Deswegen ändert diese Abkehr von Fire OS / Android z. B. auch nichts an der engeren Partnerschaft mit Panasonic. Vielmehr dürfen die Japaner schon im Vorfeld von dieser Anpassung gewusst haben. Vielleicht ist der Wechsel des technischen Unterbaus von Fire TV sogar ganz in Panasonics Sinne?

Panasonic setzt bei seinen 2024 Fernsehern wohl vorrangig auf Fire TV OS
Panasonic setzt bei seinen 2024 Fernsehern wohl vorrangig auf Fire TV OS

Welche konkreten Vorteile dies für die Kunden hat, muss sich aber noch zeigen. Potenziell kann Amazon Fire TV ohne den ausufernden Android-Unterbau vielleicht schlanker und effizienter gestalten. Das muss uns aber die Zeit zeigen.

Amazon Fire OS weicht zugunsten von „Vega“

Das neue technische Fundament für Fire TV und Co., das Fire OS / Android ersetzen wird, trägt den Codenamen „Vega“ bzw. „Vega OS“. Es wird eben nicht nur auf Mediaplayern und Smart-TVs des Unternehmens Verwendung finden, sondern auch auf Tablets und den Echo Show sowie weiteren Smart-Home-Produkten.

Es ist aber noch völlig offen, ob Amazon diesen Wechsel quasi im Stillen vornehmen wird oder groß bewirbt. Für Bestandskunden wird sich im Übrigen wohl nichts ändern. Schon jetzt verteilt Amazon etwa neue Fire-OS-Versionen ohnehin nicht an ältere Geräte. Beispielsweise ist man bei Fire OS 8 angelangt. Dennoch versorgt man z. B. Fire TV Sticks aus dem Jahr 2015 noch mit Aktualisierungen – sie bleiben aber bei Fire OS 5.

Der Fire TV Stick 4K MAX mit neuen Features und einem neuen Maximalpreis
Der Fire TV Stick 4K Max || Bild: Amazon

So wird auch das neue Vega OS sicherlich nur neue Geräte erreichen und man wechselt dann nach und nach zu dieser Plattform.

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

QuelleAFTVNews
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

3 Kommentare
  1. Keine Werbeblocker mehr und keine Alternativen Launcher oder Player wie Kodi.

    Natürlich möchte Amazon wechseln, aber wie viele Nutzer? Eher wenige schätze ich.

  2. Für mich ist die Möglichkeit Android Apps auf Amazon Fire TV Stick zu installieren, ist der entscheidende Kaufgrund.
    Wenn Amazon sich von Android trennt, und auf meine Sticks neues OS aufspielt, dann werde ich mich von Fire TV Sticks sofort trennen.

    Wie will man die Kompatibilität von installierten Apps gewährleisten? Es sind auf dem Stick nicht nur kostenlose Apps von Amazon, sondern auch bezahlte App´´s von Drittanbietern.
    Neue Hardware mit neuen OS von Anfang an, ist gar kein Problem, aber ein Update sehe ich problematisch.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge