Amazons erster TV-Sender „Prime Live Sports“ soll im Herbst 2021 ans Netz gehen

5
Prime Live Sports soll der erste TV-Sender von Amazon werden - Start Herbst 2021
Prime Live Sports soll der erste TV-Sender von Amazon werden - Start Herbst 2021

Amazon bereitet sich mit dem Erwerb einer Rundfunklizenz auf den Start seines ersten linearen TV-Senders „Prime Live Sports“ vor. Prime Kunden sollen darüber Sport-Highlights wie die UEFA Champions League verfolgen können.

Amazon hat eine Rundfunklizenz für ein lineares TV-Programm beantragt. Das bestätigte eine Sprecherin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) auf Anfrage von golem.de. Der Antrag soll bereits im November 2020 gestellt worden sein. Das BLM soll schon in Kürze darüber entscheiden, ob Amazon eine Rundfunklizenz zugeteilt wird. Es könnte bereits am 11. Februar 2021 so weit sein.

Auch Amazon hat sich bereits zu dem Vorhaben geäußert. So teilte Amazon-Sprecher Michael Ostermeier gegenüber Golem.de mit: „Ich kann bestätigen, dass Amazon bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien eine Rundfunklizenz für das Angebot Prime Live Sports in Deutschland beantragt hat. Dabei geht es um die Live-Übertragung unseres Sportangebots für Prime-Mitglieder ohne Zusatzkosten bei Prime Video, wie die UEFA Champions League ab Herbst 2021.“

Live-Sport mit Fokus auf Fußball?

Amazon zeigt ab 2021 die UEFA Champions League live in Bild & Ton
Amazon zeigt ab diesem Jahr Begegnungen der UEFA Champions League live in Bild & Ton

Somit dürfte klar sein, welche Ziele Amazon mit Prime Live Sports verfolgt. Womöglich möchte sich das Unternehmen mit diesem Schritt noch mehr Prime-Abonnenten sichern, die dann über den klassischen und für viele Kunden womöglich bequemeren Weg des linearen Fernsehens die Partien Live verfolgen können. An den Konsten sollte es bei Amazon nicht scheitern. Eine Lizenz kostet je nach Angebot zwischen 100 und 10.000 Euro. Weitaus tiefer muss Amazon schon für die Übertragungsrechte in die Tasche greifen. Vielleicht greift das Unternehmen bei der nächsten Rechtevergabe-Runde mal so richtig an.

Kommentierter Fußball benötigt eine Lizenz

Voraussetzung für einen zulassungspflichtigen Rundfunk mit Liveschaltungen ist, dass der Sender und nicht der Empfänger bestimmt, wann das Programm startet. Bein Beitrag ist nach Ansicht der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen auch: „wenn der Stream nachträglich in einer Mediathek zum zeitunabhängigen Abruf bereitgestellt wird“. Sollte Amazon über den Sender jedoch eine Live-Berichterstattung, z.B. für Fußballbegegnungen realisieren wollen, dann erfordert dies auf jeden Fall eine Lizenz.

QUELLEgolem.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

5 KOMMENTARE

  1. Dann gibt es wieder Zeitverzögerung von mind 60 sek. Der riesen Nachteil des streamings. Live ist was anderes. Über sat oder Kabel ist der zeitversatz kaum spürbar. Deswegen find ich auch dazn nicht gut. Auch die Bildqualität von dazn ist nicht wirklich toll. Die hatten mal 4k versprochen

    • Ich vermute mal nur über die Prime App bzw. Fire TV. Weil es für Prime Kunden sein soll. Somit wäre eine Übertragung über Sat oder Kabel zwar ganz nett, aber für Amazon herausgeschmissenes Geld.

        • Nicht unbedingt, es gibt ja einige Anbieter die lineares Tv per App anbieten und auch bei Amazon gibt es zb Eurosport über Prime Video. Bei Live Sport macht so ein Sender ja auch Sinn, da wollen die meisten Menschen ja dann auch zur einer bestimmten Zeit schauen und nicht auf Abruf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein