Anker bringt Streaming-Player mit Android TV und 4K + HDR

4
Anker bringt unter der Marke Nebula einen eigenen Streaming-Stick.
Anker bringt unter der Marke Nebula einen eigenen Streaming-Stick.

Anker hat einen eigenen Streaming-Player mit Android TV vorgestellt. Das Gerät bringt auch Unterstützung für 4K und HDR mit.

Derzeit ist Ankers Streaming-Player zunächst aber nur für die USA bestätigt. Er nutzt Android TV 10 als Betriebssystem und unterstützt 4K-Streaming mit HDR10. Im Lieferumfang liegt auch eine Fernbedienung mit Shortcuts für Amazon Prime Video, Disney+, Netflix und YouTube bei. Das Gerät erscheint unter der Marke Nebula, welche Anker auch für Veröffentlichungen in Europa, etwa Soundbars, nutzt.

Streaming-Dongle von Anker

Streng genommen ist Ankers Streaming-Player eher eine kleine Box, die mit einem HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden wird. Es ist angegeben, dass Wi-Fi 5 zum Einsatz kommt und die Codecs HEVC und VP9 unterstützt werden. Auch Bluetooth ist vorhanden. Dank Android TV besteht natürlich Zugriff auf Apps aus dem Play Store. Auch Chromecast built-in und der Google Assistant sind an Bord.

Der Anker Nebula Streaming Player kann auf den Google Play Store zugreifen.
Der Anker Nebula Streaming-Player kann auf den Google Play Store zugreifen.

Um direkt mit dem Google Chromecast mit Google TV zu konkurrieren, wirkt der Anker Nebula Streaming-Player mit Android TV jedoch etwas zu teuer. Amazon.com listet das Gerät für 89,99 US-Dollar. Außerdem fehlt Unterstützung für Dolby Atmos und auch Dolby Vision. Das erweckt für uns den Eindruck, dass das Gesamtergebnis etwas durchdachter hätte sein können.

Anker Nebula Streaming-Player: Veröffentlichung in Europa ist offen

Als Herzstück des Geräts dient ein ARM-Chip mit 64-bit, vier Kernen und 2 GHz Takt sowie 2 GByte RAM und 8 GByte Speicherplatz. Ob Anker seinen Streaming-Player auch in Europa veröffentlichen könnte, ist aktuell allerdings völlig offen. Uns fällt es ein wenig schwer, da einen konkreten Platz am Markt zu sehen. Schließlich gibt es da viel Konkurrenz durch die Amazon Fire TV, den Google Chromecast mit Google TV oder auch die neuen Streaming-Geräte von Roku.

4 KOMMENTARE

  1. Also ohne HDR10+ und vor allem Dolby Vision ist dieses Ding schon bei mir komplett raus. Seh da garkein Markt für Anker, weiß nicht was die sich dabei gedacht haben. Ein Fire TV Stick oder Roku Premiere (heißt so das krasse Ding von Roku?!) ist fast 50% günstiger und kann deutlich mehr.

    • Im Endeffekt schnuppert Anker mit dem Teil in einen gut bedienten Markt rein. Interessant wird es erst, wenn die Händler den UVP drastisch unterschreiten, was ja nicht unwahrscheinlich ist. Auf den „Stand der Dinge“ ist das Modell aber sicherlich nicht, richtet sich womöglich auch nicht an Nutzer wie uns, sondern eher an Streaming-Neulinge oder „Uninformierte“, die die Marke Anker bereits aus anderen Elektronik-Segmenten kennen.

      • Also man bekommt sehr häufig einen FireTV Stick 4K für 35€. Bin mir ziemlich sicher unterbieten kann man da nicht mehr viel. Anker hat einfach nicht das dasein wie Roku oder Amazon um mitzuhalten, denke das Produkt wird bald sehr schnell verschwinden.

  2. Roku, AppleTV, Nvidia Shield, Chromecast mit Google TV, Fire TV … weiß nicht wo Anker da überhaupt auch nur einen Kunden abgreifen möchte und vor allem womit man Punkten sollte?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein