Verkaufsstart der Roku HD & 4K Streaming-Player ab 29.99 Euro

12
Alle Details zu den Roku Streaming Playern 2021
Alle Details zu den Roku Streaming Playern 2021

Roku gibt den Verkaufsstart der HD & 4K Streaming-Player für den deutschen Markt bekannt! Roku startet mit vier Modellen ab 29.99 Euro, für Streaming-Einsteiger bis UHD-Enthusiasten!

Amazons Fire TV bekommt Konkurrenz und das auch noch aus dem eigenen Land. Die Roku Streaming-Player, die in den USA  zu den beliebtesten smarten Streaming-Lösungen gehören, sind ab sofort auch in Deutschland erhältlich. Das Unternehmen startet gleich mit vier Modellen ab 29.99 Euro, die so ziemlich alle Einsatzgebiete abdecken dürften. Ab dieser Woche gibt es den Roku Express, Roku Express 4K und den Roku Streambar (Player-Soundbar-Kombo) bei mediamarkt.de und anderen namhaften Händlern zu kaufen. Der Roku Streaming Stick 4K – ähnelt wohl am ehesten den Fire TV Stick 4K – ist ab der ersten Oktober-Hälfte erhältlich.

Roku OS: Schnell, übersichtlich, App-basiert

Roku OS wurde von Grund auf für Streaming-Anwendungen programmiert
Roku OS wurde von Grund auf für Streaming-Anwendungen programmiert

Doch was macht diese Newcomer (zumindest auf dem deutschen Markt) so interessant? Roku war das erste Unternehmen, welches eine externe Streaming-Lösung angeboten hat. Das erste Modell wurde 2008 in Zusammenarbeit mit Netflix, dem heutigen Schwergewicht im VOD-Markt, auf den Markt gebracht. Das System wurde mit der Hauptfunktionalität des „Streamings“ konzipiert, was uns zu Roko OS bringt.

Damalige Plattformen waren dem Gründer des Unternehmens (Roku ist übrigens japanisch und bedeutet „Sechs“ und ist das sechste Unternehmen des Geschäftsführers Anthony Wood) zu langsam und zu unflexibel. Er erfand also kurzerhand seine eigene Programmiersprache, auf deren Basis nun Roku OS läuft. Roku OS ist auf die audiovisuelle Darstellung von Videostreams und Live-TV (IPTV) ausgelegt und das merkt man sofort. Die Nutzeroberfläche ist pfeilschnell, aufgeräumt und präsentiert sich eher „App-basiert“ und überrumpelt den Nutzer nicht mit Content-Empfehlungen und „Werbung“.

Individuell anpassbar

Startseite der Apps. Auf der rechten Seite werden Content-Empfehlungen eingeblendet (Sponsored)
Startseite der Apps. Auf der rechten Seite werden Content-Empfehlungen eingeblendet (Sponsored)

Auf dem Startbildschirm werden die Lieblings-Applikationen des Nutzers präsentiert. Die Oberfläche lässt sich zudem personalisieren. Apps lassen sich verschieben, die Hintergrundfarbe kann geändert oder ein Bildschirmschoner oder Geräusche (Sound Packs) bestimmt werden. Das System wirkt leicht zugänglich und nicht verschachtelt. Über die Hauptnavigation sind die Startseite, Suche, Streaming Channels sowie die Einstellungen nur wenige Klicks entfernt.

Zu erwähnen wäre noch die Content-Suche, die App-übergreifend fungiert und dem Nutzer (ohne Plattformen zu bevorzugen) zeigt, wo Filme und Serien bereitstehen. Man kann aus der Suche heraus die entsprechenden VOD-Dienste oder Pay-per-View-Angebote auswählen. So sieht man z.B., ob ein bestimmter Film bereits in einem der abonnierten Dienste angeboten wird. So spart man sich den digitalen Kauf bei einem anderen Dienst.

Apps: Netflix, Disney+, DAZN uvm.

Bereits zum Verkaufsstart stehen alle wichtigen Streaming-Apps und Mediatheken bereit zur Nutzung
Bereits zum Verkaufsstart stehen alle wichtigen Streaming-Apps und Mediatheken bereit zur Nutzung

Wer denkt, die Roku Streaming-Player starten mit einem eingeschränkten Angebot an Video- und Musikstreaming-Diensten, der wird eines Besserem belehrt. Hinter den Kulissen hat das Unternehmen beste Vorarbeit geleistet und so stehen zum Deutschland-Start eine breite Auswahl an lokalen und internationalen Diensten bereit. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Apple TV+, DAZN, Sky Ticket, Spotify, ProSieben, Bild TV, ARD Mediathek… alles da! Die Auswahl wird über die nächsten Monate und Jahre natürlich kontinuierlich ausgebaut. Anbei eine Übersicht der verfügbaren Apps:

  • Filme & TV: ARD Mediathek, ZDF, Netflix, Disney+, Prime Video, Apple TV, StarzPlay, Sky Ticket, TVNOW (demnächst RTL+), KiKA, Netzkino, ProSieben, Sat.1, Kabel Eins, Pluto TV, Rakuten TV, watch4.com…
  • Nachrichten: Tagesschau, Bild TV, TRT World, Deutsche Welle, Bloomberg…
  • Sport: Sky Ticket, TVNOW (bald RTL+), DAZN, Motorvision.TV, SPORTTOTAL, The Tennis Channel…
  • Musik: Spotify, VEVO, Berliner Philharmoniker…

Roku Express: der HD-Einstieg

Roku Express ist der "Basis-Player" für Full-HD-Streaming
Roku Express ist der „Basis-Player“ für Full-HD-Streaming

Das Einstiegs-Modell. Klein, günstig und dank Roku OS trotzdem schnell und intuitiv zu bedienen. Das System erlaubt die Wiedergabe von Inhalten in Full-HD-Qualität und verbindet sich drahtlos via Wi-Fi mit dem Internet. Im Lieferumfang ist auch bereits ein HDMI-Kabel enthalten.

Roku Express 4K: Ultrahochauflösend

Roku Express 4K: Gleiches Format - vierfache Auflösung
Roku Express 4K: Gleiches Format – vierfache Auflösung

Das Step-Up-Modell wird um die Bezeichnung „4K“ erweitert. Gleiches Format, dafür mehr Power. 4K Streaming mit HDR10, HLG oder HDR10+ werden dank des verbesserten Dual-Band-Wi-Fi ermöglicht. Über einen kompatiblen microUSB-Adapter lässt sich das Modell auch via LAN (Ethernet) mit dem Internet verbinden.

Roku Streaming Stick 4K: der Fire TV-Killer?

Roku Streaming Stick 4K: Vor diesem Gerät muss sich Amazon in Acht nehmen!
Roku Streaming Stick 4K: Vor diesem Gerät muss sich Amazon in Acht nehmen!

Für uns persönlich wohl das interessanteste Modell aus dem Roku-Lineup 2021. Der Roku Streaming-Stick ist super-kompakt und verschwindet so ungesehen hinter dem TV. Der HDMI-Streaming-Stick unterstützt 4K, HDR10, HDR10+, HLG und das dynamische Dolby Vision! Das Modell bietet dank verstärktem Dual-Band-Wi-Fi mit MiMo-Antennen eine der besten Abdeckungen, wenn es um die drahtlose Kommunikation mit dem heimischen Internet geht.

Roku Streambar: Bild & Ton in einem

Roku Streambar: Wem ein gutes Bild allein nicht genügt
Roku Streambar: Wem ein gutes Bild allein nicht genügt

Die perfekte Kombination für alle, die neben optimaler Bildqualität auch die Audiowiedergabe ihres Fernsehers verbessern möchten. 4K Streaming mit HDR10, HDR10+ und HLG treffen auf eine 4.0 Soundbar, die sich auch via Bluetooth mit Musikstücken versorgen lässt.

Roku Express Fernbedienung und Sprachfernbedienung:

Es gibt derzeit nur zwei Modelle für die Bedienung der Roku Streaming-Player
Es gibt derzeit nur zwei Modelle für die Bedienung der Roku Streaming-Player

Es gibt zwei verschiedene Remotes für die Roku Streaming-Player. Den Express Modellen steht die linke Variante zur Verfügung, während der Streaming Stick 4K und der Streambar mit der Roku Sprachfernbedienung (rechts) ausgeliefert werden. Letztere besitzt eine zusätzliche Taste für die Aktivierung des Sprachassistenten sowie seitliche Tasten für die Lautstärke und Stumm schalten. In Deutschland sind die Tasten für die Schnellauswahl der Streaming-Apps mit Netflix, Spotify, Apple TV+ und Rakuten TV vorbelegt. Die Belegung unterscheidet sich von Markt zu Markt. Es ist auch gut möglich, dass die Roku Sprachfernbedienung zu einem späteren Zeitpunkt auch einzeln zum Kauf angeboten wird.

…da ist noch mehr

Doch damit nicht genug. Die Roku Streaming Player warten noch mit allerlei Komfort-Features auf, wie z.B. die Unterstützung von Sprachassistenten wie dem Google Assistant oder Amazon Alexa (beide works with), drahtloses Streaming via Apple AirPlay 2 oder die Integration mit der Apple HomeKit-Heimautomation. Ein weiteres Highlight ist die Roku Mobile App die Besitzern eines mobilen Gerätes mit iOS oder Android kostenlos zur Verfügung steht.

Mit der Roku App für iOS und Android lässt sich via "Private Listening" der Ton über Kopfhörer ausgeben.
Mit der Roku App für iOS und Android lässt sich via „Private Listening“ der Ton über Kopfhörer ausgeben.

Mit der Roku Mobile App können Verbraucher ihren Roku Streaming-Player über die virtuelle Fernbedienung steuern, Medien auf ihren Fernseher übertragen oder die Sprachsuchfunktion für die universelle Suche nutzen. Darüber hinaus ermöglicht die Roku App die Funktion „Private Listening“, bei der die Nutzer das Audiosignal der gestreamten Inhalte auch auf Kopfhörer übertragen können, um andere Personen im Raum nicht zu stören.

 

Modellvergleich Roku Streaming-Player 2021:

Vergleich Roku Streaming-Player 2021
Vergleich Roku Streaming-Player 2021

Preis und Termin der Roku Streaming-Player

Zum initialen Start stehen der Roku Express (HD), Roku Express 4K (HDR10 & HDR10+) und der Roku Streambar (4K, HDR10, Bluetooth) bei mediamarkt.de und weiteren Händlern in den Regalen. Lediglich auf das „Top-Modell“, den „Roku Streaming Stick 4K“ (HDR10 & Dolby Vision), müssen wir uns noch bis zur ersten Monatshälfte im Oktober 2021 gedulden.

  • Roku Express: 29.99 Euro – Bereits erhältlich
  • Roku Express 4K: 39.99 Euro – Bereits erhältlich
  • Roku Streaming Stick 4K: 59.99 Euro – 1. Monatshälfte Oktober 2021
  • Roku Streambar: 149 Euro – Bereits erhältlich

ROKU Express HD-Streaming Media Player schwarz
Preis: 29,99 €
(Stand von: 2021/10/24 1:00 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
8 neu von 29,99 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

ROKU Streambar Media Player and Soundbar schwarz
Preis: 144,92 €
(Stand von: 2021/10/24 1:00 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
4 neu von 146,32 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

ACHTUNG: Bei einigen Händlern werden bereits die UK/US-Versionen gelistet. Achtet darauf, dass es sich um die deutschen Varianten handelt. Am besten erkennt ihr die richtige Version an den App-Buttons auf der Fernbedienung (Spotify oben rechts, Apple TV+ unten links).

Promo-Videos:

https://youtu.be/mqBQOS44ua8

12 KOMMENTARE

  1. Für mich als Shield TV 2015 Nutzer müsste das Teil wirklich alle Häkchen kreuzen die es gibt, damit ich wechsle:

    – Automatische Frameratenanpassung über alle Apps hinweg, am besten auf OS-Ebene
    – Support aller Features der jeweiligen Dienste von Netflix, Disney+, Apple und Co. wie Dolby Atmos/Vision
    – Videoplayer ähnlich KODi oder PLEX mit Netzwerksupport und HD-Audio Passthrough sowie HDR und Dolby Vision (mindestens Single Layer)
    – Vernünftiges Upscaling auf 4K
    – Support aller üblichen Codecs inkl. AV1, VP9 Profile 2
    – Regelmäßige Updates und Verbesserungen

    Dann könnte ein Roku zumindest was Videostreaming betrifft überhaupt erst in Betracht kommen für mich.

    • Ich denke, du bist als Advanced User auch nicht die Zielgruppe für Roku. Es geht eher um „Streaming-Frischlinge“ die jetzt vor der Entscheidung stehen, Fire TV oder Roku. Im Prinzip ist der Markt für Streaming-Player ja auf einem langsam, absteigenden Niveau. Denn die Smart TV-Geräte übernehmen ja die meisten Features und Streaming-Apps, mit denen sich ein Großteil der Nutzer zufrieden zeigt.

      • Bin ich bei Dir, von mir aus können Sie ja gerne einen 4K pro Modell rausbringen was dann auch entsprechend Aufpreis kostet (das Shield TV kostet ja auch ne Stange mehr) und diese Features bietet, die „Standard“-Nutzer haben sie ja mit den vorgestellten Modellen mehr als ausreichend abgedeckt. Wäre eine weitere Möglichkeit, sich vom FireTV abzugrenzen.

  2. Laut Google kann das Teil zb bei Netflix kein Framerate Switching, bei den anderen Diensten funktioniert es wohl mehr schlecht als recht.

    Aber 0815 Hannes weiß eh nichts mit 24p anzufangen…

  3. Vieles daran klingt wirklich gut, aber abgesehen von Mules berechtigter Frage zum Thema Framerate Switching scheint keins der Geräte Dolby Atmos zu unterstützen. Dolby Audio bedeutet ja nicht automatisch Atmos. Und was zum Geier bedeutet DTS (Passthrough) bei einem solchen Gerät, dass selbst eine Soundquelle ist aber keinen Sound von anderen Geräten durchschleift?

    • Vielleicht gibt es Apps die Streams aus dem Netzwerk wiedergeben? Ich habe z.B. noch viele Files mit dts-Ton auf dem Server und die wenigsten aktuellen TVs unterstützen das Format noch.

    • Ich nehme an damit ist gemeint, dass es nicht dekodiert werden kann sondern via Bitstream ausgegeben wird. Was dann bedeuten würde, dass Dolby Digital in irgendeiner Weise dann wohl dekodiert und als PCM ausgegeben werden kann. Wäre zumindest meine Vermutung.

  4. Klingt auf dem Papier alles ganz gut, aber nichts was man bei Amazon für weniger Geld nicht auch geboten bekommt. Da muss man schon Interesse an einem speziellen Feature (Alexa, Oberfläche) haben oder generell eine Abneigung dagegen, Jeff Bezos alles in den Rachen zu schieben.

  5. Und weshalb der „größte“ Stick kein LAN per USB bietet, muss wohl auch nur der Hersteller verstehen. Zudem: Weshalb gibt es eigentlich immer nur diese Stick-Varianten. Es gizbt genug Leute die Ihre TVs an die Wand hängen und oft passen da keine Sticks, wenn man die flachen Halterungen nimmt. Und auch bei TVs, die man stehend installiert: Wer will dieses Stick-Gebamsel von der Seite sehen?

  6. Die Frage wäre, ob FrameRate-Switching in allen Apps korrekt umgesetzt wird und ob auch Bitstreaming unetrstützt. Ansonsten kann Roku gerne beim Händler verstauben, denn dann wäre er nur einer von vielen schlechten Streaming-Devices.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein