Kauft Apple das Filmstudio Sony Pictures um an Content zu gelangen?

9
Wird aus
Wird aus "Sony Pictures" bald "Apple Pictures"?
Anzeige

Gerüchte machen die Runde, dass Tech-Gigant Apple auf der Suche nach originalen Inhalten vielleicht das Filmstudios Sony Pictures kaufen könnte. Was ist dran an den Gerüchten?


Anzeige

Die beste Unterhaltungselektronik ist wertlos, wenn darauf nicht die passenden Inhalte bereitgestellt werden. Das ist auch sicherlich der Grund, wieso sich der neue Apple TV 4K zur Zeit so gut verkauft. Die iTunes-Videothek baut jedoch zum größten Teil auf Inhalte von Drittanbietern auf was einige Gefahren mit sich bringt. Disney hat z.B. bereits angekündigt, seinen eigenen Streaming-Service „Disney+“ in 2019 an den Start zu bringen und seine Inhalte von allen anderen Plattformen abzuziehen. Auch andere Filmstudios wie Warner Bros. verfolgen ähnliche Ziele. Für Content-Anbieter wie Apple bedeutet dies entweder eigene Produktionen anstoßen, oder sich rechtzeitig originale Inhalte sichern.

Öffnet Apple seine „Geldbörse“?

Apple scheint sich aktuell vor allem für die letztere Option zu interessieren. Im Internet hört man an mehreren Stellen, dass Apple wohl Interesse an Sony Pictures zeigt. Sony Pictures zählt neben Disney, Time Warner, Universal und Paramount zu den Top 5 Filmstudios weltweit (Lionsgate ist auf Platz 6 lt. Finanzbericht 2018). Also nicht gerade eine kleine Nummer. Für Apple wäre das jedoch eher eine kleine Investition, sitzt das Unternehmen doch auf finanziellen Mitteln von rund 300 Milliarden US-Dollar. Damit sollte eine Übernahme von Sony Pictures kein Problem sein. Zum Vergleich: Die Übernahme von LucasFilm & LucasArts Durch Disney kostete rund 4 Milliarden US-Dollar.

Das Ghostbusters-Franchise zählt zu den wichtigsten IPs von Sony Pictures
Das Ghostbusters-Franchise zählt zu den wichtigsten IPs von Sony Pictures

Mit einem Kauf würden einige bekannte Film-Franchises zu Apple übergehen, darunter auch Ghostbusters, Spider-Man, Men in Black, Hotel Transylvania, Resident Evil, Hellboy oder Die Schlümpfe. Sony hat auch ein paar Serien mit im Gepäck wie die ehemalige Top-Serie „Breaking Bad“ sowie dessen Spin-Off „Better Call Saul“. Als Bonus könnte Apple sofort auf die funktionierenden Strukturen der Sony Studios zurückgreifen. Eigenproduktionen wären somit weitaus einfacher umzusetzen.

Apple gerät unter Zeitdruck

Apple muss sich beeilen um seine Relevanz am Content-Markt nicht zu verlieren. Amazon Prime Video, Netflix, Sky & Co. haben schon länger erkannt, dass auf lange Zeit gerechnet, nur originale Filme & Serien einen Erfolg versprechen. Und den Franchises von Sony würde ein „neuer Chef“ vielleicht auch gut tun. Vielleicht bekommen wir dann irgendwann mal eine 4K Blu-ray von Sony, die über einen deutschen Dolby Digital 5.1 Sound hinausgeht.

Kauft Apple das Filmstudio Sony Pictures um an Content zu gelangen?
2 (40%) 5 Bewertung[en]

9 KOMMENTARE

    • – raus zu lassen.
      sonst ergibt der satz keinen sinn 😉

      also apple will keine anstößigen elemente in den eigenproduktionen, zumindest habe ich das vor ner weile gelesen weswegen ne serie wohl nich in produktion ging.

  1. Wenn Disney seine Inhalte aus iTunes abzieht bin ich gespannt, was mit meinen gekauften Filmen passiert. Wie ich iTunes kenne, sind sie dann einfach weg… Und nein ein lokaler Download kommt nicht infrage, weil nur Full-HD…

    • Ich hoffe mal, dass Disney nur ihre Inhalte aus Abomodellen rauszieht – also Netflix und eben kostenlose Inhalte für Amazon Prime Kunden. Mit den Kaufpreisen bei iTunes verdient Disney ja auch bestimmt nicht schlecht. Einzig bei 4K auf iTunes hat Disney sich ja angeblich rausgehalten, weil Apple hier keine höheren Kaufpreise für 4K Inhalte vorsieht.

    • Ich habe versucht darüber Informationen einzuholen. Aber bislang sieht es nach einem Exklusiv-Deal aus. Ich weiß nicht ob die Lizenzierung irgendwann ausläuft. Wäre aber natürlich möglich.

      • Bei den Marvel-Filmlizenzen, die älter als die Disney-Übenahme sind, müssen die Studios innerhalb eines bestimmten Zeitraums Filme veröffentlichen. Dann verlängert sich die Lizenz. Das ist der Grund, warum bei Sony eine Spider-Man-Filmserie nach der anderen produziert wird. Disneys Marvel würde jetzt keine solche Lizenz mehr gewähren.

  2. Könnte interessant sein für Apple. Ich frage mich nur gerade, wem rechtlich das James Bond Franchise gehört. Kamen die Craig-Teile nicht ebenfalls von Sony? Solange Sony Filme danach weiterhin auch auf Disc erscheinen und nicht nur noch digital, kann eine solche Übernahme dem Kunden ja quasi egal sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein