arte nutzt zukünftig Dolby Atmos und Dolby Vision

11
arte wird in Zukunft auf Dolby Atmos und Dolby Vision setzen
arte wird in Zukunft auf Dolby Atmos und Dolby Vision setzen

arte wird für sein HbbTV-Angebot in Zukunft Techniken von Dolby einspannen. Dazu zählen auch Dolby Atmos und Dolby Vision.

Der öffentlich-rechtliche Sender arte ist eine der wenigen Oasen im deutschen Fernsehen. Vielleicht liegt das auch daran, dass es sich um eine deutsch-französische Kooperation handelt. Auch technisch preschte arte da in der Vergangenheit schon oft stärker nach vorne, als etwa ARD, ZDF und Co. Nun wird man für dein HbbTV-Angebot sowohl Dolby Atmos für den Ton als auch Dolby Vision für das Bild verwenden. Man setzt also auf 3D-Sound und den dynamischen HDR-Standard.

Dolby Vision & Dolby Atmos via HbbTV

Außerdem will man noch Dolby AC-4 für die Audiokompression einsetzen. Das Ganze soll einer „experimentellen Plattform“ mit interaktiven Elementen zugutekommen, welche man über HbbTV 2.0.2 (Hybrid Broadcast Broadband TV) realisieren werde. Insgesamt will arte dadurch neben HDR10 und Dolby Digital Plus nun auch höherwertige Technologien für Bild und Ton einsetzen. Durchaus beeindruckend, damit stellt man viele andere TV-Sender in den Schatten.

Zunächst soll es eine Testphase geben, in welcher arte mit Partnern, wie TV-Herstellern, kooperieren möchte, um die Funktionsfähigkeit der Plattform sicherzustellen. Zugreifen sollt ihr dann via Satellit (Astra 19,2° Ost) bzw. terrestrisch über DVB-T2 HD in Deutschland. arte hat erklärt, dass man nicht nur bei den Inhalten innovativ sein wolle, sondern auch bei der Technik. Daher habe man sich zu diesem Schritt entschieden.

HbbTV soll eine einheitliche Plattform bieten

HbbTV ist für Fernsehsender und TV-Hersteller eine Möglichkeit, das lineare Fernsehen zu modernisieren und in den Features mit reinen Streaming-Anbietern Schritt zu halten. So gut wie alle aktuellen Fernsehgeräte unterstützen HbbTV bereits. Der Zugriff kann auf der Fernbedienung in der Regel über die rote Taste erfolgen.

Verfügbare Formate auf Arte via HbbTV:

  • HDR Dolby Vision (HEVC)
  • HDR10 (HEVC)
  • SDR (HEVC)
  • Dolby Atmos (Dolby AC-4)
  • 5.1 (Dolby Digital Plus)
  • Stereo
QUELLEInfoDigital
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

11 KOMMENTARE

  1. Mich würde es interessieren, wann die o.g. ersten Inhalte in 4K, HDR von ARTE zur Verfügung stehen.
    Gestern standen Sie noch nicht zur Verfügung.

    • Überall dieselbe Pressemeldung, aber keiner probiert es mal aus, stellt fest, da ist noch nichts und fragt mal nach, wann der content zur Verfügung stehen soll.

      • Steht bereits in der Überschrift „zukünftig“ und der Text ist auch so geschrieben, dass man davon ausgehen muss, dass die Features zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Beitrages noch nicht zur Verfügung stehen.

  2. Kabelfernsehen wird wohl noch in 10 Jahren kein 4K ausstrahlen. Die öffentlich rechtlichen strahlen ja nach wie vor 720p/1080i aus, nicht Mal Full HD. Naja schaue ohnehin nur filme auf Apple 4k TV und Blu-ray/4K UHD an.

    • Doch gibt es. Über den Sky Q Receiver gibt es im Vodafone Kabelnetz 2 UHD Sender. Mittlerweile mit HDR! Jedoch eben nur mit dem Receiver abrufbar. Da sieht man jedoch daß es technisch kein Problem ist…

  3. Frage: Ich habe einen LG Oled CX9, den ich aber nicht zum Fernsehen nutze und der somit auch nicht an der SAT Schüssel angeschlossen ist (in dem Raum hab ich seinerzeit auch kein Kabel gelegt). Wenn ich nun die Arte Mediathek über LAN aufrufe, hab ich dann da ein anderes Angebot als über HbbTV oder ist es dasselbe? Oder besser gesagt: Gibt es das Atmos und Dolby Vision Upgrade dann nur über HbbTV und ich brauch dringend den SAT Anschluss dort?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein