Ausgebrüllt: TV-Hersteller LOEWE ist pleite

15
Loewe: Einer der letzten deutschen Fernsehpioniere stellt den Betrieb ein
Loewe: Einer der letzten deutschen Fernsehpioniere stellt den Betrieb ein
Anzeige

Jetzt ist es Gewissheit. Das deutsche Traditionsunternehmen LOEWE stellt seinen Betrieb ein. Bereits zum 01. Juli 2019 soll die Entwicklung und Produktion in Kronach stillstehen.


Anzeige

„Made in Germany“ gibt es nicht mehr – zumindest nicht auf dem Fernseher-Markt. Mit LOEWE stellt einer der letzten in Deutschland produzierenden TV-Hersteller seinen Betrieb ein. Die Mitteilung kam kurzfristig und musste laut Geschäftsführung aus insolvenzrechtlichen Gründen so kurzfristig erfolgen. Voraussichtlich am 01. Juli 2019 wird der Geschäftsbetrieb eingestellt. Die rund 400 Mitarbeiter sollen darüber in einer Betriebsversammlung informiert werden.

LOEWE hatte wohl darauf spekuliert, dass die Gläubiger nochmals ein Darlehen für die Fortsetzung des Betriebs zur Verfügung stellen. Dies sei aber nicht geschehen. Somit fehlt dem TV-Hersteller ganz einfach gesagt das Geld. Ob sich das Unternehmen mit einer weiteren Finanzspritze aus der Krise befreien hätte können, darf jedoch bezweifelt werden. Womöglich hätte sich das Unvermeidbare nur nach hinten verschoben.

Design, Verarbeitung, Bild- & Tonqualität waren bei LOEWE TVs top. Nur der Preis konnte nicht mit der Konkurrenz mithalten
Design, Verarbeitung, Bild- & Tonqualität waren bei LOEWE TVs top. Nur der Preis konnte nicht mit der Konkurrenz mithalten

Gehälter sind nicht mehr sicher

Es ist nicht einmal klar, ob LOEWE noch im nächsten Monat die Gehälter zahlen kann. Das ist für die Belegschaft natürlich ein Schlag ins Gesicht, nachdem es Anfang Mai hieß, die Gehälter wären bis Ende Juli 2019 gesichert. Jetzt können die Beschäftigten und die Geschäftsführer nur darauf hoffen, dass kurzfristig ein Investor einspringt um den am Boden liegenden Unternehmen aufzuhelfen.

Zudem hat das Unternehmen Probleme mit der IG Metall. Das die Geschäftsführung im Alleingang versucht hat, eine Sanierung durchzuführen, ist der Gewerkschaft schon recht suspekt vorgekommen. Es wird vermutet, dass der Finanzinvestor Riverrock bewusst Kredite zurückhält um LOEWE komplett ausbluten zu lassen. Mit den Resten, womöglich technischen Patenten sowie der Marke selbst, soll Riverrock dann Gewinn herausschlagen wollen.

Viele Konzepte, wie hier der Concept X, kamen nie in den Handel

Letzter deutscher TV-Pionier nimmt seinen Hut

Wie es auch kommen wird, eine Produktion von TV-Geräten „Made in Germany“ wird es wohl nicht mehr geben. In dem zuletzt ausgearbeiteten Zukunftskonzept der Geschäftsführung, liegen die Kernkompetenzen im Bereich Vertrieb, Marketing, Produktdesign sowie in der Forschung und Entwicklung.

Es ist sehr schade, dass die Geschichte des 1923 gegründeten Unternehmens jetzt zu Ende gehen soll. Es war aber abzusehen, dass man auf lange Sicht nicht mit den großen Mitbewerbern aus Korea, Japan und China mithalten kann. Vor allem der Preisverfall im High-End-Segment, sprich OLED Fernseher, hat LOEWE schwer zugesetzt. Im Bereich Audio konnte das Unternehmen nur schwer Fuß fassen. Vielleicht kommt ja ein ausländischer Investor und vertreibt unter dem Namen LOEWE seine eigenen TV-Geräte. Solche „Zombie-Marken“ gibt es bereits. Hinter einst populären Marken wie Metz oder Nordmende stecken jetzt Unternehmen aus dem asiatischen Raum.

15 KOMMENTARE

  1. @Siegfried Heuer:
    …leider, leider ist dies kurz umrissen genau auf den Punkt gebracht, wie es um die Elektronik-/HIFI-/-Branche steht in diesem unseren Lande – sie findet defacto nicht mehr statt!
    Frühere Inginieurskunst, welche zu vielen Erfindungen, Innovationen, Patenten etc. führte, ist abgewickelt, ausgeplündert & zu bloßen Namensgebern verkommen!
    „Wir“ konnten sogar mal Handy…

  2. Loewe hat zu sehr auf Design und Premium gesetzt. Dabei steckt der TV-Markt schon seit Jahren insgesamt in der Krise. Meines Wissens sinken die Absatzzahlen, und viele Kunden wollen und können für einen Fernsehr nicht 1500 Euro und mehr ausgeben.
    Schon als Grundig vor langer Zeit seinen Betrieb in Deutschland eingestellt hat, hätte man bei Loewe hellhörig werden müssen.

  3. Sehr schade,
    Die Alleinstellungsmerkmal sind immer noch.
    Top Verarbeitung, eingebauter 5.1. Decoder bzw. Audio Link, perfekter TV Lautsprecher bester Klang auch ohne soundbar. Perfekt mit Sub 800 von loewe.
    Eingebaute hdd,einfache Bedienung.
    Design.
    Motorboden Fuß. Usw.
    Loewe ist ein Lebensgefühl.
    Besser 3000 Euro für einen loewe als für einen Samsung der nach einem Jahr nur 999 Euro kostet!
    Habe selbst einen Bild 7.55. Und missen will ich ihn nicht….
    Guckt euch bang und olufsen an….
    Auch LG Panel und Technik. Nur der Lautsprecher ist von B und o.
    Und kostet ab 10.000 Euro……
    Und es gibt noch Kunden die das exklusive wünschen. Und nicht nen 65 Zoll für 499 Euro…..

  4. Das model BILD 3 zum vergleich mit der C8 von LG? ?
    Den klang is bei Loewe viel besser und die verarbeitung auch..Leider is die hoge preis von Loewe ein negatief

  5. Wo sind wir nur gelandet, ich habe mal Radio und Fernsehtechniker gelernt. Damals ein Beruf mit Zukunft. Zuletzt Kundendienstleiter bei Grundig. Zur Erinnerung: Wir waren mal Weltspitze. Es gab mal SABA, Graetz, Nordmende, Körting, Metz, Blaupunkt, Grundig, Loewe (Loewe Opta) Uher, DUAL. Wo sind sie geblieben.
    In Deutschland läuft etwas falsch. Unterhaltungselektronik können wir nicht, Flughäfen (BER) können wir nicht, Stuttgart 21 können wir nicht, Gorch Fock können wir nicht, Bundeswehr können wir nicht, Computer bauen können wir nicht, E-Auto verschlafen, Diesel geschummelt.
    Wo driften wir bloß hin. Ich mache mir Sorgen und habe Angst um die Zukunft von Deutschland.#

  6. Ich finde es schade und hoffe, dass der Markenname nicht einfach verkauft wird. Leider hat sich LOEWE zu sehr auf dem Anspruch für Premium-Produkte und einer zu hohen Preispolitik ausgeruht. Beim Einstieg in den OLED-Markt hat man sich noch vergleichsweise gut positioniert, aber dann den Preisverfall der Mitbewerber derart zu ignorieren, sowas kann doch nur schief gehen.

    @Alfred: „100% bis 200% günstiger.“ Seit wann bekommt man Geld zurück beim Kauf?

  7. Hier wäre nochmal interessant, zu wissen, wieviele der in den TVs verwendeten Teile tatsächlich aus deutscher Produktion stammen.
    Das Gütesiegel „Made in Germany“ ist für mich nicht viel wert, wenn die im Ausland hergestellten Komponenten hier nur zusammengesetzt werden, wenn überhaupt.

  8. Bedauerlich? Für mich nicht. Panel aus Asien, Technik aus Asien. Da kann man auch gleich einen LG nehmen, nur ist der ca. 100% bis 200% günstiger. Kein Alleinstellungsmerkmal, kein Mitleid.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein