DAZN ändert Abostruktur: Streaming auf nur noch einem Gerät + erneute Preiserhöhung

DAZN überarbeitet seine Abostruktur zum Leidwesen von Neukunden. So müssen Fußballfans jetzt noch tiefer in die Tasche greifen und Kunden können meist nur auf einem Gerät streamen. 

Wir hatten gerade einen Beitrag dazu veröffentlicht, nachdem der Verbraucherschutz gegen die Preiserhöhung von DAZN Klage einreicht. Zurecht, wie wir finden. Parallel dazu gibt es aber noch eine Entwicklung, die es wert ist, mit einem eigenen Beitrag gewürdigt zu werden. Denn DAZN verändert seine Abostruktur drastisch, was vor allem Neukunden (ggf. auch zurückkehrende Kunden) so richtig zur Weißglut bringen dürfte. Das neue Angebot teilt sich in drei Pakete auf und zielt darauf ab, Fußballfans in den teuersten Tarif zu locken. Nachfolgende Pakete können ab sofort bei DAZN ausgewählt werden:

  • DAZN World: Abo-Einstieg für 9.99 Euro im Monat mit Handball, Tennis, Dart, Hockey, Fußball Championsleague der Frauen, FA-Cup, NBL (Australien) und dem Copa Italia. Anmeldung auf drei Geräten. Streaming ist nur auf einem Gerät möglich.
  • DAZN Standard: Das Standard-Paket kotet 29.99 Euro im Monat (so viel wie der ehemalige, monatliche Tarif). Dazu kommt die Fußball-Bundesliga, Champions League, UEFA Youth League, SuperCup, La Liga (Spanien) Ligue 1 & 2 (Frankreich), Seria A (Italien), die UEFA EM Qualifikationsspiele, UEFA Nations League sowie American Football (NFL), die NBA (Basketball), Boxen und die UFC (MMA). Anmeldung auf drei Geräten. Streaming ist nur auf einem Gerät möglich.
  • DAZN Unlimited: Das Angebot kostet 39.99 Euro im Monat (sind ca. 480 Euro im Jahr). In der Jahresoption schlägt DAZN Unlimited immer noch mit 29.99 Euro zu Buche (359,88 Euro im Jahr). Dazu gesellen sich noch Sportarten aus dem Special-Interest-Bereichen WWE, Motorsport, Darts, Wintersport, Radsport sowie weitere Ligen American Football, Basketball und Baseball. Anmeldung auf sechs Geräten. Streaming ist auf zwei Geräten parallel möglich.

DAZN 2023: Fragmentiert, kundenunfreundlich, teuer

Bedeutet, ihr wollt ein Abonnement für das „alte DAZN“ abschließen? Dann seid ihr mit einem Jahresabo für 359,88 Euro oder einer monatlichen Zahlung von 39.99 Euro am Start. Früher kostete die teuerste Option 29.99 Euro, somit eine Preiserhöhung um 33 Prozent. Und die größte Frechheit ist natürlich, dass die Sportarten so aufgeteilt werden, dass man fast gezwungen ist, das zweite oder dritte Paket zu wählen. Vor allem Kunden, die mehr als einen Videostream parallel nutzen möchten (und ja, das sind nicht unbedingt Leute, die ihren Account geteilt haben), müssen die teuerste Variante wählen. Früher konnte man übrigens DAZN auf sechs Geräten nutzen, davon zwei Videostreams parallel.

Mehr Beiträge zum Thema „DAZN“:

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

26 Kommentare
  1. Ich unterstütze generell nicht für die Mafia, dass sind DFB, UEFA und vor allem FIFA. Zum Glück geht Fussball am Arsch vorbei. Gibt wichtiger im Leben, als ständig geldgieriger Spieler anzuschauen.

  2. Ich bin zwar kein Fussballfan aber wenn die Gehälter der Stars nicht so exorbitant hoch währen sondern einigermaßen „normal“ dann würden bestimmt auch die Rechte billiger. Ein selbstgemachtes Problem der Branche. Ich würde eher sagen das man das Problem mal bei der Wurzel packen muss, sprich den VIEL zu hohen Gehälter der Stars. Mir kann keiner erzählen das ein Spieler 50 Mio. im Jahr Wert ist. Manche Fussballer verdienen im Monat soviel wie ich im Leben nicht. Das kann ich mir nicht erklären. Für das bisschen Gekicke. Soviel ich weiss hängt das an einem Gerichtsurteil bzgl. der Fussballverträge der Stars. Die können seitdem soviel verlangen wie sie wollen. Wenn die „Fans“ so blöd sind und das mitmachen, bzw. sich so melken lassen – schön doof. Ich hoffe das sich das mittel- bzw. langfristig wieder ändert.

    • Grundsätzlich kann ja jeder für seinen Job verlangen so viel er will, wenn jemand das bereit ist zu zahlen ist daran ja eigentlich nichts auszusetzen. Es gibt ja auch in der freien Wirtschaft Menschen die mehr verdienen als manch ein Profifußballer, da gibt es ja auch keine Beschränkungen.

  3. AUTSCH!
    Und da beschweren sich manche Leute über die Gebühren bei Netflix?! 😮

    Bin ich froh, dass Fußball mir Lichtjahre weit am Sitzfleisch vorbeigeht!

  4. Viel zu günstig 99,99 im Monat zahlen bestimmt auch einige noch für die Schwäche Bildqualität mit streaming lag von 90 sek.
    Ich wünsche dazn ein schnelles Ende und einen hoffentlich schnellen Konkurs.
    So ein absoluter Dreck…..
    Ich zensire mich hier lieber selber.

  5. Ich habe heute die Bestätigung per mail bekommen. Aber zu anderen Preisen wie bei euch angeben.
    Bei mir wurde vorausgewählt Tarif DAZN Unlimited für 299 Euro im Jahr, als Treuer Jahrelanger Kunde.

    • Im Jahresabo kostet es nur 29.99 Euro. Im monatlich kündbaren dagegen 39,99 Euro, was eine Preiserhöhung von 33 Prozent gleicht, gegenüber dem alten Angebot. Außerdem ist man gezwungen auf das Angebot zuzugreifen, um zwei Streams nutzen zu können.

  6. Habe heute auch gekündigt.
    Das ist es mir dann einfach nicht mehr Wert.
    Jahres Abo läuft jetzt Zeitnah aus.

    20€ Monatlich ist da meine Schmerzen Grenze.

    Ich schaue gern NFL, UFC und Darts.
    Dafür müsste ich jetzt 30€ zahlen bei einem Jahres Abo ….

    Da gehe ich dann lieber zum NFL luege Pass.

  7. Ich hatte vor drei Monaten noch ein Angebot (1 Jahr DAZN für 19,99€ im Monat) ergattert. Im DAZN Konto steht, dass ich „DAZN Unlimited“ habe. In Anbetracht der neuen Preiserhöhungen kann ich also ziemlich froh über den Deal sein.

  8. Alle 6 Monate eine Erhöhung… die sind jetzt da wo Sky schon für viele mit ihren Sportpaketen zu tuer war, und machen da weiter wo schon Sky gescheitert ist, … so gewinnt man jedenfalls keine Neukunden und durch das ausbluten der Altkunden gewinnt man langfristig auch nicht wenn diese weniger werden.

    Ich war schon vor einem Jahr raus, als die letzte große Preiserhöhung war. Wenn ich zurückdenke und damals zu einer Aktion Ende 2019 24 Monte für ca 200€ über den Eurosport Player buchen konnte, plus einen Monat Gratis, also für ca 8 € pro Monat alles….

    • Naja, war doch abzusehen, dass DAZN die Preise so extrem anheben wird. Gucke dir doch einfach mal die Preise für die Fußballrechte usw. an. Und DAZN hat im Sportbereich ja nun nochmals deutlich mehr Rechte. Das muss halt irgendwie reingeholt werden.

      Aus meiner Sicht sind da primär auch die ganzen Veranstalter gescheitert. Wenn die ihre Rechte so teuer verkaufen, dass Unternehmen, die das Programm ausstrahlen nicht mehr zu normalen Konditionen den Kram anbieten können, ist das Problem eben eindeutig beim Veranstalter.

      • Ich sehe es eher so, es ist halt von DAZN etwas besch**** wenn sie den Markt mit Sport-Streaming aufrollen, zu extrem günstigen Preisen Kunden anlocken, den Markt fragmentieren und dann durch undurchsichtige AGBs die Preise dann erhöhen wie sie gerade lustig sind. FIFA, UEFA usw. sind teuer und werden noch teurer. Infantino und Co. bekommen den Hals nicht voll. Irgendwann gibt es jedes Jahr 3 Weltmeisterschaften, nur um noch mehr Lizenzen verkaufen zu können. Und für DAZN sollte das auch keine Überraschung sein. Dann sollte man gleich von Anfang an richtig kalkulieren.

        • Ich sehe es anders. Die Kette muss von „Unten“ nach „Oben“ aufgerollt werden.
          Bei hohen Preisen schließen weniger Kunden ab, Anbieter wie DAZN und SKY können sich die Rechte nur bis zu einem bestimmten Preisniveau leisten und somit müssen Infantino&Co. in die Röhre gucken bzw. die Fußballparallelwelt muss wieder auf den Boden der realen Welt zurück. Wir Zuschauer haben dies in der Hand.

          • So oder so, den Zuschauer, der ja wirklich aus emotionalen Gründen den Sport verfolgt und nicht aus finanziellen, sollte man auf jeden Fall nicht dafür bestrafen.

  9. DAZN „Unlimited“ und Wow Sport ohne (Kombi-)Angebote zusammen 70€, falls monatlich kündbar (jährlich kündbar nur unwesentlich besser, und gleich wenn man die fußballfreien Monate abzieht). Wer soll das noch abonnieren? Haben die Verantwortlichen einmal die durchschnittlichen Löhne und Gehälter in versch. Branchen in Deutschland geprüft? Die tatsächliche Kundenanzahl dürfte hier sehr überschaubar sein.

    Klar sind die Sportrechte und Lizenzen teuer, man muss aber auch eruieren, was Verbraucher in Deutschland bereit sind zu zahlen. Wenn die maximale Zahlungsbereitschaft überschritten werden muss, um keine Verluste zu machen, ist das Geschäftsmodell am Ende. Dann sind eben auch die Sportrechte tatsächlich weniger wert, als offiziell ausgewiesen. Tja.

  10. Also ich denke mal, dieses Mal haben sie es echt übertrieben. Die Kunden und Social Media diskutieren noch eifrig über die letzte, massive Preiserhöhung. Und DAZN so als Reaktion auf diese Diskussionen: Wir wollen nochmal 5 Euro mehr bei gleicher Leistung. Man kann der DAZN Geschäftsführung ja einiges vorwerfen. Unter mangelndem Selbstbewusstsein leiden die nicht.

    • Kommt drauf an. Wenn man auch die wichtigen internationalen Pokale aus England, Spanien und Italien oder auch die Eredivisie sehen möchte, braucht man DAZN World. Und die meisten Fußballfans gucken nicht ausschließlich Fußball. Wer neben Fußball noch gern NBA, Darts, Handball oder Wrestling guckt, braucht auch DAZN World. Für viele wird es darum entweder teurer oder sie müssen sich von ein paar Sportarten verabschieden.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge