dbx-TV Total Cal: Die Audiokalibrierung der Zukunft für Zuhause?

Die Audiospezialisten dbx-tv haben für ihr Audio-Tuning-System für private Nutzer einen CES Innovations Award 2023 abgestaubt. Das System soll automatisch Fernseher, Soundbars und Lautsprecher kalibrieren können.

Das Thema Bildkalibrierung ist vielen sicherlich geläufiger, als Audiokalibrierung. Der Grund dafür könnte sein, dass man das Ergebnis einer Bildkalibrierung selbst besser einschätzen kann, als z.B. die akustische Qualität eine Heimkinoanlage. Zudem muss bei der Bildkalibrierung nur ein Wiedergabegerät optimiert werden, während bei einer akustischen Kalibrierung oft mehrere Komponenten in Einklang gebracht werden müssen. Dieser Vorgang soll sich mit dbx-tv Total Cal so vereinfacht werden, dass dieser in den eigenen vier Wänden auch von Nutzern ohne besondere Vorkenntnisse vorgenommen werden kann.

Total Cal wurde als 2023 CES Innovation Awards Honoree ausgezeichnet
Total Cal wurde als 2023 CES Innovation Awards Honoree ausgezeichnet

Das In-Home-Audio-Tuning-System Total Cal, welches schon zum Patent angemeldet wurde, wurde daher mit dem CES 2023 Innovation Award ausgezeichnet. Total Cal soll es Verbrauchern, die Klangqualität mit einer einfachen, benutzerfreundlichen App zu korrigieren und anzupassen. Die Auswahl fiel auf das System, weil sich dieses auch flexibel für Fernseher, Soundbars und tragbaren Heimkinolautsprechern einsetzen lässt. Im Rahmen der CES 2023 soll Total Cal erstmalig vorgeführt werden.

Wie genau funktioniert Total Cal?

Doch wie genau soll das funktionieren? So wie es sich auf der Webseite von dbx-tv liest, müssen die Endgeräte Total Cal unterstützen, um von der Audiooptimierung profitieren zu können. Unterstützt werden sollen verschiedene SoCs (System on a Chip), wie sie z.B. in TV-Geräten verbaut sind, DSPs, Bluetooth- und Audio-Prozessoren sowie auf OEM-Modulen mit integrierten SoC-Lösungen. Basierend auf den professionellen Audiomess- und Kalibrierungsalgorithmen von dbx-tv misst Total Cal die Leistung des Geräts im Raum an einer Vielzahl von Hörpositionen und stimmt dann die Audioparameter neu ab, um eine individuelle, genaue Klangqualität bereitzustellen. Dabei werden drei Schritte mehrmals wiederholt: messen, analysieren, korrigieren.

Ein interessantes Konzept, jedoch liegt den Kollegen von dbx-tv noch ein langer und beschwerlicher Weg bevor. So einfach lassen Hersteller nämlich nicht externe Anbieter an ihre Soft- und Hardware. Wie steinig dieser Weg sein kann, zeigte die Integration der Bildkalibrierungslösung CalMAN von Portrait Display. Die Software musste sich über mehrere Jahre erst beweisen, bis die „Schnittstelle“ CalMAN Ready in Endgeräten zum Standard avancierte. Mal sehen, ob wir auf der CES mit der Technik in Berührung kommen. Denn das System wird leider in einem Hotel und nicht auf dem Messegelände vorgeführt.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

1 Kommentar
  1. Noch ein Audio Kalibriersystem , neben trinnov, audyssey und dirac live. Trinnov ist ja schon wirklich einzigartig..das muss man schon sagen. Audyssey ist ja auch relativ einfach zu bedienen, und liefert ganz passable Ergebnisse. Wieso überhaupt noch Total Cal? Hab mir vor ein paar Tagen einen Onkyo RZ 50 geholt. Bin mal gespannt , was dirac-Live für einen Mehrwehrt bringt. Ist zwar ein bischen aufwändiger – bringt dafür auch einen mehrwehrt? Hoffentlich :))

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge