Dolby Atmos erobert die Musikwelt: Über 50 Prozent der Charts-Titel setzen auf 3D-Sound

Dolby Atmos ist aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken. Bereits über 50 Prozent der Charts-Titel setzen auf Dolby Atmos und begeistern damit Musikliebhaber weltweit. 

Dolby Atmos in Film, Serien und Streaming kennen sicherlich die meisten. Doch wie sieht es mit Musik im 3D-Soundformat aus? Habt ihr sicherlich schon einmal „gehört“. Dass das 3D-Soundformat jedoch keine Randerscheinung in der Musikszene mehr darstellt, wussten selbst wir nicht. Seitdem sich Musik auf Medien wie Schallplatten, Kassetten, CDs oder digital speichern lassen, werden Musikstücke größtenteils in Stereo wiedergegeben. In den frühen Jahren sogar nur in Mono. Mit den Jahren wurden dann auch Formate vorgestellt, mit denen sich einzelne Musiktitel oder ganze Alben in Surround-Sound wiedergeben ließen. Hierbei handelt es sich jedoch bis in die heutige Zeit um eine Nische.

Dolby Atmos-Boom im Musikmarkt

Seit ein paar Jahren gibt es jedoch so etwas wie ein 3D-Boom im Musikmarkt. Nicht nur Streamingdienste bieten Charts-Titel immer öfter in Dolby Atmos oder einem anderen 3D-Soundformat an, auch die Musikschaffenden sehen in der Technik eine ganz neue Möglichkeit, dem Zuhörer ihre Visionen näherzubringen. Und zuletzt unterstützen immer mehr Wiedergabegeräte, Lautsprecher und Kopfhörer das Dolby Atmos-Format. Laut einer Auswertung von der GFK aus dem Jahr 2022, waren bereits 53 Prozent aus den Top 100 Single-Jahrescharts in Dolby Atmos verfügbar. Hierbei handelt es sich nicht um ein temporäres Hoch, sondern eher um eine Zwischenstation, die Dolby Atmos bei seinem Siegeszug durch die Musiklandschaft zurücklegt.

Von Rammstein bis Helene Fischer…

Zu den beliebtesten Tracks mit Dolby Atmos 3D-Sound gehörte „Heat Waves“ von Glass Animals, „abcdefu“ von Gayle oder „Shivers“ von Ed Sheeran. Die erfolgreichsten Alben mit Dolby Atmos 2022, „Zeit“ von Rammstein und „Rausch“ von Helene Fischer zeigen auch, dass das 3D-Soundformat über alle Genres hinweg funktioniert. Und mit der Visualisierung von Musik, primär in Künstler-Dokumentationen und Live-Konzertmitschnitten, ist Dolby Atmos ebenfalls ein beliebtes Mittel, um den Zuschauer noch mehr in den Bann der Musik ziehen zu können. Und 2023 wird wohl ein weiteres Erfolgsjahr für Dolbys 3D-Soundformat. So kündigen sich mit Alben wie „Lichtenstein Tapes“ von den „Die Fantastischen Vier“ bereits neue Brecher in Dolby Atmos an.

Top 10 Singlecharts mit Dolby Atmos:

  1. Glass Animals – Heat Waves (Polydor)
  2. Gayle – abcdefu (Atlantic)
  3. Ed Sheeran – Shivers (Atlantic)
  4. Harry Styles – As It Was (Columbia)
  5. Lost Frequencies/Calum Scott – Where Are You Now (RCA)
  6. Elton John & Dua Lipa – Cold Heart (EMI)
  7. Ed Sheeran – Bad Habits (Atlantic)
  8. The Kid Laroi / Justin Bieber – Stay (Columbia)
  9. Tiësto & Ava Max – The Motto (Atlantic)
  10.   Imagine Dragons x JID – Enemy (Interscope)

Mehr Beiträge zum Thema „Dolby Atmos“:

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

4 Kommentare
  1. Wie hoch ist denn der Anteil der Suuroundtitel, die nativ im Studio surroundtechnisch aufgenommen wurden? Ich würde wetten vernichtend gering und das was da heute gestreamt wird ist nur künstlich per Upmixer aufgeblasen.
    Wie bei den meisten 3D-Filmen die nur von 2D konvertiert wurden. Aber wenn da Dolby Atmos davorsteht, dann muss es ja gut sein – nicht.

    • Jupp, das denke ich auch, Wäre viel zu aufwendig. Bräuchte man dazu mehr wie ein Mikro? 🙂 🙂 🙂 …Dolby zieht halt…und die armen Künstler wollen auch etwas verdienen – also warum auch net. Wenn ich zu Hause herumarbeite/werkle lasse ich das Radio im hintergrund dudeln – dann muss ich mich um nix kümmern – und falls ich Musik höre, nehme ich ne Platte :))) …schöne grosses Cover…die Haptik…der Klang..ist anders…naja..anders…ich finde das macht Musik iwie persönlicher….ich schweife ab :)))…zumindest kann ich mir 3D Sound und Musik ,so gar net vorstellen….auch wenn ich auf ein Konzert gehe z.b…

  2. Also ich höre jetzt eher Rock und Metal. Und habe auch die Dolby Atmos Titel auf Tidel von zb. Rammstein, Disturbed und keine Ahnung was probiert.

    Zumindest auf meiner Anlage und meinen hören gefällt mir das nicht wirklich und ich Wechsel bereits nach kurzer Zeit wieder auf die Stereo Titel.

    Mag sein, dass das vielleicht mit einem Dolby Atmos Kopfhörer oder einen anderen Genre besser klingt.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge