Epson EH-LS500B/W 4K HDR Heimkino-Projektor mit Laser-Lichtquelle

6
Epson EH-LS500B 4K HDR Laser Projektor
NEU: Epson EH-LS500B/W 4K HDR Laser-Kurzdistanz-Projektor
Anzeige

Epson erweitert sein Lineup an Heimkino-Projektoren und präsentiert mit dem EH-LS500B/W Modellen eine interessante Kurzdistanz-Lösung mit 4K und HDR. Eine Laser-Lichtquelle liefert satte Kontraste und helle Farben.


Anzeige

Wer Heimkino im Großformat genießen möchte, der muss entweder einen Raum mit entsprechend Quadratmetern freihaben, oder man nutzt einen Kurzdistanz-Projektor, wie die neuen EH-LS500 Modelle, die in den Farben Weiß (W = White) und Schwarz (B = Black) erhältlich sind. Der 4K HDR Projektor setzt auf Epsons 4K-Enhanchement-Technologie, die mittels dreifacher Verschiebung der Pixel das Full-HD Bild des Chipsatzes zu einer vollwertigen 4K-Projektion verändert. Das Verfahren ist auch als Pixel-Shifting bekannt. Eine native 4K Projektion bekommt man auch weiterhin nur von Sony und JVC präsentiert – jedoch zu weit höheren Preisen.

Epson EH-LS500B in Aktion
Der Epson EH-LS500B in Aktion – leider war die Umgebungshelligkeit etwas zu hoch

Laser-Lichtquelle mit 10 Jahre Lebenszeit

Den EH-LS500B/W sollte man deshalb aber auf keinen Fall ignorieren. Die Kurzdistanz-Projektion, ermöglicht Darstellungen von bis zu 130 Zoll oder 3.3 Metern in der Diagonale und verbreitet damit auf jeden Fall Kinoflair. In Kombination mit der 4K-Enhanchement-Technologie und der Laser-Lichtquelle, bringt der 3LCD-Projektor ein kontrastreiches und farbenfrohes Bild auf die Leinwand. Die Laser-Lichtquelle soll 10 Jahre ihren Dienst verrichten, sollte das Gerät täglich 5 Stunden im Economy-Modus genutzt werden. Durch das „Laser Dimming“ ergibt sich auch ein sehr hoher Kontrast von 2.500.000:1 und tiefe Schwarztöne. Die maximale Helligkeit soll bei 4.000 Lumen liegen, was am Ende vor allem der HDR-Darstellung (HDR10) zugutekommt.

Die wichtigsten Anschlüsse auf der Rückseite des EH-LS500B: zwei HDMI 2.0 (mit HDCP 2.2), Ethernet, USB-A (Updates)
Die wichtigsten Anschlüsse auf der Rückseite des EH-LS500B: zwei HDMI 2.0 (mit HDCP 2.2), Ethernet, USB-A (Updates)

Wer nicht auf den 24p Kinolook steht, der freut sich über Epsons „Frame Interpolation“-Feature. Beim Vorgänger war diese noch nicht integriert, die LS500-Serie hat diese nun ab Werk integriert. Bei Szenen mit viel Action oder Kameraschwenks, bleibt das Bild entsprechend ruhig und Details gehen nicht durch Nachzieheffekte verloren. Das Feature lässt sich sogar in Stufen dazuschalten, so dass es für den Zuschauer angenehm ist. Die Unterstützung von 3D Filmen wird laut technischen Daten auf der Webseite von Epson unterstützt, eine Bestätigung auf unsere Anfrage steht bislang aus.

Kompatibel mit Streaming-Geräten

Ganz pfiffig finden wir das mit Akustikstoff verkleidete Frontpanel. Dieses ist magnetisch und lässt sich ganz einfach abnehmen. Dahinter verbergen sich zwei Lautsprecher mit 10 Watt Leistung. Das reicht für so manchen Film oder Serie aus, Heimkino-Fans werden da aber eher zur externen Sound-Anlage greifen. Hinter dem Panel gibt es eine zusätzliche Klappe, hinter der sich ein HDMI- und USB-Eingang verbergen. Hier lässt sich z.B. perfekt ein Amazon Fire TV Stick 4K inkl. Stromkabel verbergen und schon hat einen smarten Fire OS Projektor. Es lassen sich natürlich auch Geräte von anderen Herstellern nutzen.

EH-LS500W Frontpanel magnetisch
Hinter dem magnetischen Frontpanel des EH-LS500W verbergen sich die Lautsprecher sowie ein Fach mit HDMI/USB-Anschluss (Streaming-Player)

Preis & Verfügbarkeit EH-LS500

Ab sofort kann das Modell in Weiß (EH-LS500W) oder Schwarz (EH-LS500B) über den Fachhandel bezogen werden. Mit einem Preis von 2.999 Euro ist der 4K HDR Kurzdistanz-Projektor nicht ganz günstig, bietet dafür aber viele Jahre problemloses Heimkino-Vergnügen, zumindest was die Lichtquelle betrifft.

6 KOMMENTARE

  1. Dank Dir, auch wenn die Antwort nicht das ist was ich erhofft hatte 😉

    LGs ist da defintiv besser, jedoch auch doppelt so teuer.

    Dann bleibt jetzt nur noch die Warterei auf neue „Mittelklasse“ USTs von Optoma; hoffentlich dann auch im länglichen Design wie LG/Epson/Xiaomi – Gerne jedoch auch ohne integrierten Soundbarquatsch

    • Nope da ist die Linse drin um die 100zoll bei einem Abstand vom 50cm zu erzeugen.

      Da finde ich LG’s Lösung besser Flach und 100 Zoll bei 9,8 cm.

  2. Der Projektor klingt ja sehr interessant. Ich habe zu meiner Irritation gelesen, dass die 3LCD-Technik schlechter bzw. etwas anderes als die weit verbreitete Shifting Technik von Texas Instruments sein soll?
    Ist da etwas dran, bzw. gibt es relevante Unterschiede oder wollte nur wieder jemand motzen?!

    3D sollte er jedenfalls können. Ich verstehe die Aussage auf deren Website zumindest so:

    „Vertikale 3D-Bildwiederholfrequenz 400 Hz – 480 Hz“
    3D – Aktiv
    3D-Farbmodi: 3D Dynamisch, 3D Kino

    Unterstützte 3D-Formate:
    Side-by-Side, Oben und unten

    Features:
    3D-Tiefenregelung, 4K-Verstärkung, Automatische Trapezkorrektur, Integrierter Lautsprecher, Digitaler Zoom, Sofortiges Ein-/Ausschalten, Frame-Interpolation, Spielemodus, Startbildschirm, Horizontale und vertikale Trapezkorrektur, Lichtquelle mit langer Lebensdauer, Wireless-LAN-fähig

    *1. 4K Enhancement Technology shifts each pixel diagonally to double Full HD resolution. Resolution is Full HD in 3D mode

    Quellen: https://www.epson.de/products/projectors/home-cinema/eh-ls500b#videos

    https://www.epson-middleeast.com/insights/article/epson-launches-big-screen-tv-alternative-at-ifa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein