„FPS Boost“ und optionales HDR für Xbox One Games auf Xbox Series X|S (Update)

8
Microsoft schaltet die ersten XboxOne-Games für den
Microsoft schaltet die ersten XboxOne-Games für den "FPS Boost "und "Auto HDR" frei!

Ältere Xbox One Games können ab sofort mit „FPS Boost“ und optionalem HDR auf der neuen Xbox Series X | S gespielt werden. Je nach Spiel erreicht die Xbox Series X bis zu 120fps (60fps auf der Series S).

Update: Das angekündigte Frühjahres-Update für die Xbox Series X | S steht Konsoleros ab dem 16. März 2021 zum Download bereit. Ab diesem Zeitpunkt kann auch das „Auto HDR“ und „FPS Boost“ Feature für ausgewählte Titel genutzt werden.

Originalbeitrag: Die neue Xbox-Plattform wurde schon immer mit Rückwärtskompatibilität im Hinterkopf konzipiert. Wie Microsoft bereits im Oktober 2020 bekannt gegeben hat, profitieren nicht nur neue Spiele von der erhöhten Leistung der CPU und GPU, sondern auch ältere Games aus der Xbox One und Xbox 360-Ära sollen im „neuen Licht“ erstrahlen. Jetzt hat Microsoft die ersten Titel für den „FPS Boost“ und „Auto HDR“ freigeschaltet. Vielleicht ein Grund den Spielwelten aus „Far Cry 4“, „Sniper Elite 4“, „Watch Dogs 2“, „UFC 4“ oder „New Super Luckys Tale“ nochmals einen Besuch abzustatten.

„Klassiker“ mit bis zu 120fps

Watch Dogs 2 mit aktiviertem FPS Boost und Auto HDR
Watch Dogs 2 mit aktiviertem FPS Boost und Auto HDR auf der Xbox Series X | S

Die Spieleentwickler haben eng mit Microsoft zusammen gearbeitet um den sogenannten „FPS Boost“ in die Spiele zu implementieren. Es werden unterschiedliche Methoden wangewandt, um die Framerate im Durchschnitt zu verdoppeln, im Fall von „New Super Lucke Tale“ sogar zu vervierfachen. Microsoft verspricht nicht nur butterweiches, sondern auch stabiles Gaming für in die Jahre gekommene Games. Die Xbox Series X liefert im Bestfall 120fps, die Xbox Series S schafft bei den „Klassikern“ maximal 60fps.

Xbox-Dashboard-Update im Frühling

Das neue Dashboard-Update im Frühling liefert z.B. die Kompatibilitäts-Steuerung im Game-Menü
Das neue Dashboard-Update im Frühling liefert z.B. die Kompatibilitäts-Steuerung im Game-Menü

Wer sich von der Titelauswahl nicht begeistert zeigt, den kann Microsoft vielleicht in der Zukunft überzeugen. Die fünf Spiele sind erst der Anfang, weitere Titel mit „FPS Boost“ und „Auto HDR“ werden schon bald angekündigt. Zusätzlich soll noch im Frühjahr ein großes Systemupdate mit neuen Menü-Icons und Systemeinstellungen folgen. Damit lassen sich unter anderem Spiele noch besser managen. So erlaubt das Update z.B. den Zugriff auf die „Compatibility Options“ unter denen man neben dem FPS Boost auch das optional zuschaltbare HDR vorfindet.

Erste FPS Boost-Games im Xbox Game Pass

Und wer mit dem neuen „schnellen“ Look der Xbox One Games nichts anfangen kann, kann jederzeit zur ursprünglichen Version zurückkehren. Übrigens: „New Super Lucky’s Tale und Sniper Elite 4“ können aktuell über den Xbox Game Pass abgerufen werden. Wer das „Netflix für Gaming“ abonniert hat, kann die neuen Funktionen sofort selbst austesten.

ÜBERengadget.com
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

8 KOMMENTARE

  1. Das ist schon ganz interessant.
    Dennoch kaufe ich keine 500€ Konsole um darauf dann nur alte Kamellen zu zocken.
    Muss ich mit der Ps5 aber zum Glück auch nicht 🙂

    • War nicht ne „olle Kamelle“ einer der Launchtitel der PS5?

      Und auf der XSX kann man beides zocken neue Titel und alte mit besseren FPS, Auto-HDR, besserer Filterung und höherer Auflösung. Wüsste nicht was man daran auszusetzen haben kann…

      • Falls du auf Demons Souls ansprichst, war es ja quasi ein Remake und kein simples Remaster.

        Von daher würde ich es nicht als olle Kamelle bezeichnen.

  2. Gibs doch schon längst funktioniert über direct 3d/x
    Gamecode bleibt unangetastet ich finds super für alte titel nochmal ein mehrwert.
    https://youtu.be/7dxJFCgkNws
    Ps5 und Series X sind mittlerweile auf einem ordentlichen level mit high end pc’s ,
    series x hat die Leistung einer Rtx 2080 bin sehr zufrieden.

  3. Den Boost und zwar für JEDES Spiel gibt es doch bereits mit freesync LFC wenn man ein kompatibles Display hat. Ich denke dass die Xbox „FPS Boost“ Technik keine nativen 60 Bilder berechnet und ebenfalls nur jeden Frame einmal wiederholt und so auf eine Verdoppelung der Bildrate kommt. Oder gibt es da andere Infos?

    In jedem Fall wäre mal ein Vergleich zwischen den beinden Techniken LCF und FPS Boost interessant.

    • Das sind echte doppelte/vierfache Frames und nicht einfach zweimal das gleiche Bild gezeigt. Siehe dazu auch die sehr gute Analyse von Eurogamer / Digital Foundry.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein