Fraunhofer Institut zeigt MPEG-H 3D-Soundbar auf der CES 2019

4
Das Fraunhofer Institut präsentiert einen ersten MPEG-H-fähigen Soundbar auf der CES 2019 (Abbildung Prototyp)
Das Fraunhofer Institut präsentiert einen ersten MPEG-H-fähigen Soundbar auf der CES 2019 (Abbildung Prototyp)

Das Fraunhofer IIS wird auf der CES 2019 einen Soundbar präsentieren, der den vom Institut mitentwickelten 3D-Audiostandard MPEG-H unterstützt. Doch was war MPEG-H nochmal?


Anzeige

3D-Sound in Filmen & Serien ist nichts neues. Wer über ein entsprechendes Audio-Setup verfügt kann sich den immersiven Klang von Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D voll hingeben. Jedoch beschränkt sich die Unterstützung auf physische Medien (Blu-ray und 4K Blu-ray) sowie Streamingdienste wie Netflix oder Prime Video. Wäre es nicht ebenso interessant, wenn wir Filme im Fernsehen mit 3D-Klang präsentiert bekämen? Das Zauberwort die dies ermöglicht heißt „MPEG-H“. Dabei handelt es sich um ein Audio-System, dass beim neuen terrestrischen UHD-Fernsehen zum Einsatz kommt. Auf dem CES-Messestand des Fraunhofer IIS soll nun der erste kommerziell verfügbare 3D-Soundbar mit eben dieser Technologie vorgestellt werden.

Personalisierbares Audio-Erlebnis

MPEG-H erlaubt ein Surround-Sound-Erlebnis mit 7.1.2 oder 5.1.4 Kanal-Setup. Das immersive Klangerlebnis ist somit nicht mehr auf Streams und physische Medien beschränkt. Zudem kann der Zuschauer sein Seh- und Hörerlebnis personalisieren und anpassen. Man könnte z.B. zwischen verschiedenen Tonspuren wechseln oder die Lautstärke der Diagloge oder Kommentatoren unabhängig von den anderen Tonspuren anpassen.

3D-Upmixer „upHear“

Doch damit nicht genug. Das Unternehmen möchte immer die bestmögliche Nutzererfahrung bereitstellen, egal um was für eine Audioquelle es sich handelt. Dafür wurde eine Art „Upmixer“ mit der Bezeichnung „upHear Immersive Audio Virtualizer“ entwickelt. Surround- und Stereo-Audioinhalte werden so für ein 3D-Sound-Setup optimiert. Diese Technologie wird ebenfalls vom Soundbar unterstützt.

CES 2019 News

Mehr interessante News rund um die CES 2019 findet ihr in unserem Special sowie auf unseren Facebook und Twitter-Kanälen. Über unseren kostenlosen Newsletter bekommt ihr die wichtigsten Meldungen des Tages (oder Woche) direkt in euer Email-Postfach!

Fraunhofer Institut zeigt MPEG-H 3D-Soundbar auf der CES 2019
3.4 (68%) 5 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Ist doch wieder nur ein Verkausargument bei SB, ganau wie Atmos usw.
    Wenn man doch ganz ehrlich ist, muss man doch sagen, dass ne Soundbar einfach nur 2.0 bzw 2.1 Sound wiedergibt und der Rest nur Schönrederei ist.
    Echten surround Sound bekommt man doch wirklich erst ab einem 5.1 System.
    Ganz abgesehen von den unzähligen Berichten ( Amazon/Hifi-Forum) über Probleme mit arc usw bei Streamingdiensten usw.

  2. Brauchen die Welt wirklich noch einen weiteren 3D-Ton-Standard? Ich befürchte, dass bald jeder kleine Sender seine eigenen Formate verwendet.

  3. Also ich glaube absolut nicht, dass nur ein einziger deutscher TV-Sender das Potenzial auch nur annähernd ausnutzen würde. WM und EM vielleicht, aber da hört es auch auf. Ich persönlich sehe auch keinen Grund, weswegen ich meinen Eltern mehr als eine Soundbar anquatschen sollte.
    Übrigens: Schon mit Dolby Digital Plus bzw. TrueHD und DTS-HD HRA bzw. Master Audio könnten die Studios bereits Tonspuren aufeinanderlegen. Ein konstanter Effekt-Stream und zusätzlicher umschaltbarer Sprach-Stream. Machen die es um Speicher zu sparen und gleichzeitig allen die selbe Effektwiedergebe zu bieten? Nö.

  4. Mich würde es interessieren, ob Denon usw. denn das Tonformat MPEG-H in Zukunft unterstützen mit ihren AV-Receivern. Ich glaube, dass in Europa/Deutschland beim linearen TV alles bei Dolby Tonformaten bleibt oder hat da jemand andere Informationen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here