Gedruckte Displays: TCL plant Markteintritt mit OLED-Fernsehern bis 2025

TCL (CSOT) hat angekündigt, bis spätestens Anfang 2025 mit der Produktion von OLED-Fernsehern mit gedruckten Displays zu beginnen. Dies markiert einen bedeutenden Schritt für das Unternehmen, das sich aktuell vor allem mit seinen LCD-Entwicklungen einen Namen macht. 

  • TCL plant, Ende 2024 oder Anfang 2025 mit der Produktion von OLED-Fernsehern in geringen Stückzahlen zu beginnen​​.
  • Die neue OLED-Technologie von TCL, die auf einem Tintenstrahldruckverfahren basiert, unterscheidet sich von der traditionellen Depositionsmethode und könnte zu kostengünstigeren OLED-Fernsehern führen​​.
  • TCLs OLED-Fernseher sollen eine Durchschnittshelligkeit von 300 Nits und eine Spitzenhelligkeit von etwa 2.000 Nits erreichen, was sie mit den besten OLED-Panels von LG und Samsung konkurrenzfähig macht​​.

TCL, ein bekannter Hersteller von LCD-Fernsehdisplays, bereitet sich auf einen großen Schritt in die OLED-Technologie vor. Mit einem geplanten Produktionsbeginn für OLED-Fernseher gegen Ende 2024 bzw. Anfang 2025, zielt das Unternehmen darauf ab, seine Position im Markt für TV-Displays weiter zu stärken​​. Die von TCL mitfinanzierte OLED-Technologie, die auf dem Tintenstrahldruckverfahren basiert, verspricht, sowohl effizienter als auch kostengünstiger zu sein als die herkömmlichen Methoden​​. Diese Innovation könnte nicht nur den Markt für OLED-Fernseher revolutionieren, sondern auch zu erschwinglicheren Preisen für Verbraucher führen. Die vorgesehene T8-Produktionslinie ist darauf ausgelegt, OLED-Displays in 55, 65 und 75 Zoll (bzw. 77 Zoll) zu fertigen. Später soll die Größenauswahl ab 42 Zoll bis zu 98 Zoll erweitert werden.

Gedruckte OLED-Panels: Besser als Konkurrenzprodukte?

TCL CSOT pusht Innovationen im Display-Segment. Hier z.B. ein 98 Zoll 4K-Display mit 240Hz
TCL CSOT pusht Innovationen im Display-Segment. Hier z.B. ein 98 Zoll 4K-Display mit 240Hz

TCL’s Bestreben, sich im OLED-Markt zu etablieren, ist ein Zeichen für den zunehmenden Wettbewerb und die Innovation in diesem Sektor. Erst vor wenigen Wochen hat TCL (CSOT) damit begonnen, Produktionsanlagen des insolventen Unternehmens JOLED nach China zu befördern. Das Unternehmen plant, OLED-Panels zu produzieren, die in der Leistungsfähigkeit mit den besten Panels von LG und Samsung mithalten können, mit einer erheblichen Abdeckung des Rec.2020-Farbraums​​. Zukünftig können Nutzer zwischen drei OLED-Varianten wählen: WRGB-OLED von LG Display, QD-OLED von Samsung Display und bald auch die gedruckten Varianten von CSOT. Bleibt nur zu hoffen, dass diese Entwicklung das Geschäft belebt und nicht dazu führt, dass sich etablierte Anbieter aus dem OLED-Sektor entfernen.

TCL deckt bald auch den Ultra-High-End-Markt ab

TCLs Vorstoß in den OLED-TV-Markt markiert einen Wendepunkt für das Unternehmen und die Branche. Mit seinem Fokus auf innovative Technologien und kostengünstige Produktionsmethoden könnte TCL eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung der Zukunft von OLED-Fernsehern spielen. Man darf nicht vergessen, viele Unternehmen wie Sony, Philips, Hisense und Co. produzieren keine eigenen OLED-Panels, sondern nutzen Displays, die von LG oder Samsung gefertigt werden. Die Dritthersteller werden die Entwicklung von TCL (CSOT) definitiv im Auge behalten und sind sicherlich nicht davon abgeneigt, den Lieferanten zu wechseln, wenn deren Produkt ein besseres Ergebnis verspricht.

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

2 Kommentare
  1. Gerade bei der Alterung/BurnIn der Printed OLED Panel muss sich TCL erstmal beweisen, viele der JOLED Panels hatten spätestens nach 2 Jahre sichtbaren BurnIn.

  2. TCL ist schon sehr gut wenn man immer wieder sieht was sie noch aus LCDs zaubern. MiniLED Kombiniert mit QLED zum Beispiel und 98Zoll mit 5000Nits. Selbst wenn die OLEDs nicht auf dem ersten Platz landen so sind die definitiv günstig zu haben zu einem Sehr guter Bild. Mein B7 aus 2017 ist immer noch Bombastisch. Was vorher in der Bewertung beste Bildqualität bot tut es eben 7 Jahre Später immer noch auch wenn ich durch die 5 Jahre Garantie das Panel zwei mal wechseln lassen hatte, damals waren noch die Panels mit häufigen einbrennen das Austausch Panel nicht mehr, da musste ich schon stark nachhelfen (unabsichtlich) bevor die Garantie ablief noch ein neues erhalten zu können.

    Daher freut mich die Nachricht sehr das TCL da mit einsteigt. Gerade zu Anfang wird man auf Kundenfang gehen und gute Angebote ermöglichen.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge