„Halo Infinite“: Entwickler bestätigen kommende Grafikverbesserungen

19
Halo Infinite
"Halo Infinite" soll vor Veröffentlichung noch Grafikverbesserungen erhalten

Die erste Gameplay-Demo zu „Halo Infinite“ enttäuschte viele Fans. So wurde die Grafik scharf kritisiert. Nun melden sich die Entwickler mit einem Kommentar zu Wort.

So haben die Entwickler von 343 Industries bestätigt, dass die Grafik des Shooters bis zur Veröffentlichung noch verbessert werde. Gamer sollten bedenken, dass es sich hier um einen Titel handele, der sich immer noch in der Entwicklung befinde. Gleichzeitig stehe man zu den Entscheidungen, die man im Hinblick auf das Art Design getroffen habe. Man habe sich für einen farbenprächtigen Look entschieden, der mehr an die ersten Spiele der Reihe erinnere als etwa an „Halo 5“.

Auch habe man eine Ästhetik gewählt, die klare, saubere Oberflächen und Strukturen präferiere – aber nicht zulasten der Details. Dennoch habe man die Kritik aus der Community wahrgenommen und verstanden. Auch dass Pop-In den Fans sorgen mache, habe man verstanden und arbeite aktuell hart an Optimierungen. Es gebe für 343 Industries noch viel zu tun, dessen sei man sich bewusst. Bis zur Veröffentlichung werde es definitiv grafische Verbesserungen geben – auch auf Basis der Rückmeldungen aus der Gaming-Community.

Halo Infinite | Campaign Gameplay Premiere – 8 Minute Demo

Dennoch machen sich natürlich einige Spieler Sorgen, dass „Halo Infinite“ eben nun das Ergebnis von Microsofts Strategie sei, neue Games nicht exklusiv für die Xbox Series X zu veröffentlichen, sondern auch für die betagte Xbox One. Phil Spencer, der Kopf der Xbox-Sparte, hatte versucht diese Bedenken zu entkräften. Doch der Xbox Games Showcase heizte die Befürchtungen der Spieler eher weiter an.

Multiplayer könnte ein Highlight werden

„Halo Infinite“ wird in 4K mit 60 fps laufen und auch erneut den Splitscreen-Multiplayer mit zwei Spielern auf der Couch erlauben. Alternativ können sich vier Spieler online für Koop zusammentun. Der Multiplayer-Modus, in dem sich Spieler miteinander messen können, wird sogar Free-to-Play sein und bis zu 120 fps an der Xbox Series X unterstützen. Mit welcher Auflösung das Spiel dann laufen wird, ist aber noch offen – wir rechnen mit 1080p.

Leider wird die Sache natürlich einen Haken haben, denn Microsoft will den Free-to-Play-Modus mit Mikrotransaktionen und Battle Passes finanzieren. Das dürfte viele Spieler eher abschrecken.

19 KOMMENTARE

  1. Wie wenig Ahnung haben eigentlich die Leute die diesen Käse denken, dass Spiele auf der XSX schlechter aussehen werden weil es sie auch für One und OC geben wird. Sind die einfach nur planlos wie Programmierer arbeiten oder ist das Stockholm Syndrom von Sony fanboys?

  2. CD Projekt RED betreibt im gesamten letzten Jahr fast ausschließlich Polishing und Bugfixing, während dessen baut MS in der Hälfte der Zeit das Game quasi mal schnell noch auf NetGen um, hm? Jane, is klar. 😀 …ich glaube die haben vom selben Zeug genommen, wie Amazon mit New World.

      • Ist ja ein First Party Studio.
        Von daher halb so wild 😀

        Irgendwie muss man sich als Fan aber natürlich schönreden, was Microsoft bisher abgeliefert hat.

    • Gigantische Sprünge kann man nicht mehr erwarten, eine guter Satz wäre prinzipiell aber möglich. Dafür muss man nix genommen haben, sondern einfach nur etwas tiefer in die Spielentwicklung eintauchen. Je nach Engine, ob man die Grafikengine selbst entwickelt hat und natürlich Zufriedenheit bezüglich des Produkts, passiert im letzten Jahr da nochmal einiges.

      Eine andere Beleuchtung und Texturverbesserungen z.B. könnten viel bewegen. Ob sie dies aber wirklich noch umgesetzt bekommen…viel Hoffnung hab ich nicht.

      In der 4k Version des Trailers sah es abgesehen von den Grafikfehlern aber schon durchaus nacht Next Gen aus. Leider aber eben nicht nach stärkster Konsole der Welt etc.

  3. Das sind alles faule Ausreden. Rendertailer sind so oder so noch eine andere Kategorie.

    Das Spiel kommt in weniger als 6 Monaten raus.
    Da steht im Normalfall nur noch Polishing und Bug Fixes an. Von daher sollte es trotz Corona möglich sein den aktuellen Stand zu zeigen.
    Zumal Microsoft wohl kaum frewillig eine deutlich schlechtere Demo vom Spiel zeigen würde. Eher hätten sie sich das für später aufgehoben und den Spielern vorm Event gesagt, dass sie wiegen wegen Corona nichts zu Halo zeigen. Bezüglich Ray Tracing haben sie es ja auch geschafft. Anstatt eine schlechte Implementierung zu zeigen, war RT halt aus.

    Und jetzt haben sie halt gemerkt, dass sie verkackt haben und versuchen zu retten, was zu retten ist. Wer da wirklich glaubt in 6 Monaten ein Halo mit deutlich besserer Grafik zu spielen, der sollte sich schon mal die Taschentücher zur Seite legen 😀

  4. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich Grafikverbesserungen im Vergleich zwischen Retail. vs. Promo absolut in Grenzen halten. Eher werden sogar noch Abstriche gemacht, da ja die Optimierung erst spät erfolgt.

    Von daher ist das nichts anderes als Schadensbegrenzung seitens MS.

    • Das gilt für Rendertrailer oder zum Teil geschönte Demos. Hier wird jetzt behauptet, dass die demo 6 Monate alt sei und durch Corona usw nichts aktuelleres gezeigt wurde. In meinen Augen klingt das auch sehr nach Ausrede/Schadensbegrenzung. Rein faktisch wäre das aber 11 Monate vor Release und da kann schon noch ganz schön viel grafisch passieren (wenn die Aussage denn stimmt)

      • @Falkit das hier gezeigte Material wurde auch einem PC dargestellt und ist wenige Wochen alt. Das ist noch von Anfang 2020 und auch nicht von 2019.
        Wieso sollte man auch 6 Monate altes Material als Demo nutzen? – kann man auch googlen.

        • Ich habe nur geschrieben: wenn es stimmt, was Ms sagt, dann ist noch gut was drin. Hab aber ebenfalls meinen Zweifel geäußert.

          Naja, kann schon sein, dass man sich wegen Corona die Ressourcen spart ein aktuelleres Demo Build zu erstellen! Das ist nicht wenig Arbeit.
          Ich denke aber, dass man es dann direkt in der Präsi vorweg genommen hätte und nicht nach der Kritik hinterher schiebt.

          Die 4k Variante sah abgesehen von den Grafikfehlern auch gar nicht sooo schlecht aus, aber eben auch nicht so, wie man es erwartet hätte.

          Dass Raytracing erst nach dem Release nachgeschoben wird, wurde ja auch schon announced

        • @gamer51 Es geht nicht darum, wie alt das Material ist, sondern von welchem Stand dieses Demo Build ist. Es ist üblich, wenn man eine Demo für ein Event fertig macht, dass diese von einem bestimmten Stand der Entwicklung abgezweigt und separat fertig gemacht wird. Dies dauert gern mehrere Monate. Laut MS ist dieses Build 6 Monate alt und durch Corona war die Zeit/Ressourcen nicht da, die Demo von einem neueren Build zu generieren. Ist sehr gut möglich. Dass es aber nicht vorher kommuniziert wurde, lässt es jetzt natürlich eher nach einer Ausrede aussehen. Was wirklich wahr ist…wer weiß da schon.

      • So, hier auch noch an korrekter stelle:
        Das sind alles faule Ausreden. Rendertailer sind so oder so noch eine andere Kategorie.

        Das Spiel kommt in weniger als 6 Monaten raus.
        Da steht im Normalfall nur noch Polishing und Bug Fixes an. Von daher sollte es trotz Corona möglich sein den aktuellen Stand zu zeigen.
        Zumal Microsoft wohl kaum frewillig eine deutlich schlechtere Demo vom Spiel zeigen würde. Eher hätten sie sich das für später aufgehoben und den Spielern vorm Event gesagt, dass sie wiegen wegen Corona nichts zu Halo zeigen. Bezüglich Ray Tracing haben sie es ja auch geschafft. Anstatt eine schlechte Implementierung zu zeigen, war RT halt aus.

        Und jetzt haben sie halt gemerkt, dass sie verkackt haben und versuchen zu retten, was zu retten ist. Wer da wirklich glaubt in 6 Monaten ein Halo mit deutlich besserer Grafik zu spielen, der sollte sich schon mal die Taschentücher zur Seite legen

    • Das sehe ich ähnlich.
      Wenn es Verbesserungen gibt, dann wohl eher auf der Windows 10 PC Plattfrom.
      Dort könnte ich mir einen Ray-Tracing Support und 60fps gut vorstellen. Aber an der allgemeinen Textur Qualität wird sich wahrscheinlich nichts mehr großartig ändern.
      Das Spiel sieht einfach nicht gut aus, egal was irgendein Manager dazu sagt. Was sollen Sie denn sonst sagen? „Wir lassen das jetzt so!“ – wohl eher nicht. Aber glaube kaum, dass man auf den Konsolen sehr oft 4K/60Fps mit Ultra Details und ausgeklügelter Beleuchtung oder gar RT zu sehen bekommen wird.

      • Die Texturen sind ja auch sogar nur eine Sache.
        Animationen usw. sind ja auch noch eine Kategorie.
        Die sahen halt auch komplett veraltet aus.
        Und sowas würde man auch in einem Jahr nicht mal eben neuentwickeln 😀

  5. Sie wollen in 3-4 Monaten die Grafik verbessern, bei einem Spiel, welches seit Jahren in Entwicklung ist ? Nee ist klar. Es wurde bestätigt, das das gezeigte ein aktuelles Build des Spiels ist (manche munkelten, das es eine E3 2019 Demo sei) – was sogar auf einen PC lief … Also ich lass mich gerne überraschen, aber 343 hat sich und MS keinen Gefallen mit dieser Demo getan. Und das der Verantwortliche von 343 nach Zeigen der Demo auch noch sagt, das Halo Infinite von Grund auf für die Series X entwickelt wurde, hat mich einfach nur zum Lachen gebracht. Das ist keine Next-Gen würdige Demo gewesen.

    • Ein aktuelles Build? Ich kenne nur die 6 Monate alt News. Kannst du die Quelle angeben, wonach das ein aktuelles Build war?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein