Hat der Sonos Sub (Subwoofer) der 3. Generation einen Seriendefekt?

11
Der Sonos Sub (3. Generation) soll einen Seriendefekt aufweisen
Der Sonos Sub (3. Generation) soll einen Seriendefekt aufweisen

Seit über einem Jahr häufen sich in Foren die Beschwerden über den Sonos Sub der 3. Generation. Störgeräusche wie Fiepen und Zirpen gehören wohl zum „Feature-Umfang“ des Subwoofers.

Es ist kein Problem, wenn sich bei einem Produkt ein Fehler einschleicht. Oft lassen sich diese via Firmware-Update, im schlimmsten Fall mit einer Reparatur oder Hardware-Tausch lösen. Problematisch und vor allem ärgerlich wird es erst, wenn sich der Hersteller gegenüber diesem Thema tot stellt. So ergeht es wohl gerade Besitzern eines neuen Sonos Sub der 3. Generation. Der drahtlose Subwoofer kam gleichzeitig mit der Sonos ARC Dolby Atmos Soundbar im Juni 2020 in den Handel. Damals kostete das Gerät noch 799 Euro. Nach einer kürzlich erfolgen Preisanpassung zahlt man 849 Euro (UVP) für den Sonos Sub.

Sonos Sub: Fiepgeräusche vom Netzteil?

Sonos Sub 3. Generation
Der Sonos Sub der 3. Generation ist schlank und kraftvoll, aber in vielen Fällen auch fehlerhaft!

Doch was ist eigentlich das Problem? Nutzer berichten von störenden Fiepgeräuschen, die auftreten, sobald der Sonos Sub mit Strom versorgt wird, unabhängig davon, ob dieser verbunden ist, oder gerade mit Audiosignalen versorgt wird. Vermutet wird, dass die Geräusche von minderwertigen Netzteilen verursacht werden. Hierzu gibt es jedoch keine fundierten Beweise. Ein Betroffener soll angeblich seinen Sonos Subwoofer ganze siebenmal getauscht bekommen haben, ohne dass das Problem behoben wurde. Ein Seriendefekt? Im offiziellen Sonos-Forum melden sich alle paar Tage neue Kunden, die die gleiche Fehlerbeschreibung abliefern.

Wenn das WLAN „zirpt“

Suchbild: Finde die Sonos Beam Soundbr (2. Gen) den Sonos Sub (3. Gen) und die Rear SL-Lautsprecher
Das WLAN-Modul des Sonos Subwoofer (3. Gen) soll zusätzliche Zirp-Geräusche verursachen.

Obendrauf werden einige Kunden noch von einem „Zirp-Geräusch“ genervt. Dieses soll sich anhören, als würde ein CD-Player oder eine Festplatte mit geringer Drehzahl laufen. Einige Nutzer vermuteten sogar, dass ein aktiver Lüfter im Gehäuse die Geräusche verursachen könnte. Jedoch wird es sich bei der fehlerhaften Komponente wohl um das verbaute WLAN-Modul handeln. Verbindet man den Subwoofer nämlich über LAN (Ethernet) und deaktiviert das WLAN über die Sonos S2-App, verschwindet das Zirpen.

Müssen Kunden mit dem Seriendefekt leben?

Schade, dass Sonos hier nicht auf die Kunden zugeht und versucht den Fehler zu beheben. Es handelt sich hier ja wohl nicht um Einzelfälle und bei einem Subwoofer, der 849 Euro (UVP) kostet, darf man schon etwas Qualität erwarten.

QUELLEgolem.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

11 KOMMENTARE

  1. Gestern meinen (neuen) Sub Gen. 3 von Sonos bekommen (HW-Version 1.32.1.6-2.1), ich habe (im Idle) das „crackling“-Geräusch (ein Zirpen bzw. ein Geräusch, als wenn eine mechanische Festplatte beschrieben wird); angeschlossen via WLAN (was ja auch irgendwie Sinn der ganzen Sache ist)…

  2. Das Problem hat soweit ich weiß jeder Gen.3, der eine stärker – der eine weniger.
    Es hängt auch von der Quelle ab wie laut es ist. Über die Sonos App Musik laufen lassen meist kein Problem. Über eine Arc/Beam Surround Sound wiedergeben macht größere Problem. (vermutlich weil mehr Wireless Netzwerk Traffic)

    Einfach mal mit dem Ohr direkt an den Sub gehen dann sollte man die Störgeräusche hören. Die Frage ist ob ihr es auch auf der Couch hört. Wenn nein, Glück gehabt.

    Dazu kommt daß hochfrequente Töne nicht jeder gleich gut hört (wird mit zunehmendem Alter meist schlechter). Hat aber in diesem Fall sogar einen Vorteil 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein