HDMI 2.1: Hersteller können mit internen Tests beginnen

3
HDMI 2.1 Spezifikationen veröffentlicht
HDMI 2.1 Spezifikationen veröffentlicht

Es geht voran mit dem Thema HDMI 2.1: Seit Jahren ist der Standard in aller Munde, breitet sich aber immer noch nicht in erhältlicher Hardware aus. Nun wird dafür ein neuer Grundstein gelegt, denn eine Lösung von Keysight ebnet den Weg für die internen Tests bei den Herstellern.


Anzeige

So hat Keysight bestätigt, dass beispielsweise Allion Japan Inc. die Lösung von Keysight nutzen wird, um Zertifizierungstests für große Partner durchzuführen. Dadurch lassen sich Geräte also auf Kompatibilität mit dem Standard HDMI 2.1 prüfen. Die Testlösung von Keysight ist auch seitens des HDMI Forums genehmigt worden. Bestandteile sind unter anderem das Infiniium Oszilloskop der M8195A Arbitrary Waveform Generator und der sogennante Vector Network Analyzer.

Zusammengenommen sollen jene Tools eine hohe Reliabilität gewährleisten. Keysight verspricht eine hohe Effizienz sowie reproduzierbare Testergebnisse. Insgesamt sollen die Werkzeuge des Unternehmens es Partnern erleichtern, ihre Geräte auf HDMI 2.1 vorzubereiten. Die benötigten Zeiten für Tests sollen sich reduzieren und dadurch auch die potentiellen Kosten für Partner sinken.

HDMI 2.1 bringt viele Neuerungen mit sich

Über HDMI 2.1 haben wir bereits viele Male berichtet. Zuletzt hat Kollege Dominic etwa hier einmal seine Perspektive auf die Verschiebungen und technischen Funktionen an dieser Stelle erläutert. So wurden die Spezifikationen für HDMI 2.1 bereits im November 2017 finalisiert. Viel getan hat sich seitdem aber leider nicht. Unter anderem bereitet HDMI 2.1 auf 8K / 10K 120 Hz und variable Refresh-Rates für Gaming vor. Die Bandbreite erhöht sich auf 48 Gbps.

Keysight bietet jedenfalls nun für Geschäftskunden eine Rundumlösung an, die Geräte auf die Erfüllung des HDMI-2.1-Standards testen kann. Ob sich HDMI 2.1 dadurch nun letzten Endes tatsächlich schneller ausbreiten wird, muss aber die Zeit zeigen.

HDMI 2.1: Hersteller können mit internen Tests beginnen
5 (100%) 8 Bewertung[en]
QUELLEBusiness Wire
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Die sollen erst mal 4k AUSREIZEN bevor die schon wieder an Dingen rumdoktern, was sowieso keiner braucht. 4k voll ausgereizt wäre richtig geil! 8k ist Utopie und unrealistisch und auch fast nicht handlebar für den Privatuser…

    • Die HDMI 2.1 Features können einzeln und unabhängig voneinander implementiert werden, einige stehen jetzt schon zur Verfügung, wie eARC und VRR. Diese werden wir auch auf den TV’s Anfang 2019 sehen. Für andere Features fehlen aber noch die Chipsets und Test Specs (CTS).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here