Hitachi bringt 4K Android TVs der Q-Serie mit 43 bis 65 Zoll nach Deutschland

0
Neu: Hitachi 4K QLED Fernseher mit Android TV
Neu: Hitachi 4K QLED Fernseher mit Android TV

Die japanische Marke Hitachi versucht mit seinen neuen Android-TV-4K-Fernsehern der Q-Serie in Deutschland Fuß zu fassen. Die Hitachi Q-Serie erscheint hierzulande in Größen zwischen 43 und 65 Zoll.

Wie ihr euch bereits denken könnt, steht das „Q“ für Quantum Dot Colour. Bei den Geräten der Q-Serie handelt es sich somit um Modelle mit LCD/QLED-Display. Die zusätzliche Quantum-Dot LC-Schicht soll für eine breitere Farbdarstellung sorgen. Jedoch sollte man nicht allzu viel von den Hitachi 4K Fernsehern erwarten. Das Unternehmen möchte sich mit den neuen Modellen im unteren, mittleren Preissegment platzieren. Das sugerrieren die weiteren Spezifikationen der Q-Serie.

Hitachi 4K Fernseher in 43 bis 65 Zoll

Während die QLED-TVs mit 43, 50, 55 und 65 Zoll über ein LED-Backlight verfügen, gibt es in der Produktbeschreibung keinerlei Hinweise auf ein Local-Dimming. Wir vermuten hier also ein kostengünstiges EDGE-LED-Backlight, ggf. mit Frame-Dimming (also Anpassung der Bildschirmhelligkeit für das gesamte Bild, und nicht für einzelne Zonen). Trotz alledem soll die Abdeckung des DCI-P3 Farbraums 90 Prozent erreichen. Farbraum wohl gemerkt, nicht Farbvolumen (Alle Farben mit allen Luminanzen innerhalb eines Farbraums).

Die Hitachi Q-Serie führt ein einfaches Design: schmaler Rahmen, Standfuß aus Plastik, mittig angebrachtes Logo
Die Hitachi Q-Serie führt ein einfaches Design: schmaler Rahmen, Standfuß aus Plastik, mittig angebrachtes Logo

Dolby Vision mit an Bord

Für die Verarbeitung von HDR-Inhalten stehen HLG (Hybrid-Log Gamma), HDR10 und sogar Dolby Vision zur Verfügung. An der Audio-Front liefert die Hitachi Q-Serie Unterstützung für Dolby Digital Audio  und DTS HD. Dolby Atmos ist nicht mit an Bord. Alle Modelle besitzen zwei 10 Watt Lautsprecher, das 65 Zoll-Modell zwei 12 Watt-Treiber – also nichts Besonderes.

HDMI 2.0, Bluetooth, Wifi…

In puncto Konnektivität warten die 4K UHD Fernseher mit Standardkost auf. Auf der Rückseite werden sich drei HDMI 2.0-Anschlüsse und zwei USB-Ports wiederfinden. Integriertes Bluetooth und Wi-Fi ist ebenfalls mit an Bord. Google Chromecast wird ebenso unterstützt. Mit der Android TV Plattform erhält man einfachen Zugriff auf beliebte Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+. Hitachi hat sich noch nicht dazu geäußert, welche Version von Android TV oder gar Google TV auf den neuen Geräten zum Einsatz kommt.

Hitachi Q-Serie Preis und Termin

Die Hitachi Q-Serie soll im Spätsommer 2021 über ausgewählte Händlerkanäle erscheinen. Preise zu den 4K Android TVs mit 43, 50, 55 und 65 Zoll sind noch nicht kommuniziert.

Wer steckt hinter Hitachi?

Von der Marke Hitachi hat man eigentlich seit mehreren Jahren nicht viel gehört. Das liegt vielleicht daran, dass TV-Geräte von Hitachi nicht mehr direkt vom japanischen Headquarter aus in die Märkte gebracht, sondern als sogenannte „Zombie-Marke“ von Drittherstellern produziert werden. Für den europäischen Markt werden Fernsehgeräte vom türkischen Konzern Vestel produziert. Dies ist einer der größten Outsourcing-TV-Hersteller, der unter anderem auch Geräte unter den Marken Telefunken oder JVC in Europa vertreibt (im TV-Segment).

QUELLEflatpanelshd.com
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein