Kein perfekter Gaming-TV: LG OLED 2019 müssen ohne AMD FreeSync auskommen

5
LG C9
Die LG-OLED des Jahres 2019 erhalten leider kein AMD FreeSync

Leider sind die LG OLED des Jahres 2019 keine perfekten Gaming-TVs. Der Hersteller hat nun bestätigt, dass das erhoffte Update für AMD FreeSync ausbleiben wird.

So bieten LGs OLED-TVs aus dem Jahr 2020 seit einem frischen Update auch AMD FreeSync. Es ist bereits bestätigt, dass etwa die Microsoft Xbox Series X auf diese Funktion setzen wird. Auch die LG-OLED-Modelle aus dem letzten Jahr, wie die C9, wären rein technisch in der Lage FreeSync zu unterstützen. Eine entsprechende Firmware wolle LG laut eigenen Aussagen aber nicht veröffentlichen. Wer darauf gehofft hatte, dürfte nun also enttäuscht zurückbleiben.

Offenbar will LG AMD FreeSync, eine VRR-Technik die störende Effekte wie Stottern und Tearing vermeiden kann, seinen 2020er-Modellen als Alleinstellungsmerkmal vorbehalten. Eine künstliche Abgrenzung, denn technisch dürfte es da keine Hürden geben. Schade, so erhielten die LG OLEDs des letzten Jahres doch sogar ein Update, welches Unterstützung für die HDR-Settings der HDR Gaming Interest Group (HGIG) nachreichte.

Xbox Series X Lueftung
Xbox Series X: Sie wird AMD FreeSync unterstützen

Was natürlich bleibt, ist die allgemeine Unterstützung von VRR sowie Nvidia-G-Sync-Kompatibilität. Wir sehen es als keinen großen Beinbruch an, dass die OLEDs des Jahres 2019 auf AMD FreeSync verzichten. Die meisten Games, die VRR für variable Bildwiederholraten einbinden werden, dürften auf die Implementation von HDMI 2.1 setzen – und das beherrschen die OLEDs des letzten Jahres.

AMD FreeSync: Wäre es für euch wichtig gewesen?

Schade ist, dass die LG-OLED des Jahres 2019 nun ohne AMD FreeSync auskommen müssen, vor allem für PC-Gamer mit entsprechenden Radeon-Grafikkarten von AMD. Für sie wäre die Implementierung möglicherweise ein Kaufgrund gewesen. Auch ohne AMD FreeSync sind die OLED-Modelle des Jahres 2019 von LG, wie die C9 und E9, natürlich sehr gut für Gaming geeignet. An der Perfektion schrammen sie aber nun leider definitiv vorbei.

5 KOMMENTARE

  1. Habe ebenfalls einen 65c9. Bin ehrlich gesagt sehr irritiert. Kenne mich nicht mehr aus. Für mich war damals, die zukunftssicherheit des TV wegen HDMI 2.1 und 48 Gb/s. Ist das nur für mich eine richtig enttäuschung? Kann mir jemand das genau erklären? Zumal viele Youtube Videos beschrieben haben das er geeignet wäre für PS5.
    Muss ich jetzt sparen für einen neuen?
    Lg Marcel

  2. Ich habe einen 65C9 im Wohnzimmer, an dem meine X-Box One X hängt. Das funktioniert dank VRR wunderbar. Jetzt habe ich ein Sonderangebot abgegriffen und mir fürs Esszimmer einen 48CX geholt. Probeweise die X-Box drangehängt: wie erwartet kein Unterschied, da ja ebenfalls VRR.
    Mein PC steckt hängt an einem BenQ 4k-Monitor, der FreeSync kann. Ist mir aber völlig wurscht, da ich ne GraKa von nVidia habe.
    Es dürfte wirklich nur ne Handvoll Anwender geben, in deren Zocker-PCs eine AMD-GraKa steckt, die sich dann an einem OLED austoben darf…

  3. FreeSync kann ja, in Kombination mit dem C9 etc, am PC mittels CRU sowieso aktiviert werden (inkl. LFC). Von daher ist es kein großer Verlust. Der einzige Unterschied zwischen HDMI VRR und FreeSync via HDMI ist ja die Bezeichnung im EDID. Technisch ist es aber gleich. Deswegen funktioniert der CRU Trick.

    So oder so wird das aktuelle FreeSync via HDMI auf lange Sicht gesehen sowieso irrelevant, da es mit HDMI VRR nun eine offizielle Spezifikation gibt. FreeSync via HDMI wird da nur noch für alte Monitore interessant. In Zukunft wird auch AMD HDMI VRR unter das FreeSync Label nehmen. Ähnlich wie es NVIDIA mit HDMI VRR und „GSYNC Compatible“ gemacht hat.

    Die PS5 hat in ihren Specs ja auch nur noch „VRR specified by HDMI version 2.1 stehen“

  4. Da ich einen C8 besitze und mehr auf dem Pc zocke, kommt man echt auf den Genuß von G-Sync. Würde nicht mehr ohne Spielen wolle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein