Kodi 19.5: Multimedia-Software steht in einer neuen Version zur Verfügung

Die Multimedia-Software Kodi ist ab sofort in der neuen Version 19.5 (Matrix) verfügbar. Version 20 ist allerdings auch schon in Vorbereitung.

Kodi ist den meisten Lesern sicherlich ein Begriff: Über die Software könnt ihr allerlei Mediendateien bequem verwalten und auch abspielen – neben Musik und Fotos natürlich auch Videos. Dabei steht das Programm für unterschiedlichste Betriebssysteme wie Windows, macOS, Linux, Android, iOS oder auch die Xbox-Konsolen zur Verfügung. Kodi ist dabei vollkommen kostenlos.

Durch Add-ons könnt ihr den Funktionsumfang von Kodi stark erweitern und viele weitere Funktionen einbinden. Mittlerweile ist das Programm nun eben in der Version 19.5 (Matrix) verfügbar. Dabei handelt es sich, die Versionsnummer deutet es an, nicht um eine größere Veröffentlichung. Statt neuer Funktionen stehen also vielmehr Fehlerkorrekturen im Vordergrund. Dennoch empfiehlt es sich, eine Sicherung vor der Installation anzulegen.

Kodi 18.1
Kodi v20 verfügt bereits über einen Release Candidate und sollte ebenfalls bald fertig sein.

Wichtig für Android-Fans: Aufgrund einiger Anforderungen seitens Google wird Kodi 19.5 nicht im offiziellen Play Store landen. Dort verbleibt bis zur finalen Veröffentlichung von Version 20 also die Version 19.3 als aktuellste Variante der Software. Es ist aber möglich, Kodi 19.5 von der offiziellen Download-Website zu beziehen und via Sideloading zu installieren. Dann solltet ihr unter Android zuvor die Installation aus unbekannten Quellen kurzzeitig zulassen.

Kodi v20 hat bereits einen Release Candidate erhalten

Wer experimentierfreudig ist, kann von Kodi auch schon den Release Candidate 1 beziehen, der jedoch natürlich noch Bugs aufweisen kann. Es handelt sich eben nicht um die finale Version. Wer aber schon vor der breiten Masse herein schnuppern möchte, kann eben bereits einen Blick riskieren. Ansonsten empfiehlt sich jedoch das Abwarten auf die finale Version. Letztere ist üblicherweise nach der Veröffentlichung eines RCs auch nicht mehr allzu weit.

QuelleKodi
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare
  1. @Falkit das hat nix mit Apple zu tun Infuse Pro spielt ja auch HDR bzw. Dolby Vision ab. Wünsch mir aber etwas mehr Flexibilitä, daher ehr Kodi.

  2. Die höheren API Anforderungen von Google sind schon seit ATV 11 bekannt, also seit über 2 Jahren, da hätte sich schon mal jemand vom Kodi Team dran setzen können.

  3. Leider spielt selbst Kodi 19.5 auf dem Apple TV kein HDR geschweige denn Dolby Vision ab….ob das mal irgendwann funktionieren wird, steht in den Sternen

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge