LG Display kurbelt die OLED-Produktion in China an

1
LG will mit dem 88Z9 technische Maßstäbe setzen
Anzeige

LG feiert mit seinen OLED-TVs große Erfolge. So vertreibt das Unternehmen nicht nur selbst entsprechende Fernseher, sondern liefert auch Panels an Partner wie Panasonic und Sony. Allerdings gibt es aktuell Auseinandersetzungen zwischen Südkorea und Japan, welche die Zusammenarbeit erschweren. Doch LG weiß sich zu helfen.


Anzeige

Erst kürzlich erhielt LG vom TÜV Rheinland die Bestätigung, dass die OLED-Panels des Unternehmens besonders augenfreundlich sind. Da möchte man die Technik natürlich gerne weiter vorantreiben. Zumal die Preise von OLED-TVs in den letzten Jahren deutlich gesunken sind und die Adoption dadurch steigt. In einem neuen Werk im chinesischen Guangzhou soll die Produktion anlaufen. Dort werden OLED-Panels der achten Generation entstehen.

Für LG handelt es sich um einen wichtigen Schritt, denn Japan hat aktuell die Exporte nach Südkorea stark eingeschränkt. Derzeit müssen japanische Unternehmen für Exporte in vielen Fällen komplizierte Genehmigungen beantragen. Die Erteilung kann bis zu drei Monate dauern, was für die Produktion Verzögerungen bedeutet. Nicht betroffen ist aber freilich das neue Werk in China, so dass die Massenproduktion dort im August anlaufen soll.

In seinen südkoreanischen Werken rechnet LG Display hingegen wegen der neuen Exportregelungen mit Produktionsverzögerungen. Das chinesische Werk hat offenbar auch den Vorteil, dass die Materialien ohnehin direkt aus China beschafft werden können und die Exportbestimmungen Japans deswegen dort keine Rolle spielen. LG möchte dadurch seine jährliche Produktion großformatiger OLED-Displays auf 3,8 Mio. Einheiten im Jahr steigern – 2018 waren es noch 2,9 Mio. Einheiten.

LG setzt den Fokus klar auf OLED

LG bietet auch weiterhin LCD-TVs an, will aber den Schwerpunkt in Marketing und Vertrieb zukünftig noch stärker auf OLED legen. So rechnet man damit, dass der Umsatz mit OLED-Panels in diesem Jahr bereits für 30 % des Gesamtumsatzes im TV-Panel-Segment stehen werde. Bis 2021 will man deswegen auf 10 Mio. produzierte OLED-Panels im Jahr kommen.

LG will mit dem 88Z9 technische Maßstäbe setzen

In China will man die Produktion durch die MMG-Technik (Multi-Model Glass) ankurbeln, welche für weniger Ausschussware sorgen soll. Die Produktionskosten für große TV-Panels auf OLED-Basis könnten dadurch um 10 bis 20 % sinken. Ob und wann LG diese Vorteile an die Kunden weitergibt, muss man aber natürlich erst einmal abwarten.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein